Augustin Wibbelt



Alles zur Person "Augustin Wibbelt"


  • Landrat bringt Haushaltsentwurf 2020 ein

    Sa., 12.10.2019

    E-Mover rollt bald durch den Kreis

    Kräftig investieren will der Kreis Warendorf – nicht nur in die Förderschulen und den Umbau des Museums Abtei Liesborn, das einen Augustin-Wibbelt-Erinnerungsraum erhalten soll. Auch in der Verkehrspolitik geht der Kreis neue Wege – etwa mit dem E-Mover.

    650 Seiten dick ist der Haushalt, den der Kreis für das Jahr 2020 geplant hat. Welche Schwerpunkte der Etat hat, der 450 Millionen Euro umfasst, machte Landrat Dr. Olaf Gericke deutlich, als er am Freitag den Haushalt im Kreistag einbrachte. Neue Wege sind vor allem in der Verkehrspolitik geplant

  • Tag der offenen Tür

    Mi., 25.09.2019

    In der „Wibbelei“ nimmt man sich Zeit

    Herzlich Willkommen: Mit Windmühlen in der Hand gaben Sabrina Brinkmann und ihre Stellvertreterin Jessica Kadziolka (v. r.) einen Hinweis auf den neuen Namen der Kita. Die soll nämlich zukünftig „Wibbelei“ heißen.Auch wenn der Tag der offenen Tür mehr ein Infonachmittag war, Platz zum Spielen gab es dennoch.

    Acht Wochen nach seiner Eröffnung stellte sich der neue Awo-Kindergarten in Vorhelm am Sonntagnachmittag mit einem Tag der offenen Tür der breiten Öffentlichkeit vor.

  • „De Koppwiedden“ von August Hollweg

    Do., 12.09.2019

    Dyckburgschule 1946: Als Weiden noch gruselig waren

    „De Koppwiedden“ von August Hollweg

    1946 wurde Manfred Trombern an der Dyckburgschule eingeschult, demnächst feiert er Klassentreffen. Zu gerne hätte er gewusst, wie das plattdeutsche Gedicht hieß, dass er damals lernen musste. Die Redaktion fand es heraus.

  • Kultur- und Heimatverein: Portfolio reicht von Stutensoppen bis Erich Maria Remarque

    Mo., 12.08.2019

    Kulinarische und kulturelle Genüsse

    Das „Brutzelteam“ backte 2013 in der Küche der Gaststätte Cord‘s Catering Pfannkuchen am fließenden Band. Busch-Rezitator Günter Trunz gastierte vor drei Jahren in der Velper Wassermühle (kleines Foto).

    „Auf gutem Weg“ lautet das Motto, unter dem der Kultur- und Heimatverein Westerkappeln in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert. „Auf gutem Weg“ befinden sich die Mitglieder des breit gefächerten Vereins nicht nur auf ihren Wander- und Radtouren in, um und außerhalb von Westerkappeln, sondern auch in der kulturellen Sparte.

  • Zur Grabkapelle Augustin Wibbelts

    Mi., 31.07.2019

    Heimatverein sanierte Wegweiser

    1974 zum ersten Mal aufgestellt, hatte der Zahn der Zeit an den hölzernen Wegweisern zur Wibbelt-Kapelle genagt. Jetzt hat der Heimatverein die Schilder saniert.

    Genau 45 Jahre nach ihrer ersten Aufstellung hat der Heimatverein Vorhelm die hölzernen Wegweiser zur Wibbelt-Kapelle im Schäringer Feld gänzlich aufarbeiten lassen.

  • Geschichten, Gedichte und gemeinsames Singen

    Do., 03.01.2019

    Jahreswechsel auf Plattdütsk

    Die Teilnehmer des plattdeutschen Jahresausklangs „Tüschken de Jaohren“ rezitierten Gedichte, kurze Texte und sangen Lieder in plattdeutscher Mundart in der Tibus-Residenz.

    Plattdeutsche Texte zwischen den Jahren gab es in der DKV-Tibus-Residenz zu hören. Viele Liebhaber der Mundart gaben heiter-besinnliche Kostproben.

  • Pastor Hermann Honermann erhält Wibbelt-Plakette

    So., 09.12.2018

    Oft unsichtbare Spuren aufgedeckt

    Pastor Hermann Honermann mit der Augustin-Wibbelt-Plakette 2018 – eingerahmt von Franz-Ludwig Blömker (stellvertretender Landrat), Franz-Josef Harbaum (Landrat a.D.), Christa Paschert-Engelke (Laudatorin), Dr. Hermann Mesch (Kreisheimatverein) und Dr. Alexander Berger (Bürgermeister Ahlen, v.l.).

    Hermann Honermann, langjähriger Pastor der Vorhelmer Pfarrgemeinde St. Pankratius sowie versierter Heimat- und Sprachforscher, ist am Samstag mit der Augustin-Wibbelt-Plakette ausgezeichnet worden.

  • Seniorennachmittag

    Mo., 12.11.2018

    Plattdeutsch ist in aller Munde

    Dr. Klaus-Werner Kahl begeisterte mit der plattdeutschen Mundart.

    Für die einen war es die erste Muttersprache. Andere verstanden zwar Plattdeutsch, taten sich aber schwer mit dem flüssigen Reden. Und wieder andere haben die westfälische Mundart erst im Erwachsenenalter gelernt. Beim Seniorennachmittag im voll besetzten Johanneshaus war Plattdeutsch jedenfalls in aller Munde.

  • Dachsanierung an Wibbelt-Ruhestätte

    Do., 18.10.2018

    Kapellendach birgt manch harten Brocken

    Dachdecker Ulrich Krain bekommt von Maja bei den Sanierungsarbeiten an der Wibbelt-Kapelle Unterstützung. Sie hat in seinem Betrieb während der Herbstferien einen Ferienjob. Rechts ist bereits ein Teil der neuen Dachrinne erkennbar.

    Seit Wochenbeginn steht ein Gerüst rund um den idyllischen Sakralbau in unmittelbarer Nähe des Wibbelthofes. Derzeit ist Fachmann Ulrich Krain damit beschäftigt, die poröse Dachrinne der alten Grabkapelle auszutauschen.

  • Einweihung eines neuen Rundkurses

    Di., 17.07.2018

    Wibbelt-Steine werten Dorf auf

    Heimatfreunde aus Ahlen und Vorhelm sowie Sponsoren, Nachbarn und Vertreter der Stadtverwaltung weihten am Montag den neuen Rundkurs mit Sprüchen Augustin Wibbelts ein. Sechs Natursteine bereichern nun die drei Vorhelmer Ortsbereiche.

    Aus dem Dornröschenschlaf erwacht sind die sechs Spruchsteine zu Ehren Augustin Wibbelts. Nach abgeschlossener Sanierung bilden sie in Vorhelm einen Rundkurs, der von Bürgermeister Dr. Alexander Berger und vielen Heimatfreunden eingeweiht wurde