Barbara Lüke



Alles zur Person "Barbara Lüke"


  • AfD-Hochburg in Sachsen

    Mi., 11.12.2019

    Die unzufriedenen Zufriedenen - Steinmeier besucht Pulsnitz

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender (M.) besuchen mit Bürgermeisterin Barbara Lüke den Wochenmarkt in Pulsnitz.

    Raus ins Land zu den Menschen - nach diesem Motto verlässt der Bundespräsident gern Schloss Bellevue. Diesmal fährt er 200 Kilometer weit nach Sachsen. Er trifft eine alte Bekannte. Und Bürger, die in ihrer Zufriedenheit seltsam unzufrieden sind.

  • Islamisten in Deutschland

    Sa., 16.12.2017

    Auch Frauen und Minderjährige als Gefährder eingestuft

    Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen warnte eindringlich vor einer Gefahr durch islamistische Frauen und Kinder.

    Gefährder nennt die Polizei besonders gefährliche Islamisten, denen sie Schlimmstes zutraut. In der Regel ist hier von erwachsenen Männern die Rede. Aber nicht nur sie landen in der Kategorie. Über eine kleine Gruppe, die zu einem wachsenden Problem wird.

  • Terrorismus

    Sa., 16.12.2017

    Bürgermeisterin rechnet vorerst nicht mit Rückkehr von Linda W.

    Pulsnitz (dpa) - Die Bürgermeisterin der sächsischen Stadt Pulsnitz, Barbara Lüke, rechnet vorerst nicht damit, dass die im Irak festgenommene IS-Sympathisantin Linda W. in ihre Heimat zurückkehren wird. «Eine Rückkehr nach Pulsnitz steht auf absehbare Zeit überhaupt nicht an», sagte sie der «Mitteldeutschen Zeitung». Das müsse zunächst mal der Irak entscheiden. Dann wäre Deutschland an der Reihe. Die Bundesanwaltschaft hatte angekündigt, hart gegen nach Deutschland zurückkehrende Frauen aus IS-Gebieten vorgehen zu wollen, selbst wenn sie nicht für die Terrormiliz gekämpft haben.

  • Extremismus

    Sa., 22.07.2017

    Bürgermeisterin: Rückkehr der 16-Jährigen aus Irak unklar

    Pulsnitz (dpa) - Die Rückkehr der im Irak aufgetauchten 16-Jährigen aus Pulsnitz in ihre sächsische Heimat ist nach Darstellung von Bürgermeisterin Barbara Lüke derzeit nicht absehbar. Zunächst sei sie erleichtert, dass die vermisste Schülerin nun gefunden worden sei. «Man muss abwarten, es wird jedoch nicht so sein, als wäre nichts passiert», sagte Lüke der dpa. Die Staatsanwaltschaft Dresden hatte heute mitgeteilt, dass die mutmaßliche IS-Kämpferin identifiziert sei und von der deutschen Botschaft konsularisch betreut werde.

  • Radikalisierung übers Internet

    Sa., 22.07.2017

    Vermisste 16-Jährige aus Sachsen im Irak identifiziert

    Irakische Soldaten nahe der Front in Mossul.

    In der einstigen IS-Hochburg Mossul haben Spezialeinheiten auch bewaffnete Ausländerinnen gefasst. Nach Berichten über die Festnahme einer 16-Jährigen aus Sachsen wurde die Deutsche nun identifiziert. Zu den genauen Umständen äußert sich die Staatsanwaltschaft Dresden aber noch nicht.