Anni Lütke



Alles zur Person "Anni Lütke"


  • Küchenchef des Hotel-Restaurants „Holskenbänd“ lässt sich in die Töpfe schauen

    Do., 07.11.2019

    „Einfach und richtig lecker“

    Koch Sebastian Roters stellt sich den Fragen von Moderatorin Anni Lütke Brinkhaus. Einrichtungsleiter Bernd Wessel (Bild r.) begrüßt die Zuhörer in der Cafeteria des St.-Gertrudis-Hauses.

    Sebastian Roters war der dritte „Promi“, der sich im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Hinter den Kulissen“ den Fragen der Moderatorin stellte. Anni Lütke Brinkhaus entlockte dem Küchenchef des „Holskenbänds“ so einiges. So erklärte der gebürtige Burgmannstädter, dass er nach der Schule nicht in die Gastronomie wollte – schließlich kannte er das von seinen Eltern und Großeltern. Erst im zweiten Anlauf wurde der dreifache Familienvater Koch.

  • „Hinter den Kulissen“ mit Sebastian Roters

    Di., 29.10.2019

    Koch widmet sich dem Gänseschmaus

    Ob Martinsgans, Weihnachtsgans oder Gänsebraten, das köstliche Geflügel wird gerade im Winter in unterschiedlichen Variationen gerne geschlemmt. Der Küchenchef vom Restaurant „Holskenbänd“, Sebastian Roters, stellt sich im Rahmen des Projektes „Hinter den Kulissen“ am 6. November im St.-Gertrudis-Haus den Fragen der Moderatorin, Anni Lütke Brinkhaus, zur Aufzucht und Haltung der Tiere in der Region, wie und woran die Qualität und die Frische des Produktes zu erkennen ist und wie die Verarbeitung erfolgt.

  • Franz Neugebauer berichtet „Hinter den Kulissen“ als langjähriger freier Mitarbeiter der WN

    Mi., 26.06.2019

    „Das kannst du auch“

    Heimleiter Bernd Wessel begrüßt die Besucher zur Veranstaltung „Hinter den Kulissen“ in der Cafeteria des St.-Gertrudis-Hauses (oben links). Am „Promi“-Tisch hat auch Bürgermeister Robert Wenking Platz genommen (Foto rechts, ganz links), der bei der Premiere interviewt worden ist. Franz Neugebauer zeigt dem Publikum und Moderatorin Anni Lütke Brinkhaus das Filmmaterial von früher. Ludger Hummert lobt den Einsatz des freien Mitarbeiters der WN für Leer.

    Besonders die Bürger in Leer wissen, was sie an „fn“ haben. Hinter dem Kürzel verbirgt sich Franz Neugebauer, der seit 55 Jahren für die WN schreibt. Wie er dazu gekommen ist und was er in dieser langen Zeit alles erlebt hat, berichtete der 75-Jährige im Interview mit Anni Lütke Brinkhaus, die ihn im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Hinter den Kulissen“ in der Cafeteria des St.Gerrudis-Hauses befragte.

  • Interview mit Gleichstellungsbeauftragten

    Di., 07.08.2018

    Das Denken hat sich verändert

    Nach 27 Jahren als Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Steinfurt ist Anni Lütke Brinkhaus (r.) in den Ruhestand verabschiedet worden. Ihre Nachfolge hat Brigitte Kumpmann (l.) angetreten.

    Stabwechsel in der Steinfurter Kreisverwaltung: Nach 27 Jahren als Gleichstellungsbeauftragte ist Anni Lütke Brinkhaus in den Ruhestand verabschiedet worden. Ihre Nachfolge hat Brigitte Kumpmann angetreten (wir berichteten). Die dreifache Mutter arbeitet seit 1982 beim Kreis Steinfurt und war in dieser Zeit im Ordnungsamt, Schulamt, Sozialamt, im Jugendamt sowie im Jobcenter tätig. Wir sprachen mit den beiden Frauen über ihre Aufgaben.

