Ansgar Klemann



Alles zur Person "Ansgar Klemann"


  • Neue Räume für Patienten und Mitarbeiter

    Mi., 18.11.2020

    Gebaut wird diesmal ohne Kran

    Die Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin hat neue Räume bekommen, inklusive einer Wartezone im ersten Obergeschoss der lichtdurchfluteten Magistrale.

    Im St.-Josef-Stift wurde mal wieder kräftig umgebaut, diesmal aber ohne Kran. Die Veränderungen dienen dazu, Abläufe, Prozesse und gewachsene Bereiche optimal räumlich abzubilden und ein gutes und modernes Arbeitsumfeld für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schaffen. Zu einem Schmuckstück sind die Räume des Sozialdienstes geworden.

  • Gemeindeentwicklung mit lokalen Expertenmeinungen

    Di., 08.09.2020

    Hausbewohner können Schwachstellen benennen

    Dr. Ansgar Klemann (Geschäftsführer des St.-Josef-Stifts), Bürgermeister Sebastian Seidel, Linda Altewische (Leiterin des Magnus-Hauses) Philipp Elsbernd und Bernd Schumacher von der Gemeinde.

    Der Auftrag der Politik bei der Verabschiedung des Gemeindeentwicklungskonzeptes war deutlich: Die Ziele im Ortskern von Everswinkel sollen für alle Bürgerinnen und Bürger möglichst komfortabel und ohne Hindernisse erreicht werden können. Von besonderer Bedeutung sind dabei die Belange der immer größer werdenden Gruppe der älteren Menschen.

  • Gemeindeentwicklung mit lokalen Expertenmeinungen

    Di., 08.09.2020

    Hausbewohner können Schwachstellen benennen

    Dr. Ansgar Klemann (Geschäftsführer des St.-Josef-Stifts), Bürgermeister Sebastian Seidel, Linda Altewische (Leiterin des Magnus-Hauses) Philipp Elsbernd und Bernd Schumacher von der Gemeinde.

    Der Auftrag der Politik bei der Verabschiedung des Gemeindeentwicklungskonzeptes war deutlich: Die Ziele im Ortskern von Everswinkel sollen für alle Bürgerinnen und Bürger möglichst komfortabel und ohne Hindernisse erreicht werden können. Von besonderer Bedeutung sind dabei die Belange der immer größer werdenden Gruppe der älteren Menschen.

  • Bundesgesundheitsminister Jens Spahn besucht auf Einladung der CDU das St.-Josef-Stift

    Sa., 29.08.2020

    Politik sollte Vertrauen haben

    Der Bundesgesundheitsminister hat derzeit viel um die Ohren. Das wurde auch beim Besuch in Sendenhorst nach der Videoschalte mit den Ministerpräsidenten deutlich.

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat auf Einladung der heimischen CDU das St.-Josef-Stift besucht. Dessen Geschäftsführer Dr. Ansgar Klemann würdigte das außerordentliche Engagement der Mitarbeiter vor allem in Zeiten von Corona und mahnte mehr Vertrauen der Politik in die Einrichtungen des Gesundheitswesens an.

  • Abschluss-Präsentation zum „GUGL“-Projekt

    Sa., 11.07.2020

    Corona bremst Umsetzung aus

    Nicht nur die Projektumsetzung wurde durch Corona ausgebremst, wegen des befristeten Lockdowns im Kreis Warendorf fand auch die Präsentation der „GUGL“-Projekte online statt. Dr. Ansgar Klemann dankte im Namen der Laumann-Stiftung für Wissen und Konzeptarbeit der Studierenden der Fachhochschule Münster.

    Das großangelegte „GUGL“-Projekt ist abgeschlossen. Einige Vorhaben, wie etwa das Neubürgerfest, sind durch die Corona-Pandemie ausgebremst worden. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Auch die Abschlusspräsentation konnte nur online stattfinden. Insgesamt vier Projekte waren in intensiver Zusammenarbeit in Sendenhorst und Albersloh entstanden.

