Baschar al-Assad



Alles zur Person "Baschar al-Assad"


  • Veto aus Moskau und Peking

    Fr., 10.07.2020

    Kompromiss für Syrienhilfe scheitert im UN-Sicherheitsrat

    Blick auf eine Sitzung des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen.

    Die humanitäre Hilfe der UN ist seit sechs Jahren eine Lebensader für Millionen notleidende Syrer. Nun könnte sie vor allem wegen des Widerstands Russlands vor dem Aus stehen. Unklar ist, ob ein Gegenvorschlag noch zu einer Einigung im Sicherheitsrat führen kann.

  • Warnungen vor Folgen

    Do., 09.07.2020

    Sicherheitsrat bei Syrien-Hilfe blockiert

    Gebäude in der Provinz Idlib sind völlig zerstört worden.

    Seit 2014 bekommen Notleidende in Syrien humanitäre Hilfe von den UN - nun steht die Unterstützung mitten in der Corona-Pandemie auf der Kippe. Bis Freitag muss der UN-Sicherheitsrat eine Lösung finden.

  • Geberkonferenz

    Di., 30.06.2020

    Syrien-Konflikt: Deutschland sagt für Opfer Milliarden zu

    Im syrischen Duma werden - hier im Jahr 2018 im Auftrag der Regierung - Lebensmittel ausgeteilt.

    Millionen Syrer sind auf humanitäre Hilfe angewiesen und auf der Flucht. Kann die internationale Gemeinschaft trotz der Corona-Pandemie weiterhelfen?

  • Schwere Wirtschaftskrise

    Mi., 17.06.2020

    USA verhängen weitere Sanktionen gegen Assad und Machtelite

    Syriens Präsident Baschar al-Assad: Nach mehr als neun Jahren Bürgerkrieg beherrschen Assads Anhänger wieder mehr als zwei Drittel des Landes.

    Die Landeswährung auf Talfahrt, die Preise für Lebensmittel auf Rekordhöhe: Im Bürgerkriegsland Syrien wachsen Hunger und Armut. Und jetzt verhängt Washington eine Reihe neuer Sanktionen gegen Assad.

  • Neue US-Sanktionen

    Mi., 17.06.2020

    Wirtschaftskrise in Syrien führt zu mehr Hunger

    Kinder leiden besonders unter dem Bürgerkrieg in Syrien.

    Die Landeswährung auf Talfahrt, die Preise für Lebensmittel auf Rekordhöhe: Nach mehr als neun Jahren Bürgerkrieg erleben Syriens Regierungsgebiete eine dramatische Wirtschaftskrise. Hunger breitet sich aus. Und es könnte noch schlimmer kommen.

  • Vor Innenministerkonferenz

    Di., 16.06.2020

    Auswärtiges Amt: Ganz Syrien gefährlich für Rückkehrer

    Motorradfahrer passieren zerstörte Gebäude in der Provinz Idlib. Das Auswärtige Amt schätzt nicht nur die Region um Idlib, sondern ganz Syrien als gefährlich für Rückkehrer ein.

    Soll Deutschland Geflüchtete nach Syrien zurückschicken? Beim Innenministertreffen in Erfurt steht die Frage erneut zur Diskussion. Ein vertraulicher Bericht des Auswärtigen Amts allerdings beschreibt die Zustände in dem Bürgerkriegsland als grauenhaft.

  • Oberlandesgericht Koblenz

    Do., 23.04.2020

    Prozessauftakt gegen mutmaßlichen syrischen Folterer

    Die Angeklagten Anwar R. (l) und Eyad A. auf der Anklagebank des Oberlandesgerichts.

    Weltweit zum ersten Mal sitzen mutmaßliche Agenten syrischer Staatsfolter auf einer Anklagebank. Die Bundesanwaltschaft listet in Koblenz eine schier unendliche Zahl einzelner Gräueltaten auf. Der Prozess dürfte Beachtung weit über Deutschland hinaus finden.

  • Angriffe auf Dörfer

    So., 08.03.2020

    Aktivisten berichten von Verstößen gegen Waffenruhe in Idlib

    Zwei Kinder gehen an der provisorischen Zeltstadt vorbei.

    Erst vor wenigen Tagen haben sich die Türkei und Russland auf eine Waffenruhe in der syrischen Provinz Idlib geeinigt. Mehrere Seiten berichten aber über Verstöße. Auch die humanitäre Situation in der Rebellenhochburg bleibt kritisch.

  • Syrische Rebellenprovinz

    Sa., 07.03.2020

    Waffenruhe in Idlib geht in den zweiten Tag

    Kämpfer der Nationalen Befreiungsfront patrouillieren auf einer Straße.

    Fast eine Million Menschen sind im Nordwesten Syriens auf der Flucht. Die humanitäre Lage ist dramatisch. Am ersten Tag hat die Waffenruhe für Idlib weitgehend gehalten. Doch die Rebellen trauen ihr nicht.

  • EU fordert Zugang für Hilfe

    Fr., 06.03.2020

    Waffenruhe beruhigt Lage in Idlib

    Kämpfer der oppositionellen Nationalen Befreiungsfront sind mit einem Panzer in der Region Idlib unterwegs (Archiv). Im Osten der Region ist es kurz nach Beginn der Waffenruhe zu Kämpfen zwischen Regierungsanhängern und ihren Gegnern gekommen.

    Seit Wochen erlebt Syriens letzte großes Rebellengebiet ein neues Flüchtlingsdrama. Ein Abkommen zwischen Putin und Erdogan soll die Situation entspannen - doch die Rebellen sind skeptisch. Im Migrationsstreit pocht die EU weiter auf ein Einlenken der Türkei.