Annette von Droste-Hülshoff



Alles zur Person "Annette von Droste-Hülshoff"


  • Literarisches Wochenende

    Do., 16.05.2019

    Werke der Droste werden greifbar

    Jochen Grywatsch (l.) und Carsten Bender (r.) machen das Werk Annette von Droste-Hülshoffs erleb- und greifbar.

    Die Reihe „Mit Droste im Glashaus“ begrüßt am Freitag (17. Mai) die Autorin Zsuzsa Bánk im Sandstein-Museum. Am Sonntag (19. Mai) findet ein Close Reading von Annette von Droste-Hülshoffs „Die Mergelgrube“ statt.

  • Slam die Droste

    Di., 14.05.2019

    Durch das Hinterland Westfalens

    Die Slam-Poeten (v.l.) Marius Hanke, alias Zwergriese, Sira Busch, Volker Surmann und Andreas Weber gestalteten den Abend im Baumberger-Sandstein-Museum.

    Auf einen Roten nach Recke, zur ersten Fahrstunde nach Ascheloh, mit dem Rad ins münsterische Freibad. Slam-Koryphäe und Lesebühnen-Organisator Andreas Weber hatte im Rahmen der intermedialen Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe „Mit Droste im Glashaus“ im Baumberger-Sandstein-Museum drei westfälische Spoken-Word-Poeten zu „Slam die Droste“ versammelt.

  • Schüler-Kunst

    Fr., 10.05.2019

    Hühner hören Droste-Hülshoff

    Wie begegnest du Annette? Der Leistungskursus Kunst hat sich mit einem Gedichtband der Droste-Hülshoff beschäftigt.

    Sie haben Manga auf Gedichte treffen lassen, Verse mit Bildern übermalt und Reclam-Hefte verbrannt: Für das Kunstprojekt „Präzise Poesie“ sind die Schüler des Leistungskurses Kunst aus der Q1 des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium kreativ geworden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • „Mit Droste im Glashaus II“

    Di., 07.05.2019

    Junge Autoren slammen die Droste

    Slam-Poet Andreas Weber bestreitet den Abend im Sandstein-Museum mit weiteren Spoken-Word-Künstlern.

    Am Freitag (10. Mai) ab 19.30 Uhr heißt es „Slam die Droste“. Der Poetry-Slammer Andreas Weber bittet für „Mit Droste im Glashaus II“ Spoken-Word-Künstler im Sandstein-Museum zum Mikro. Mit dabei sind Marius Hanke alias Zwergriese, Volker Surmann und Sira Busch.

  • Konzert des Jan-Klare-Quartetts

    So., 05.05.2019

    Droste aus den Fesseln gelöst

    Das Jan-Klare-Quartett mit (v.l.) Oliver Siegel (Akkordeon), Marie Daniels (Gesang), Tim Isfort (Bass) und Jan Klare (Saxofon) interpretierte Gedichte und Kompositionen der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff auf besondere Weise. 

    Dass Annette von Droste-Hülshoff und ihre Gedichte nach wie vor Aktualität besitzen und auch einer modernen Interpretation Stand halten, bewies das Jan-Klare-Quartett im Havixbecker Sandstein-Museum.

  • Annette-von-Droste-Hülshoff-Jugendherberge

    Mi., 01.05.2019

    Herbergsväter mit Herz

    Zwei, die die Nottulner Jugendherberge geprägt haben und noch weiter prägen: Günther Bittner (l.) und Christoph Zumbülte.

    Hagebuttentee – ja, den gibt s auch heute noch in der Nottulner Jugendherberge, neben vielen anderen Sorten. Zwei, die die frühere und heutige Jugendherbergsarbeit kennen, sind Günther Bittner und Christoph Zumbülte.

  • Jazz trifft Literatur

    Di., 30.04.2019

    „Die entfesselte Droste“

    Der Jazzmusiker Jan Klare überarbeitete für das Konzert im Sandstein-Museum Projekt „Die entfessele Droste“.

    Eine besondere Neuauflage des renommierten Projekts „Die entfesselte Droste“ wird am kommenden Samstag (4. Mai) im Baumberger-Sandstein-Museum aufgeführt.

  • Baumberger Sandstein Museum

    So., 28.04.2019

    Eine medial verwandelte Droste

    Die Installation „Westfälisch Blond“ von Kirsten und Peter Kaiser lockte im Außenbereich des Rabertshofes.

    Die Texte der Annette von Droste Hülshoff können spannend interpretiert werden. Das beweist eine neue Ausstellung im Baumberger Sandstein Museum. Dort sind Installationen, Grafiken, Videopräsentationen und Gemälde von 21 Künstlerinnen und Künstlern zu sehen.

  • Veranstaltungsreihe im Sandstein-Museum

    Do., 11.04.2019

    Modernität der Droste erst jetzt im Fokus

    Das Projekt „Mit Droste im Glashaus“ startet am 26. April im Sandstein-Museum.

    Die Modernität der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff rückt seit einigen Jahren vermehrt in den Fokus. So auch im Rahmen der Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe, die vom 26. April bis 2. Juni im Baumberger-Sandstein-Museum stattfindet.

  • Landschaftsverband fördert „Droste im Glashaus“ auf Schloss Senden

    Mo., 18.03.2019

    Mutiges Projekt belohnt

    LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger (Mitte.) überreichte den Fördermittelbescheid an die beiden Projektleiter von „Mit Droste im Glashaus, Dr. Martina Fleßner (2.v.l.) und Christoph Otto Hetzel (l.). Über die Würdigung und Unterstützung freuten sich Prof. Dr. Rita Morrien (wissenschaftliche Begleitung des Projektes) und Dr. Franz Waldmann, zweiter Vorsitzender des Schloss Senden e.V.

    Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) fördert das Projekt „Mit Droste im Glashaus“ auf Schloss Senden mit 50 000 Euro. Angesichts des Engagements des Vereins stellte Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger auch weiterhin die Unterstützung des LWL in Aussicht.