Baron Heereman



Alles zur Person "Baron Heereman"


  • Trockenheit wird zur Gefahr

    Di., 23.04.2019

    Ernte und Wälder sind akut von Dürre gefährdet

    Die Borkenkäfer haben sich stark vermehrt und greifen den heimischen Wald an. 

    Kein Niederschlag, zu warm - schon wieder wird die anhaltende Dürre zum Problem für die Natur und den Wald. Auch der Verbraucher dürfte die Trockenheit schon bald zu spüren bekommen.

  • Herrenabend: Glänzend aufgelegte Redner und ein grantiger Abgang

    So., 10.03.2019

    Wersen wird das Zentrum von allem !

    Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann steht für ein Jahr im Zentrum der Macht beim Bürgervereoin Wersen – hier umrahmt von seinen Vorgängern und Gastgebern (von links): Friedhelm Ost, Olaf Wienhaus, Rainer Lammers, Wolfgang Griesert, Karl-Josef Laumann, Markus Pieper, Ernst Schwanhold, Thomas Kubendorff, Horst Wermeyer, Hans-Jürgen Fip und Manfred Hugo.

    „Wersen wird das Zentrum von allem!“ Das ist Teil des Fünf-Punkte-Plans, den der niedersächsische Wirtschaftsminister Bernd Althusmann zu Beginn seiner Regierungszeit als Krautkönig des Bürgervereins Wersen verkündete. Der 44. Traditionelle Herrenabend hat wieder gehalten, was sich die gut 330 Männer im Saal der „Ratsstuben“ von ihm versprochen hatten. Eine Veranstaltung mit grandiosen Reden, aber einem grantigen Abgang.

  • Parkhotel in Schieflage

    Do., 03.01.2019

    Surenburg stellt Insolvenzantrag

    Das Parkhotel Surenburg galt lange als „führendes Haus in der Region Münsterland.

    Spitzen-Hotellerie im Vier-Sterne-Superior-Bereich und das mit einem Michelin-Stern dekorierte Gourmet -Restaurant „Westfälische Stube“ – dieses hochklassige Ensemble haben Gäste bislang im beschaulichen Örtchen Riesenbeck bei Hörstel im Parkhotel Surenburg gefunden. Doch wie es mit dem gerne als führendem Haus in der Region Münsterland bezeichneten Parkhotel weitergeht, ist offen.

  • Abschied von Baron Heereman

    Fr., 04.08.2017

    Ein engagierter Streiter für die deutsche Landwirtschaft geht

    Ein langer Trauerzug führte am Freitag durch Hörstel-Riesenbeck, wo Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck beigesetzt wurde.

    Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung nahmen am Freitag Hunderte Menschen Abschied von Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck. 

  • Trauer um Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck

    Do., 27.07.2017

    „Er war ein großer Sohn Westfalens“

    Constantin Freiherr Heereman ist am Mittwoch im Alter von 85 Jahren verstorben.  

    Er hatte eine anziehende Ausstrahlung: Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck, der am Mittwoch im Alter von 85 Jahren gestorben ist. Seine Leidenschaft galt neben der Familie der Landwirtschaft, der Jagd und der Reiterei – weit über das Münsterland hinaus. Um so betroffener macht sein Tod unzählige Menschen, die den früheren Bauernpräsidenten und CDU-Politiker kannten und ihm verbunden waren.

  • Stehende Ovationen für Wilfried Freier beim 37. Herrenabend

    So., 11.03.2012

    „Große Welt in kleines Dorf geholt“

    Stehende Ovationen für Wilfried Freier beim 37. Herrenabend : „Große Welt in kleines Dorf geholt“

    Er schwang keine große Rede, sondern führte – wie immer – kurz und knapp durch den Abend. Doch noch bevor er ans Mikro trat, brandete der erste Beifall auf, der noch vor der offiziellen Eröffnung des 37. Herrenabends durch Bürgermeister Rainer Lammers in stehende Ovationen mündete. Keine Frage: Wilfried Freier war der heimliche Star der Veranstaltung. „Du hast die große Welt in unser kleines Dorf geholt“, lobte der Europaabgeordnete Markus Pieper.

  • Stadt zeichnet prominenten Riesenbecker aus

    Di., 31.01.2012

    Ehrenbürgerrecht für Freiherr Heereman

    Baron Heereman ist der erste Ehrenbürger der Stadt.

    Hörstel - Orden, Auszeichnungen und Verdienstkreuze hat Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck in seiner mehr als 50-jährigen politischen Karriere schon vielfach erhalten, national und international.

  • Großer Dank an alle Ehrenamtlichen

    Mo., 23.01.2012

    Reiterball des Tecklenburger Landes / Ehrungen

    Großer Dank an alle Ehrenamtlichen : Reiterball des Tecklenburger Landes / Ehrungen

    Bernhard Pleie, Kreisgeschäftsführer des Reiterverbandes Tecklenburger Land begrüßte am Wochenende die zahlreichen Gäste beim des Reiterballes im Hotel Leugermann in Ibbenbüren. Da der langjährige Organisator Maik Tebbe aus beruflichen und persönlichen Gründen diesmal nicht zur Verfügung stand, fühte Pleie auch durch das abwechslungsreiche Programm des Abends. Im Mittelpunkt standen dabei die Ehrungen und Auszeichnungen der Reiter. Pleie überbrachte die Grüße vom ersten Vorsitzenden Baron Heereman, der verhindert war. Krankheitsbedingt fehlte auch der zweite Vorsitzende Friedel Echelmeyer, dem die besten Genesungswünsche übermittelt wurden.

  • Interview zum 80. Geburtstag

    Di., 13.12.2011

    Constantin Freiherr Heereman: „Ich bin noch ganz geländegängig“

  • Der Herr Baron sattelt ab

    Fr., 21.10.2011

    Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck gibt den Vorsitz an Tochter Sylvia weiter

    Es war ein durchaus bewegender Moment für den einstigen deutschen Bauernpräsidenten Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck. Nicht, dass der erfahrene Gutsherr eine Träne verdrückt hätte. Nein, aber nach sage und schreibe 32 Jahren an der Spitze des Kreisreiterverbandes verabschiedete sich der Adlige bei der Jahreshauptversammlung am Montag in den endgültigen Ruhestand und legte sein Vorstandamts nieder. Anzumerken war ihm das allerdings nicht. „Ich bitte darum, von meinem Amt erlöst zu werden“, witzelte der altgediente Reiterpräsident in seiner gewohnt humorvollen Art gen Vorstandskollegen. Er müsse ja schließlich die jungen, fitten Reiter ans Steuer lassen. So ist er, und so wird er wohl auch immer bleiben, dieser Freiherr, der einst bei der Zusammenführung der Tecklenburger und Steinfurter Subverbände zu einem Kreis-Dachverband das Heft des Handelns in die Hand nahm – und es auch nicht wieder hergab. Bis zu diesem Montagabend, an dem Baron Heereman seine letzte Mitgliederversammlung leitete. Mit Durchsetzungsvermögen und Tatkraft habe Heereman sich für die Reiterei im Kreis verdient gemacht, betonte indes der stellvertretende Verbandsvorsitzende Paul Laumann in seiner Dankesrede für den scheidenden Chef. Als Abschiedsgeschenk für den blaublütigen Schlossherren gab’s einen Baum für den eigenen Garten. „Da ist bereits alles mit dem Gärtner geklärt“, versicherte Laumann in ähnlich schelmischer Manier wie sein Vorsitzender, ehe er den Gutschein für das Garten-Grün überreichte.