Armin Petras



Alles zur Person "Armin Petras"


  • Theater

    Do., 19.09.2019

    Schauspielhaus Düsseldorf in sein Stammgebäude zurückgekehrt

    Das Schauspielhaus in Düsseldorf wird saniert.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach fast vier Jahren Sanierung kann das weitgehend renovierte Düsseldorfer Schauspielhaus erstmals wieder vollständig bespielt werden. Ensemble, Verwaltung und Werkstätten seien in das Stammgebäude zurückgekehrt, sagte die Sprecherin des Schauspielhauses, Martina Aschmies, auf Anfrage. Für den 2016 angetretenen Intendanten Wilfried Schulz ist es die erste komplette Saison in dem denkmalgeschützten Gebäude. Die neue Spielzeit lässt er am Freitag mit Georg Büchners «Dantons Tod» in der Regie von Armin Petras starten. Das Stück hat für das Haus Symbolkraft: Mit Büchners Revolutionsdrama war das Schauspielhaus vor 50 Jahren eröffnet worden.

  • Theater

    Fr., 26.04.2019

    Große Namen, neue Stücke: Düsseldorfer Theatersaison 2019/20

    Wilfried Schulz, Generalintendant des Schauspielhauses Düsseldorf, spricht während einer Pressekonferenz.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach jahrelangen Umbauarbeiten zieht das Düsseldorfer Schauspielhaus von der nächsten Saison an wieder in sein denkmalgeschütztes Theatergebäude. Das Haus mit der geschwungenen Fassade wird im September wie schon 1970 mit einer Inszenierung von «Dantons Tod» eröffnet. Die Regie übernehme Armin Petras, berichtete Generalintendant Wilfried Schulz am Freitag.

  • Armin Petras’ Theaterfassung von „Anna Karenina“ in Münsters Kleinem Haus

    So., 13.01.2019

    Ehebruch und Schnepfenjagd

    Anna Karenina (Sandra Schreiber) liebt Wronski (Jonas Riemer, l.), da kann ihr Gatte Karenin (Daniel Fries) auch noch so schön mit Blumen winken.

    Wenn Anna Karenina ihren Ehemann mit dem Rittmeister Wronski betrügt, ist Hollywood für gewöhnlich nicht weit. Zahlreiche Verfilmungen des Tolstoi-Romans gibt es, und in Münsters Kleinem Haus zieht Regisseur Max Claessen genüsslich noch andere Parallelen: Auf einer Leinwand im Hintergrund werden ikonische Filmbilder zitiert, da trifft „Vom Winde verweht“ auf den „Wolf of Wall Street“, während der knackige Wronski aussieht wie James Bond mit frischem Duschgel.

  • Premiere von „Anna Karenina“ nach Leo Tolstoi

    Mi., 09.01.2019

    Gerede im Chronistendorf

    Ilka Meier hat diese bunte Bühne für die „Anna Karenina“-Inszenierung geschaffen.

    Als sich Max Claessen unlängst durch Leo Tolstois über tausendseitigen Roman „Anna Karenina“ gearbeitet hat, ist ihm eines sehr deutlich geworden: „Die Erwartungshaltung an die Titelfigur ist eine ungeheure.“ Doch er hat dank der Dramatisierung von Armin Petras einen Weg gefunden, den Stoff auf die Bühne zu bringen. Wie – das verrät er im Gespräch.

  • Premiere von „Anna Karenina“ nach Leo Tolstoi

    Mi., 09.01.2019

    Gerede im Chronistendorf

    Ilka Meier hat diese bunte Bühne für die „Anna Karenina“-Inszenierung geschaffen.

    Als sich Max Claessen unlängst durch Leo Tolstois über tausendseitigen Roman „Anna Karenina“ gearbeitet hat, ist ihm eines sehr deutlich geworden: „Die Erwartungshaltung an die Titelfigur ist eine ungeheure“, sagt der Regisseur, der die Geschichte vom Grafen Wronski und der verheirateten Buchheldin, die sich am Bahnsteig schicksalhaft ineinander verlieben, für das Theater Münster inszeniert. Nach dem Roman von Tolstoi, aber in einer Dramatisierung von Armin Petras – den Max Claessen schwärmerisch einen „romantischen Punker“ nennt.

  • Theater

    Do., 26.04.2018

    «Hamlet» und «Abiball»: Spielzeit 2018/19 am Schauspielhaus

    Der Regisseur Sönke Wortmann in Düsseldorf.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Regisseur Sönke Wortmann inszeniert die erste große Premiere am Düsseldorfer Schauspielhaus der kommenden Saison. «Menschen im Hotel» nach dem Theaterstück von Vicki Baum kommt auf die Bühne im Großen Haus, das wegen Renovierungsarbeiten nur eingeschränkt bespielt werden kann. Neben mehreren Klassikern wie «Hamlet» oder «Don Karlos» seien für 2018/19 eine Reihe von Uraufführungen geplant, berichtete Intendant Wilfried Schulz am Donnerstag in Düsseldorf. Künftig werde Armin Petras, derzeit Intendant am Schauspiel Stuttgart, regelmäßig in Düsseldorf Regie führen, kündigte Schulz an.

  • «Schicksalsjahr»

    Di., 23.05.2017

    Dreifachabschied am Staatstheater Stuttgart

    Die Intendanten des Dreispartenhauses Staatstheater Stuttgart (l-r) Reid Anderson (Ballett), Jossi Wieler (Oper), Marc-Oliver Hendriks (geschäftsführender Intendant) und Armin Petras (Schauspiel).

    Nach der kommenden Spielzeit verlassen mit Jossi Wieler (Oper), Reid Anderson (Ballett) und Armin Petras (Schauspiel) die Intendanten gleich aller drei Sparten auf einmal das Haus.

  • Theaterregisseur

    Mo., 14.11.2016

    Armin Petras beendet seinen Vertrag vorzeitig

    Armin Petras verlässt das Stuttgarter Schauspiel aus familiären Gründen.

    Vor einem Jahr hatte Armin Petras am Stuttgarter Schauspiel noch eine Vertragsverlängerung bis 2021 erhalten. Jetzt will er 2018 aussteigen. Was steckt dahinter?

  • Leute

    Mo., 06.06.2016

    Promi-Geburtstag vom 6. Juni 2016: Fritzi Haberlandt

    Fritzi Haberlandt wird 41.

    Berlin (dpa) - Fritzi Haberlandt, die zu den besten Schauspielerinnen Deutschlands zählt, steigt ins Serien-Geschäft ein: Gerade haben die Dreharbeiten zu Tom Tykwers Serie «Babylon Berlin» für den Pay-TV-Anbieter Sky begonnen.

  • Theater

    So., 10.04.2016

    «Die Erfindung der Roten Armee Fraktion» auf der Bühne

    Paul Grill in wechselnden Rollen in der Bühnenfassung von «Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969».

    Der Roman «Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969» von Frank Witzel war einer der großen Bucherfolge des letzten Jahres. Nun wurde an der Berliner Schaubühne eine mit Spannung erwartete Theaterfassung des üppigen Gesellschaftspanoramas uraufgeführt.