  • Stiftung sieht Zukunft durch eine nahe Bürger-Halle beeinträchtigt

    Fr., 03.07.2020

    „Das ist keine gute Idee“

    Werner Strotmeier (li.) und Dr. Ansgar Klemann stellen das neue Luftbild vor, das die Lage des St.-Josef-Stifts in der Stadt zeigt.

    Geschäftsführung und Kuratorium des St.-Josef-Stifts sehen einen möglichen Betrieb einer Bürger-Halle oder „Feierhalle“ am Westtor in unmittelbarer Nähe zum Krankenhaus sehr kritisch. Das sei zum Nachteil der Patienten und wirke sich negativ auf die Entwicklung der Einrichtungen der Stiftung aus.

  • Strenge Besuchsregeln im St.-Josef-Stift

    Do., 21.05.2020

    Risiko möglichst gering halten

    Am Screening-Punkt kommt keiner vorbei. Geschäftsführer Dr. Ansgar Klemann weist dort auf die künftigen Regeln für Patientenbesuche hin.

    Am liebsten, daraus machen die Verantwortlichen im St.-Josef-Stift keinen Hehl, wäre es ihnen gewesen, das Besuchsverbot für Patienten im Krankenhaus und Reha-Zentrum aufrecht zu erhalten. Doch wenn es schon sein soll, dann auf der Grundlage eines schlüssigen, sicheren Hygienekonzeptes, das das Infektionsrisiko für Patienten und Mitarbeiter so gering wie möglich hält, erklärt Geschäftsführer Dr. Ansgar Klemann.

  • Angemeldete Angehörige werden im Kontaktbereich empfangen

    Sa., 09.05.2020

    Besuche nur mit Sicherheitskonzept

    So wie auf diesem Beispielbild mit Petra Schlüter-Specht, Bewohnerin Wilma Schlüter und Dietmar Specht kann ein Angehörigenbesuch im neu eingerichteten Kontaktbereich des St.-Elisabeth-Stifts vonstatten gehen.

    Wochenlang galten für das St.-Josef-Stift und die Einrichtungen der Altenhilfe in der St.-Elisabeth-Stift gGmbH Besuchsverbote. „Und nun überrollen uns die Erlasse“, beschreibt Markus Giesbers, Hausleiter des Elisabeth-Stiftes die Situation. Während im Elisabeth-Stift ab morgen angemeldete Besuche möglich sind, bleiben Krankenhaus, Reha und Stiftspark für Besucher gesperrt.

  • Küchenanbau im St.-Josef-Stift vollendet

    Sa., 04.01.2020

    „Dankbar, dass wir bleiben konnten“

    Freude über den erreichten Meilenstein: Im Dezember wurde das Projekt Küchenerweiterung im St.-Josef-Stift vollendet. Das Team der Küche stieß gemeinsam mit Krankenhausverantwortlichen auf den Abschluss der Baumaßnahme an.

    Das Küchenteam des St.-Josef-Stifts spielt in punkto Patientenzufriedenheit eine wichtige Rolle. Jetzt stießen die Mitarbeiter mit Geschäftsführer Dr. Ansgar Klemann und Kuratoriumsvorsitzendem Werner Strotmeier auf den im Dezember abgeschlossenen Umbau der Küche an.

  • Reha-Zentrum freut sich über großen Zuspruch

    Mo., 16.12.2019

    15 000. Patientin sagt „Danke“

    Barbara Petri ist die 15 000. Patientin im Reha-Zentrum. Geschäftsführer Dr. Ansgar Klemann (2.v.li.) überreichte ihr Blumen und zog mit Chefarzt Dr. Hartmut Bork, Pflegeleiterin Ursula Coerdt-Binke (li.) und Therapieleitung Dr. Heike Horst ein positives Resümee.

    Barbara Petri aus Münster ist die 15 000. Patientin im Reha-Zentrum am St. Josef Stift. Seit der Erweiterung des Reha-Zentrums auf die doppelte Größe stehen 180 stationäre und 20 ambulante Plätze für Patienten zur Verfügung, die mit einem künstlichen Hüft- oder Kniegelenk versorgt wurden beziehungsweise eine komplexe Wirbelsäulenoperation oder Hand-OP hatten.