Baschar al-Assad



Alles zur Person "Baschar al-Assad"


  • Rebellenhochburg Idlib

    Do., 13.06.2019

    Syrien: Russland verkündet Waffenruhe und setzt Angriff fort

    Russland hat eigenen Angaben zufolge mit der Türkei eine Waffenruhe um Idlib erreicht. Nur Stunden später flog das russische Militär aber vier Luftangriffe auf das Gebiet.

    Die Kämpfe um Idlib laufen noch, als Russland überraschend eine Waffenruhe für die syrische Rebellenhochburg ankündigt. Die Türkei ist vorsichtiger, spricht aber von «ehrlichen Bestrebungen». Die Luftangriffe im Land gehen derweil unvermindert weiter.

  • Konflikte

    Do., 06.06.2019

    Heftige Kämpfe in Syrien: Rebellen starten Offensive

    Beirut (dpa) - Syrische Rebellen haben nach Angaben von Beobachtern eine Offensive gegen Regierungstruppen im Nordwesten des Landes begonnen. Die oppositionellen Kräfte und Dschihadisten-Gruppen hätten Stellungen der Armee von Machthaber Baschar al-Assad überrannt, berichteten die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte und Aktivisten. Stellungen der syrischen Regierungstruppen seien auch in der Region der Städte Idlib und Hama unter Artilleriebeschuss der Rebellen geraten. Unabhängige Angaben aus der letzten von Rebellen gehaltenen Region des Landes gab es nicht.

  • US-Bericht zurückgewiesen

    Mi., 22.05.2019

    Aktivisten: Kein Beleg für Giftgasangriff in Syrien

    Assads Truppen hatten den Rebellen zuletzt Einflussgebiete in Hama und der Provinz Idlib abgerungen.

    Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien hat es Dutzende Berichte über den Einsatz von Chemiewaffen gegeben. Jetzt prüft Washington Hinweise auf einen neuen Giftgasangriff der Regierung - und droht zugleich.

  • Konflikte

    Mi., 22.05.2019

    USA sprechen von Hinweisen auf Chemiewaffeneinsatz in Syrien

    Washington (dpa) - Das US-Außenministerium prüft nach eigenen Angaben Hinweise auf einen möglichen Chemiewaffeneinsatz der syrischen Regierungstruppen vor wenigen Tagen. Das Ministerium teilte mit, es gebe Anzeichen, dass die Streitkräfte des Präsidenten Baschar al-Assad bei einer Attacke am Sonntag im Nordwesten des Landes Chemiewaffen eingesetzt hätten. US-Präsident Donald Trump hatte Assad in der Vergangenheit mehrfach mit schwerwiegenden Konsequenzen gedroht, falls Chemiewaffen eingesetzt werden sollten.

  • Konflikte

    Di., 16.04.2019

    Neue Friedensgespräche für Syrien in Kasachstan Ende April

    Nur-Sultan (dpa) - Im Ringen um Frieden in Syrien wollen sich die Garantiemächte Russland, Türkei und Iran zu neuen Verhandlungen treffen. Die Gespräche seien für den 25. und 26. April in der kasachischen Hauptstadt Nur-Sultan geplant, teilte das Außenministerium des zentralasiatischen Landes mit. Neben Vertretern der Garantiemächte werden auch Delegationen der UN, der syrischen Regierung und der Opposition erwartet. Russland und der Iran unterstützen Präsident Baschar al-Assad, die Türkei die Opposition.

  • EU

    Mo., 25.02.2019

    Merkel ruft Araber zu politischem Wandel in Syrien auf

    Scharm el Scheich (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat die arabischen Staaten aufgerufen, Syriens Herrscher Baschar al-Assad nicht als Sieger des Bürgerkrieges zu akzeptieren. Angesichts von sechs Millionen Syrern, die das Land im Laufe des Konflikts verlassen hätten, brauche es einen «politischen Veränderungsprozess», sagte Merkel beim Gipfeltreffen der EU mit der Arabischen Liga. Syriens Mitgliedschaft in der Arabischen Liga ist seit 2011 ausgesetzt. Zuletzt war jedoch eine Diskussion entbrannt, das Land wieder aufzunehmen.

  • Außenministertreffen

    Mo., 18.02.2019

    Deutschland sieht Rücknahme inhaftierter IS-Kämpfer kritisch

    Heiko Maas beim EU-Außenministertreffen.

    Syriens Kurden haben Hunderte IS-Kämpfer und deren Familien festgenommen. Viele von ihnen würden gerne in ihre Heimatländer zurückkehren. Eigentlich haben sie auch ein Recht darauf.

  • Konflikte

    Fr., 15.02.2019

    Ermittlungen gegen festgenommen Syrer in Frankreich

    Paris (dpa) - Im Zuge der Justiz-Ermittlungen zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit hat die französische Justiz ein Ermittlungsverfahren gegen einen im Großraum Paris festgenommen Syrer eingeleitet. Der Mann sei in Untersuchungshaft, bestätigten Justizkreise. Anfang der Woche hatte es eine koordinierte Aktion mit Deutschland gegeben, bei der mehrere Verdächtige festgenommen wurden. In Deutschland müssen sich zwei frühere Geheimdienstmitarbeiter wegen der Gräueltaten in den Foltergefängnissen des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad möglicherweise vor einem deutschen Gericht verantworten.

  • In Deutschland

    Mi., 13.02.2019

    Zwei syrische Ex-Geheimdienstler wegen Folter in U-Haft

    Wie die Bundesanwaltschaft mitteilte, wurden die Syrer in Berlin und in Rheinland-Pfalz festgenommen.

    In den Foltergefängnissen des syrischen Präsidenten Assad verschwanden ungezählte Oppositionelle. Nun geht die deutsche Justiz zum ersten Mal mit zwei Festnahmen gegen Verantwortliche vor.

  • International

    Mi., 23.01.2019

    Putin und Erdogan beraten über Lage in Syrien nach US-Abzug

    Moskau (dpa) - Vor dem geplanten Abzug der US-Truppen aus Syrien trifft sich der russische Präsident Wladimir Putin heute in Moskau mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Die neue Situation in dem Bürgerkriegsland benötige genaue Absprachen, hieß es aus dem Kreml. Die Türkei und Russland sind in dem Bürgerkriegsland zwei wichtige Machtfaktoren. Während Ankara oppositionelle Rebellen unterstützt, arbeitet Moskau mit der Regierung von Präsident Baschar al-Assad zusammen. Die US-Regierung plant, Bodentruppen abzuziehen. Das verschiebt die Machtbalance im Land.