Anton Tschechow



Alles zur Person "Anton Tschechow"


  • Schauspielhaus Hamburg

    So., 19.01.2020

    Devid Striesow dreht sich als «Ivanov» um sich selbst

    Die Schauspieler Lina Beckmann (l-r) , Jonas Hien, Paulina Alpen, Devid Striesow als Ivanov, Eva Maria Nikolaus und Maximilian Scheidt in "Ivanov".

    «Ivanov» ist eines der selten gespielten Stücke des Bühnenklassikers Tschechow. Am Deutschen Schauspielhaus macht Regisseurin Karin Beier aus dem altrussischen Stoff ihre Interpretation einer feierfreudig verkommenen Gegenwart. Mit Stars wie Devid Striesow und Eva Mattes.

  • Hohes Niveau

    Di., 23.04.2019

    Sprudelndes Lesevergnügen: William Boyds «Blinde Liebe»

    «Blinde Liebe»: William Boyd erzählt aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert meisterhaft im Stil von Klassikern dieser Zeit.

    Die «Blinde Liebe» zwischen dem Klavierstimmer Brodie und der Sängerin Lika ist leidenschaftlich, tragisch und extrem intrigenreich. William Boyd erzählt diese Geschichte aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert meisterhaft im Stil von Klassikern dieser Zeit.

  • Naëmi Priegel

    Mo., 26.11.2018

    1000-mal „My Fair Lady“

    Geschichten einer Gauklerin: Naëmi Priegel erlaubte am Sonntagabend Einblicke in besondere Momente ihrer Karriere als gefragte Musical-Darstellerin.

    Geschichten einer Gauklerin erzählte Naëmi Priegel im Kulturbahnhof. Dabei sang die einstmals gefragte Musical-Darstellerin auch.

  • Anton Tschechows Briefe im Hiltruper Kulturbahnhof

    So., 25.11.2018

    „Mein liebstes Krokodil“ – Einblick ins Seelenleben

    Dr. Enrico Otto und Naemi Priegel liehen am Freitagabend ihre Stimmen Anton Tschechow und seiner Ehefrau Olga Knipper. Bei der Lesung aus der Briefsammlung des Ehepaars erlebten die Zuhörer das emotionale Auf- und Ab der Fernbeziehung des lungenkranken Schriftstellers und der in Moskau weilenden Schauspielerin und ihre dramatische Romanze, die in einer kurzen Ehe gipfelte.

    Das Theaterlabor will im Kulturbahnhof zukünftig mehr bewegen als bisher. „Wir haben uns nie um die Autoren gekümmert“, erklärte Dr. Enrico Otto, Leiter des Theaterlabors im Zuge seiner Lesung über den russischen Schriftsteller Anton Tschechow. Diese erste Lesung aus der Briefsammlung „Mein liebstes Krokodil“ sah Enrico Otto als Auftakt zu einer neuen Veranstaltungsreihe, die im nächsten Jahr Autoren und Themen aufarbeiten soll, um den Theaterbesuchern den Kontext zu erklären und die Strahlkraft der einzelnen Dramaturgen auf die Nachwelt besser verständlich zu machen.

  • Weltenbummler der Literatur

    Fr., 13.04.2018

    Mexikanischer Autor Sergio Pitol mit 85 gestorben

    Der mexikanische Schriftsteller Sergio Pitol ist tot.

    In seinen Erzählungen und Romane verarbeitete er seine schwere Kindheit und seine Erlebnisse als Diplomat. Als Übersetzer brachte er Anton Tschechow und Jane Austen in die spanischsprachige Welt. Mit Pitol verliert Lateinamerika einen seiner originellsten Erzähler.

  • Proletarischer Autor

    Fr., 23.03.2018

    Das zwiespältige Erbe des Maxim Gorki

    Die Brille und Schreibutensilien des russischen Schriftstellers Maxim Gorki in dessen Arbeitszimmer.

    Fast jede ostdeutsche Stadt hat ihre Gorki-Straße. Der russische Schriftsteller wurde vor 150 Jahren geboren. Er kämpfte für Gerechtigkeit. Doch seine Vergötterung in der Sowjetunion hat die Literatur über Jahrzehnte belastet.

  • Neues aus Hollywood

    Mi., 25.10.2017

    Annette Bening in «Möwe»-Verfilmung

    Annette Bening 2013 beim Filmfestival in Toronto.

    Die Dramen von Tschechow sind zeitlos. Jetzt ist in Hollywood «Die Möwe» dran.

  • Reise durch die Weltliteratur

    Sa., 20.05.2017

    Promi-Geburtstag vom 20. Mai 2017: Peter von Matt

    Küsse, Intrigen, missratene Kinder: Peter von Matt wird 80.

    Peter von Matt ist als Germanist ein «Fachmann der Wörter», der auf Spurensuche in der Weltliteratur Bestseller generiert und Preise einheimst. Als überzeugten Europäer lässt den Schweizer die Aktualität aber nicht kalt. Der Populismus etwa, und die EU-Schelte.

  • Viel Applaus

    So., 07.05.2017

    Tschechow ohne Tschechow beim Theatertreffen

    Die Schauspielerinnen (v.l.) Liliane Amuat, Franziska Hackl und Barbara Horvath in "Drei Schwestern". "

    Ein Tschechow-Abend ohne einen Original-Satz von Tschechow. Dieses Kunststück vollbringen die Gäste aus Basel, die das 54. Berliner Theatertreffen eröffnen. Überzeugt die Radikal-Version das Publikum?

  • Elegant

    Di., 07.03.2017

    «Sieben Küsse»: Peter von Matt auf Spurensuche

    Der Schweizer Germanist Peter von Matt erzäzhlt von Küssen in der Literatur.

    Ein Kuss - und die Welt steht Kopf. In seinem neuen Essayband erzählt der Schweizer Germanist Peter von Matt gewohnt elegant und gelehrt von diesen Wendepunkten in der Literatur.