Ban Ki Moon



Alles zur Person "Ban Ki Moon"


  • Klima

    Di., 10.09.2019

    Studie: Investitionen wegen Klimawandel werden sich lohnen

    New York (dpa) - Angesichts der enormen Herausforderungen durch die Klimakrise betont eine neue Studie den wirtschaftlichen Nutzen von Investitionen in Infrastruktur und Landwirtschaft. «Die "Globale Kommission für Anpassung" schätzt, dass Investitionen von 1,9 Billionen Dollar in die klimatische Widerstandsfähigkeit bis 2030 einen Nettogewinn von sieben Billionen generieren werden», sagte einer der Initiatoren der Studie, der frühere UN-Generalsekretär Ban Ki Moon. Der Bericht zeige, dass die wirtschaftliche Anpassung an die Folgen des Klimawandels nicht nur geboten, sondern auch lukrativ sei.

  • Nach mehr als vier Jahren

    Do., 18.10.2018

    UN-Syrienbeauftragter de Mistura tritt überraschend zurück

    Hintergrund seien «ausschließlich persönliche Gründe», sagte de Mistura.

    Trotz erschütternder Berichte aus Syrien schien Staffan de Mistura die Hoffnung auf eine Lösung des Konflikts nicht aufzugeben. Nun gibt er das Amt nach jahrelangen Bemühungen als UN-Vermittler auf.

  • IOC-Chef erhält Signs Award

    Do., 07.06.2018

    Bach: Keine politische Vereinnahmung der WM durch Putin

    IOC-Chef erhält Signs Award: Bach: Keine politische Vereinnahmung der WM durch Putin

    Thomas Bach wird für seine Leistungen in der Kommunikation geehrt. Am Rande der Preisverleihung des «Signs Award» in München spricht der Boss des Internationalen Olympischen Komitees unter anderem über die Fußball-WM in Russland und eine Forderung deutscher Athleten.

  • Ehemaliger UN-Generalsekretär

    Do., 14.09.2017

    Ban Ki Moon zum Vorsitzenden der IOC-Ethikkommission gewählt

    IOC-Präsident Thomas Bach und Ban Ki Moon während der IOC-Vollversammlung in Lima.

    Lima (dpa) - Der frühere UN-Generalsekretär Ban Ki Moon ist neuer Vorsitzender der Ethikkommission des Internationalen Olympischen Komitees. Die Vollversammlung der IOC-Mitglieder wählte Moon in der peruanischen Hauptstadt Lima.

  • Früherer UN-Generalsekretär

    Mi., 14.06.2017

    IOC will Ban Ki Moon als Ethik-Chef

    Ban Ki Moon: «Werde mein Bestes tun, um die Verantwortung und Transparenz des IOC zu erhöhen.»

    Lausanne (dpa) - Der frühere UN-Generalsekretär Ban Ki Moon soll neuer Vorsitzender der Ethikkommission des Internationalen Olympischen Komitees werden.

  • Klima

    Fr., 02.06.2017

    Ex-UN-Generalsekretär kritisiert US-Ausstieg aus Klimapakt

    Seoul (dpa) - Der frühere UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat sich über den angekündigten Rückzug der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen «zutiefst enttäuscht und besorgt» geäußert. Das Abkommen sei «eine leuchtende Hoffnung für die Zukunft der Welt», erklärte Ban in Seoul. Trotz der Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zum Ausstieg äußerte Ban die Hoffnung, dass die USA zum Abkommen zurückkehrten. Das Klimaschutzabkommen zählt zu den größten Errungenschaften auf internationaler Ebene während Bans zehn Jahren an der Spitze der Vereinten Nationen.

  • Was geschah am...

    So., 16.04.2017

    Kalenderblatt 2017: 17. April

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 17. April 2017:

  • Kommentar zum neuen UN-Generalsekretär Guterres

    Di., 03.01.2017

    Starke Stimme

     António Guterres

    Es gibt auch noch gute außenpolitische Nachrichten in diesen schwierigen Tagen: Mit António Guterres rückt ein politisch erfahrener Europäer an der Spitze der UN.

  • Korruptionsskandal

    Di., 27.12.2016

    Polit-Affäre in Südkorea: Neue Partei wirbt um Ban Ki Moon

    Korruptionsskandal : Polit-Affäre in Südkorea: Neue Partei wirbt um Ban Ki Moon

    29 Abgeordnete haben der in Südkorea regierenden «Saenuri»-Partei den Rücken gekehrt. Sie wollen sich politisch von der suspendierten Präsidentin Park distanzieren - und haben schon einen neuen Hoffnungsträger.

  • Analyse

    Mi., 14.12.2016

    Reden ist Gold: Totalversagen der UN im Syrien-Konflikt

    Hin und wieder hat er es versucht, der 15 Mitglieder zählende UN-Sicherheitsrat, doch beenden kann er den Krieg in Syrien nicht. In seiner veralteten Zusammensetzung ist das Gremium zum Debattierclub verkommen.