  • Kreis Steinfurt verabschiedet langjährige Gleichstellungsbeauftragte

    Di., 17.07.2018

    Frauenförderung mit Leidenschaft und Ausdauer

    Verabschiedeten die scheidende Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Steinfurt Anni Lütke Brinkhaus in den Ruhestand: Haupt- und Personalamtsleiter Paul Jansen (l.), Landrat Dr. Klaus Effing und Personalratsvorsitzender Heinz Teupen (r.).

    „49 Jahre Berufsleben, 46 Jahre Kreis Steinfurt, 27 Jahre Gleichstellung.“ Im Verlauf einer festlichen Feier haben Landrat Dr. Klaus Effing und zahlreiche Kollegen, Vertreter des Kreistages, anderer Kreise und Kommunen sowie Wegbegleiter und Freunde die Gleichstellungsbeauftragte Anni Lütke Brinkhaus aus dem aktiven Dienst im Steinfurter Kreishaus verabschiedet.

  • Hilfe für Opfer von Gewalt- oder Sexualstraftaten

    Sa., 14.07.2018

    Vertrauliche Spurensicherung

    Stellten das neue ASS-Verfahren vor (v.l.): Monika Hoelzel (Gleichstellungsbeauftragte Stadt Rheine), Maria-Eva Wilpsbäumer (Arbeitsgruppe „Recht“), Landrat Dr. Klaus Effing, Anni Lütke Brinkhaus (Gleichstellungsbeauftragte Kreis Steinfurt), Rita Leifker und Norbert Klapper (beide AG „Recht“).

    Opfer von Gewalt- oder Sexualstraftaten im Kreis Steinfurt können in örtlichen Krankenhäusern Spuren anonym sichern lassen. Darauf weist der „Runde Tisch Häusliche Gewalt“ des Kreises Steinfurt hin.

  • Infostand im Outlet-Center

    Sa., 17.03.2018

    Gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit

    Am Sonntag ist „Equal Pay Day“.

    Unter dem Motto „Transparenz gewinnt“ klären die Gleichstellungsbeauftragten aus dem Kreis Steinfurt am Samstag (17. März) von 10 bis 14 Uhr im Designer-Outlet-Center (DOC) darüber auf, dass viele Frauen in Deutschland für gleiche und gleichwertige Arbeit nach wie vor weniger Geld bekommen als Männer.

  • Kulturfrauenfrühstück

    Mo., 19.02.2018

    Für Frauenrechte einsetzen

    Lediglich zwei Quotenmänner waren beim 22. Frauenkulturfrühstück anwesend.

    Braucht es 117 Jahre nach Gründung des Internationalen Frauentags noch ein Frauenkulturfrühstück? Anni Lütke Brinkhaus beantwortet die Frage mit „Ja“. Die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises fordert, dass sich alle Männer und Frauen für die Rechte von Frauen einsetzen.

  • Lesung von Christoph Tiemann und Sarah Giese

    So., 17.12.2017

    Altvertrautes in frischem Gewand

    Von klassisch-festlich bis lustig-skurril: Christoph Tiemann und Sarah Giese überzeugten bei ihrer Lesung in der Konzertgalerie mit einer fein abgestimmten Text-Mischung.

    Von klassisch-festlich bis lustig-skurril, von sentimental bis pragmatisch – all das und noch viel mehr boten Christoph Tiemann und Sarah Giese bei ihrer szenischen Lesung in der Konzertgalerie.

  • Initiative gegen häusliche Gewalt

    Di., 26.09.2017

    „Runder Tisch“ nimmt Formen an

    Die Referentinnen des Abends (v.l.): Prof. Dr. Heidi Pfeiffer, Rita Leifker und Sylvia Nienaber.

    Der „Runde Tisch – Häusliche Gewalt im Kreis Steinfurt“ hat jetzt über die Möglichkeiten der anonymen Spurensicherung nach einer Sexualstraftat informiert. In der VHS Rheine wurde mit Vertretern der Krankenhäuser, der Ärzteschaft sowie von Beratungsstellen über eine mögliche Einführung im Kreis Steinfurt gesprochen.