Arnold Grabowski



Alles zur Person "Arnold Grabowski"


  • 25 Jahre Städtepartnerschaft mit Jessen:

    Fr., 14.08.2015

    „Wir waren nie die Besserwessis“

    Als Männer der ersten Stunde sind sich Horst Böhm (v.l.), Gerd Gebauer, Gottfried Suntrup und Arnold Grabowski einig: Die Partnerschaft mit Jessen hat das kollegiale Miteinander im Sendener Rathaus gefördert. Dazu trugen auch zahlreich gesellige Anlässe bei.

    Die Städtepartnerschaft zwischen Senden und Jessen feiert in diesen Tagen „Silberhochzeit“. Im WN-Gespräch erinnern sich Horst Böhm, Gerd Gebauer, Arnold Grabowski und Gottfried Suntrup an die Anfänge.

  • Neuer Vorstand für Sendener Tafel

    Mi., 25.03.2015

    Reibungslose Stabübergabe

    Neues Team:  Walter Sennekamp (v.l.), Sabine Knümann, Johannes Hellenschmidt, Barbara Liebrand, Peter Klingelhöfer, Renate Sennekamp, Gisela Leydag und Herbert Jakobs.

    Die Stabübergabe ging reibungslos über die Bühne. Die bisherige Doppel-Spitze der Tafel hatte ihren Rückzug angekündigt, bei der Jahreshauptversammlung standen neue Kandidaten für die Ämter zur Verfügung.

  • Sendener Tafel

    Fr., 20.03.2015

    Doppelter Wechsel in Chef-Etage

    Das Führungs-Duo Barbara Liebrand und Arnold Grabowski übergibt ihre Vorstandsämter am Dienstag bei der Jahreshauptversammlung an Nachfolger..

    Wachwechsel in der Führungsriege: Der erste Vorsitzende der Sendener Tafel, Arnold Grabowski, und seine Stellvertreterin Barbara Liebrand, geben gleichzeitig ihre Ämter ab. Am Dienstag sollen Nachfolger gewählt werden.

  • Arnold Grabowski und Barbara Liebrand geben Ämter ab:

    Di., 06.01.2015

    Tafel wünscht sich dynamischen Wind

    Jüngere Nachfolger wünschen sich Arnold Grabowski (l.) und Barbara Liebrand, die nicht erneut für den Vorstand kandidieren. Pressesprecher Herbert Jakobs führt sein Amt weiter.

    Nach fünfjähriger Arbeit im Leitungsteam der Sendener Tafel stellen Arnold Grabowski und Barbara Liebrand ihre Ämter zur Verfügung. Sie wünschen sich frischen jungen Wind an der Spitze des Vereins.

  • Mit 80 Jahren bei Tafel aktiv

    Fr., 31.10.2014

    „So lange ich noch helfen kann“

    Tatkräftiger Einsatz: Agnes Zumvenne-Koch (M.) gehört auch mit 80 Jahren zum festen Stamm der ehrenamtlichen Tafel-Helfer.

    Sie hat gerade ihren 80. Geburtstag gefeiert und Spaß an der ehrenamtlichen Arbeit: Agnes Zumvenne-Koch gehört zum Tafel-Team.

  • Forscherin Yukiko Yamazaki informiert sich in Senden:

    Di., 22.07.2014

    Tafel dient Japanern als Vorbild

    Die japanische Forschering Yukiko Yamazaki informierte sich bei Peter Klingelhöfer (2.v.l.), Barbara Liebrand und Arnold Grabowski (2.v.r.) über die Arbeit der Sendener Tafel, als Übersetzer fungierte Jens Daniel (r.).

    Die japanische Wissenschaftlerin Yukiko Yamazaki macht sich zurzeit ein Bild über soziale Hilfsmöglichkeiten in Deutschland. Am Montag informierte sie sich bei der Sendener Tafel.

  • Parteien würdigen Arbeit der Tafel Senden

    Fr., 13.06.2014

    Tafel erhält zweimal Besuch

    Die Sendener Tafel e. V. wurde im Juni 2010 als gemeinnütziger Verein gegründet. Getragen wird die Arbeit ausschließlich von ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern. Jetzt besuchten zwei politische Fraktionen die Tafel.

  • Erlös des Benefizkonzertes

    Mi., 05.02.2014

    6340 Euro für die Sendener Tafel

    Stattlicher Betrag: Arnold Grabowski (v.l.) und Barbara Liebrand (beide vom Vorstand der Sendener Tafel) nehmen die Spende von Hartmut Pieper und Markus Stutenkemper (beide vom Vorstand des Jagdhornbläsercorps) entgegen.

    Das Benefizkonzert mit dem Luftwaffenmusikkorps 3 und dem Jagdhornbläsercorps im Hegering Senden war musikalisch ein Genuss. Bei der Sendener Tafel hält die Freude darüber noch an, denn dem Verein wurde jetzt der Erlös in Höhe von 6340 Euro als Spende übergeben.

  • Tafelmitarbeiter bilanzieren

    So., 29.12.2013

    Im Sendener Alltag angekommen

    Die Mitarbeiter der Sendener Tafel ziehen nach drei Jahren eine positive Bilanz, wünschen sich aber für eine sichere Zukunft mehr Dauerspender.

    Arnold Grabowski ist sich nach drei Jahren Arbeit für die Sendener Tafel sicher: „Nach mittlerweile drei Jahren sind wir im Bewusstsein der Leute angekommen“. Mit Barbara Liebrand zieht er Bilanz.

  • Schaufenster von Vandalen zertrümmert

    Do., 19.12.2013

    Bittere Pille für die Tafel

    Ein großes Loch haben unbekannte Täter in ein Schaufenster der Sendener Tafel geschlagen. Der ehrenamtlich Arbeitende Verein bleibt auf dem angerichteten Schaden sitzen. .

    Einen Schaden in Höhe von mehrere Hundert Euro haben Unbekannte bei der Sendener Tafel angerichtet. Sie zertrümmerten eine Schaufensterscheibe, die aus der Kasse des ehrenamtlich arbeitenden Vereins ersetzt werden muss.