Anton Janßen



Alles zur Person "Anton Janßen"


  • Bewährt

    Mo., 15.04.2019

    Es geht auch ohne einen „Ersten“

    Sorgen weiterhin dafür, dass der Heimatverein auf Erfolgskurs bleibt (v.l.): Gerhard Schmüser, Margareta Schulte, Paul Jungfermann und Georg Becks.

    Dass es auch ohne einen Ersten Vorsitzenden geht, hat die vierköpfige Führungsriege des Heimatvereins Horstmar erfolgreich bewiesen. Während der Jahreshauptversammlung bestätigten die Mitglieder Paul Jungfermann als Zweiten Vorsitzenden, Georg Becks als Geschäftsführer, Gerhard Schmüser als Schatzmeister und Margareta Schulte als Beiratsmitglied. Ehrenvorsitzender Professor Dr. Anton Janßen forderte erfolgreich einen dicken Applaus für die bisherigen Verdienste des Teams ein.

  • Beliebt und bewährt

    Mi., 06.03.2019

    Gute Tradition geht weiter

    Unter der bewährten Leitung von Professor Dr. Anton Janßen (l.) fand das 30. Weinseminar der Christlichen Bildungswerke Horstmars im Borchorster Hof statt.

    Rotweine aus verschiedenen deutschen Anbaugebieten, in denen Spätburgunder Reben dominieren, standen im Mittelpunkt des jüngsten Weinseminars. Dazu hatten das Evangelische Sozialseminar und das Katholische Bildungswerk Horstmar zum 30. mal unter Regie von Professor Dr. Anton Janßen eingeladen. Ihn wollten die Besucher nicht gehen lassen und baten ihn, auch 2020 das Weinseminar vor Weiberfastnacht abzuhalten.

  • Vorbereitungen laufen

    Do., 07.02.2019

    Ein gelungener Auftakt

    Mit diesem Logo wirbt die Stadt Horstmar für ihre Jubiläen.

    Das Programm anlässlich der Jubiläen „750 Jahre Stadt Horstmar und 50 gemeinsame Jahre Horstmar und Leer“ stellte Verwaltungsmitarbeiter Tobias Schild im Ausschuss für Kultur und Heimatpflege vor. Die Hauptfestakte sollen vom 24. bis 26. Mai in Horstmar sowie vom 27. bis 29 September in Leer stattfinden. An den Details arbeitet die Steuerungsgruppe noch.

  • Vielversprechend

    Di., 29.01.2019

    Horstmar im späten Mittelalter

    Bürgermeister Robert Wenking (stehend) kündigte die spannenden historischen Ausführungen von Professor Anton Janßen (l.) im Kaminzimmer des Borchorster Hofes an.

    Gut besucht war die Auftaktveranstaltung zum Jubiläum „750 Jahre Horstmar“ gekoppelt mit dem 50-jährigen Zusammenschluss von Horstmar und Leer. „Professor Janßen öffnet nun ein interessantes Zeitfenster mit Details aus dem späten Mittelalter“, kündigte Horstmars Bürgermeister Robert Wenking den Referenten an und versprach nicht zu viel. Schwerpunkte waren die Themen „Horstmar und seine Fürstbischöfe“ sowie die „Warendorfer Vereinbarung“.

  • Schöne Stunden

    Mo., 14.01.2019

    Wunderbar heitere Stimmung genossen

    Maria Middel (stehend) gehörte zu den Akteuren, die mit hochdeutschen Beiträgen zur Unterhaltung der Gäste des Herdfeuerabends des Heimatvereins beitrugen.

    Die schmucke große Diele auf dem Hof von Otger Schulze Iking in Schagern war mit den Besuchern des Herdfeuerabends, veranstaltet vom Heimatverein, gut gefüllt. Obwohl die Unterstützung des erkrankten Akkordeonspielers fehlte, wurden viele Volkslieder gesungen. Einige sangesfreudige Mitglieder, unter anderen Bernhard Cohausz, sprangen in die Bresche und stimmten die Lieder an.

  • Krippenausstellung im Kommunikationszentrum

    Do., 20.12.2018

    Die Vierzigste war wohl die letzte

    Bei der Abschlussveranstaltung der Krippenausstellung verkündeten die Organisatoren Martina Behrning-Lorenz (l.) sowie Jutta und Anton Janßen (3.u.4.v.l.), dass sie ihre Aktivitäten beenden werden.

