Anton Nachreiner



Alles zur Person "Anton Nachreiner"


  • Bundesliga

    Mi., 03.06.2020

    DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer

    Dortmunds Jadon Sancho trug ein Shirt mit dem Schriftzug «Justice for George Floyd».

    Die öffentlichkeitswirksamen Solidaritätsaktionen von Weston McKennie, Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Marcus Thuram bleiben sportrechtlich ohne Folgen. Der DFB will auch künftig Anti-Rassismus-Aktionen von Fußballprofis nicht ahnden.

  • Fußball

    So., 31.05.2020

    «Justice for George»: Schalkes McKennie zeigt Protestbinde

    Schalkes Weston McKennie (2) trägt eine Armbinde mit dem Schriftzug «Justice for George».

    Schalkes US-Nationalspieler Weston McKennie dokumentiert beim Spiel gegen Bremen seine Solidarität mit dem in Minneapolis bei einem Polizei-Einsatz getöteten George Floyd. Unklar ist, ob ihm wegen des Protestes gegen Rassismus eine Strafe durch den DFB droht.

  • 2. Liga

    Di., 24.03.2020

    Nachreiner und das fast «luxuriöse Dasein eines Doktoranden»

    Sebastian Nachreiner arbeitet an seiner Promotion in Jura.

    Sebastian Nachreiner ist Verteidiger beim SSV Jahn Regensburg. Für einen Profifußballer macht er aber noch etwas fast schon Unerhörtes: Der 31-Jährige schreibt an seiner Doktorarbeit. Warum macht das jemand in seiner Position?

  • Rempel-Attacke gegen Streich

    Di., 19.11.2019

    DFB-Sportgericht: Abraham bleibt lange gesperrt

    Schiedsrichter Felix Brych zeigt David Abraham nach einem Foul an Freiburgs Trainer Christian Streich die Rote Karte.

    Die Bilder gingen durch die Fußball-Republik: So wie Frankfurts David Abraham Freiburgs Chefcoach Christian Streich zu Boden checkte - das hat es in der Bundesliga noch nicht gegeben. Der Argentinier und die Eintracht kämpften vergeblich gegen die lange Sperre.

  • FC-Sportgeschäftsführer

    Mo., 23.09.2019

    Vehs Schiedsrichterkritik beschäftigt DFB-Kontrollausschuss

    War mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters nicht einverstanden: Kölns Sportgeschäftsführer Armin Veh.

    Köln (dpa) - Der DFB-Kontrollausschuss beschäftigt sich mit der Schiedsrichterkritik von Kölns Sportgeschäftsführer Armin Veh nach der 0:4-Niederlage in der Fußball-Bundesliga beim FC Bayern München.

  • Fußball

    Mo., 23.09.2019

    Vehs Schiedsrichterkritik beschäftigt DFB-Kontrollausschuss

    Fußball: Vehs Schiedsrichterkritik beschäftigt DFB-Kontrollausschuss

    Köln (dpa) - Der DFB-Kontrollausschuss beschäftigt sich mit der Schiedsrichterkritik von Kölns Sportgeschäftsführer Armin Veh nach der 0:4-Niederlage am Samstag in der Fußball-Bundesliga beim FC Bayern München. «Wir nehmen uns der Sache an. Wir werden Herrn Veh anschreiben und ihn um eine Stellungnahme bitten», sagte DFB-Chefankläger Anton Nachreiner (64) der Kölner Zeitung «Express». Veh hatte in der Talkshow «Doppelpass» am Sonntag bestätigt: «Es waren in der ersten Halbzeit viele Szenen, wo ich gesagt habe, es wäre besser gewesen, wenn er ein rotes Trikot getragen hätte. Damit man sieht, dass er bei Bayern spielt.» Der Kölner ergänzte: «Aber so einen Spruch macht man mal, das ist nicht so schlimm. Ich habe ihn nachher noch getroffen und wir haben ein gutes Gespräch geführt.»

  • HSV-Profi im Fokus

    Di., 27.08.2019

    Jattas Anwalt weist Vorwürfe beim Bezirksamt zurück

    Weiter im Fokus: HSV-Profi Bakéry Jatta.

    Wird der Fall Jatta zu einer «unendlichen Geschichte», wie vom DFB-Kontrollausschussvorsitzenden Nachreiner befürchtet? Oder verstummen die Zweifel an der Identität des HSV-Profis bald? Zumindest bei der zuständigen Behörde wissen sie nun mehr.

  • Fußball

    Mo., 19.08.2019

    Beleidigungen gegen Schmadtke: Keine Ermittlung gegen Fans

    Jörg Schmadtke im der VW-Arena.

    Wolfsburg (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund wird nach den Beleidigungen von Fans des 1. FC Köln gegen Wolfsburgs Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke nach Informationen des «Express» nicht ermitteln. «Nach derzeitigem Stand der Dinge werden wir kein Verfahren einleiten», sagte Anton Nachreiner, Vorsitzender des DFB-Kontrollausschusses, am Montag der Zeitung.

  • Club vertraut auf Pass

    Mi., 07.08.2019

    Identität von HSV-Spieler Jatta: DFB und Behörde prüfen

    Hat noch bis 2024 einen Vertrag beim Hamburger SV: Bakéry Jatta.

    Laut «Sport Bild» könnte es Zweifel an der Identität von Bakéry Jatta vom Zweitligisten Hamburger SV geben. Der DFB und die Behörde prüfen den Fall. Die DFL bittet um eine Stellungnahme. Der 1. FC Nürnberg legt Einspruch gegen das 0:4 gegen den HSV ein.

  • Sportgericht setzt Zeichen

    Fr., 02.11.2018

    BVB-Fans müssen Teilausschluss fürchten

    Dortmunder Fans halten ein Transparent mit dem Konterfei von Hoffenheims Dietmar Hopp unter einem Fadenkreuz in die Höhe.

    Das DFB-Sportgericht greift nach den Vorkommnissen im Spiel Hoffenheim gegen Dortmund durch. Die BVB-Fans dürfen drei Jahre lang nicht ins Stadion des Bundesligarivalen, sollten sie sich in Zukunft noch einmal daneben benehmen.