Arndt Klocke



Alles zur Person "Arndt Klocke"


  • Landtag

    Fr., 14.02.2020

    Regierung kann Versprechen zur Stauminderung nicht halten

    Der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU, l).

    Vor der Landtagswahl 2017 hatten CDU und FDP Dauerstaus in NRW angeprangert und die rot-grüne Regierung dafür in die Zange genommen. Mittlerweile ist Schwarz-Gelb am Ruder - die Autofahrer stehen aber noch länger im Stau. Anlass für die SPD, kraftvoll zuzubeißen.

  • Klima

    Mi., 15.01.2020

    Kohleprojekt in NRW: Grüne verlangen Druck auf Siemens

    Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen, spricht im Landtag während der Debatte.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Grünen appellieren an die nordrhein-westfälische Landesregierung, wegen der umstrittenen Siemens-Investition in Australien Einfluss auf den Konzern zu nehmen. In einem Offenen Brief an Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) und Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) schreiben sie: «Verhindern Sie das törichte und angesichts der Umstände gesellschaftlich und naturwissenschaftlich in keiner Weise nachvollziehbare Engagement der Firma Siemens in Australien bei der Erschließung eines der größten Klimakiller unserer Zeit.» Der Brief, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, ist von den Vorsitzenden der Landtagsfraktion, Arndt Klocke und Monika Düker, unterzeichnet.

  • Verkehr

    Mi., 01.01.2020

    Immer mehr Autos in NRW: Eigener Wagen «kein Auslaufmodell»

    Der Autoexperte Prof. Ferdinand Dudenhöffer.

    Auf den Straßen in Nordrhein-Westfalen fahren immer mehr Autos - oder sie parken am Straßenrand. Inzwischen sind es weit mehr als 10 Millionen Pkw. Eine Trendwende sei nicht in Sicht, sagt ein Experte.

  • Verkehr

    Mi., 13.03.2019

    NRW-Grüner fordert höhere Bußgelder für Falschparker

    Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalens Grünen-Fraktionschef Arndt Klocke fordert höhere Bußgelder für Falschparker. Die Strafzahlungen sollten dem europäischen Durchschnitt angeglichen werden, um Fehlverhalten wirksamer zu begegnen, sagte Klocke der «Rheinischen Post». Deutschland liege mit seinem Bußgeldkatalog im unteren Bereich im Vergleich mit seinen europäischen Nachbarn. Auch der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Klaus Voussem, und der NRW-Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft unterstützten die Forderung der Grünen.

  • Landtag

    Mo., 04.02.2019

    Grünen-Fraktion bestätigt Doppelspitze Düker und Klocke

    Monika Düker (l., beide Grüne) und Arndt Klocke.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Grünen haben ihre Fraktionsspitze im nordrhein-westfälischen Landtag bestätigt: Monika Düker (55) und Arndt Klocke (47) wurden als Vorsitzende wiedergewählt. Das Votum sei einstimmig ausgefallen, teilte die Fraktion am Montag in Düsseldorf mit. Die beiden im Rheinland lebenden gebürtigen Ostwestfalen führen die 14-köpfige Grünen-Oppositionsfraktion seit Mai 2017 als Doppelspitze.

  • Interview mit Monika Düker und Arndt Klocke

    Do., 31.01.2019

    Was die Grünen in NRW nach der Kohleeinigung in den Mittelpunkt rücken wollen

    Interview mit Monika Düker und Arndt Klocke: Was die Grünen in NRW nach der Kohleeinigung in den Mittelpunkt rücken wollen

    Der Konsens zum Kohleausstieg verwirklicht ein zentrales Ziel der Grünen in NRW. Ob der Partei nun die Erosion des Markenkerns droht und was nach der Kohlekommission kommen muss, darüber sprechen die beiden Vorsitzenden der Grünen-Landtagsfraktion, Monika Düker und Arndt Klocke, mit unserem Korrespondenten Hilmar Riemenschneider.

  • Landtag

    Do., 29.11.2018

    Brexit und NRW: Opposition wirft Strategielosigkeit vor

    Thomas Kutschaty (SPD), Fraktionsvorsitzender, spricht im Plenum des Landtags.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Opposition im Landtag hat der schwarz-gelben Regierung vorgeworfen, Nordrhein-Westfalen nicht ausreichend auf die Folgen des Brexits vorzubereiten. Die Ernennung von Friedrich Merz zum Brexit-Beauftragten oder die Eröffnung eines NRW-Büros weitab von London seien «nichts anderes als eine Mogelpackung» und «Luftnummern», sagte SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty am Donnerstag in einer Aktuellen Stunde des Landtags zum Brexit. Während die Landesregierung erst im kommenden Frühjahr eine Schätzung der wirtschaftlichen Folgen eines Austritts Großbritanniens aus der EU vorlegen wolle, seien die Vorboten des Brexits in NRW längst angekommen, etwa bei Ford in Köln.

  • Landtag

    Mi., 14.11.2018

    Fahrverbote: Opposition wirft Regierung Untätigkeit vor

    Abgase strömen aus dem Auspuff eines Autos.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Angesichts drohender Fahrverbote für ältere Diesel in immer mehr Großstädten Nordrhein-Westfalens haben SPD und Grüne der Landesregierung Untätigkeit vorgeworfen. In der Kölner Innenstadt drohe ab 2019 ein Chaos, sagte SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty am Mittwoch in einer Aktuellen Stunde des Landtags. Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) müsse «endlich aus seinem Dornröschenschlaf erwachen» und handeln. Köln und andere Städte in NRW bräuchten jetzt einen Notfallplan der Landesregierung. Dazu gehörten verpflichtende Hardwarenachrüstungen für Autohersteller auf deren Kosten, forderte Kutschaty. Hinzu kämen Investitionen in den Öffentlichen Personennahverkehr und etwa ein 365-Tage-Ticket für ein Euro pro Tag.

  • Hambacher Forst

    Mi., 19.09.2018

    Erbitterte Debatte um Forst-Protest

    Hambacher Forst: Erbitterte Debatte um Forst-Protest

    Während die Polizei am Dienstag weiter Baumhäuser im Ham­bacher Forst beseitigt hat, haben Opposition und Regierung im Landtag eine erbitterte Debatte darüber geführt, ob die baurechtliche Begründung des Brandschutzes angemessen für dieses Vorgehen sei.

  • Landtag

    Do., 23.08.2018

    Grüne fordern Regierungserklärung zur Klimapolitik in NRW

    Der Abgeordnete Arndt Klocke (Bündnis90/Grüne) spricht im Landtag.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach dem Dürresommer sowie Orkanen und vermehrtem Starkregen in den vergangenen Jahren fordern die Grünen eine neue Klimapolitik für Nordrhein-Westfalen. In der ersten Landtagssitzung nach der Sommerpause soll Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) im September eine Regierungserklärung dazu abgeben. Laschet müsse darlegen, welche Folgerungen seine Regierung aus dem Klimawandel ziehe, sagte Grünen-Fraktionschef Arndt Klocke am Donnerstag in Düsseldorf.