    Fröhliche Weihnachtslieder spielten Christof Anderl und Sinje Leitz bei der Abschlussveranstaltung der Krippenausstellung im Kommunikationszentrum der Kreissparkasse auf der Gitarre, dazu wurde viel gesungen. Doch nahezu alle aus dem Publikum wurden traurig, als Professor Anton Janßen verkündete: „Martina Behrning-Lorenz, meine Frau Jutta, meine Tochter Inga und ich haben als Organisatoren beschlossen, unsere Aktivitäten mit dieser 40. Krippenausstellung zu beenden.“

  • Krippenausstellung in der Sparkasse

    Mo., 26.11.2018

    Zum Jubiläum mächtig ins Zeug gelegt

    Vertreter der beteiligten Heimatvereine, der Kommunen Steinfurt und Horstmar, der Sparkasse und der Evangelischen Kirchengemeinde eröffneten die Ausstellung.

    Für die 40. Auflage der Krippenausstellung der Heimatvereine Burgsteinfurt und Horstmar haben sich Organisatoren und Aussteller – allen voran die Familie Anton Janßen und Martina Behrning–Lorenz – so richtig ins Zeug gelegt: Über vier Tage haben die Ehrenamtlichen sortiert, aufgebaut, dekoriert und beschriftet. Ein Aufwand, der lohnte: Ist doch das, was der Besucher im Kommunikationszentrum der Kreissparkasse zu sehen bekommt, des runden Jubiläums absolut würdig.

  • Viel Resonanz

    Di., 20.11.2018

    Mitarbeiter sorgen für gutes Stallklima

    Die Besichtigung der Firma Reventa, zu der der Heimatverein Horstmar eingeladen hatten, wollten sich viele Bürger nicht entgehen lassen.

    Man sieht sie immer wieder, die großen Kunststoffrohre, die aus den Stalldächern herausragen. Dass sie von der Firma Reventa in Horstmar gefertigt werden, ist schon weniger bekannt und was im Stall dahinter steckt, weiß kaum jemand. Daher war die Resonanz auf die Einladung des Heimatvereins zur Besichtigung des örtlichen Betriebes, der Lüftungsanlagen und Klimasysteme für Schweine- und Geflügelställe herstellt, entsprechend groß. Über 40 Interessierte konnte Anton Janßen vom Heimatvereinsvorstand dazu begrüßen.

  • Goldhochzeit im Haus Janßen

    Fr., 09.11.2018

    Gemeinsamkeiten verbinden

    Jutta und Anton Janßen (r.) freuen sich über 50 gemeinsame Ehejahre. Zur Goldhochzeit gratulierte Bürgermeister Robert Wenking. Den Bogen und die Zahl „50“ vor der Haustür haben die Nachbarn gestaltet, zu denen die Janßens ein gutes Verhältnis haben.

    Zum zweiten Mal in diesem Jahr wird bei der Familie Janßen am Lerchenweg groß gefeiert. Stand im Februar noch der 80. Geburtstag von Professor Dr. Anton Janßen an (wir berichteten), so sind es jetzt die 50 gemeinsamen Ehejahre mit seiner Frau Jutta. Dazu besuchte Horstmars Bürgermeister Robert Wenking die beiden bekannten Persönlichkeiten, die seit 1972 das öffentliche Leben in der Burgmannstadt mitgestalten. Seit dem 12. Dezember ist Anton Janßen Ehrenbürger der Stadt Horstmar.

  • Angebot im Ferienprogramm

    Mo., 13.08.2018

    Arbeiten waren früher schwerer

    Dass das Sägen gar nicht so einfach ist, erfuhren diese Mädchen, die an der Veranstaltung „Geschichte aktiv erleben“ im Rahmen des städtischen Ferienprogramms teilgenommen haben.

    Einen abwechslungsreichen Ausflug „in die gute alte Zeit“ haben zahlreiche Kinder im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Horstmar erlebt. Zum Thema „Geschichte der Arbeitswelt aktiv erleben“ hatte der Mühlen- und Heimatverein Leer zu Wennings Mühle und zum Müllerkotten eingeladen. Sie sind von Franz Ahmann, Ida Böwingloh, Monika Braun, Josef und Renate Denkler, Josef Höseler, Maria und Norbert Möllerfeld, Anton Janßen, Josef Raus, Bernd Schmitz, Wolfgang Scholz, Frank Sticks, Agnes Thiemann und Gisela Weist betreut worden. In zwei Gruppen ging es los.