Benjamin Britten



Alles zur Person "Benjamin Britten"


  • Abschluss der dreiteiligen Auftaktkonzert-Reihe im Theater Münster

    So., 14.06.2020

    Festlicher Final-Glanz mit „Jupiter“

    Das Sinfonieorchester Münster erntet nach dem Finale mit Mozarts Jupiter-Symphonie Applaus.

    Mit drei mal drei Auftaktkonzerten hat das Sinfonieorchester Münster sein Publikum aus der musiklosen Corona-Krisenzeit herausgeführt. Zum Ende des dritten Zyklus stand Wolfgang Amadeus Mozarts „Jupiter“-Sinfonie auf dem Programm. Ein göttlich-glänzendes Finale.

  • Neustart mit probaten Streicher-Einheiten

    So., 31.05.2020

    Die ersten Auftaktkonzerte im Theater Münster nach der Corona-Zwangspause

    Neustart mit probaten Streicher-Einheiten: Die ersten Auftaktkonzerte im Theater Münster nach der Corona-Zwangspause

    Das Leben ist zurückgekehrt ins Theater Münster. Am Samstagabend vor dem Pfingstfest gestalteten die 25 Streicher des Sinfonieorchesters Münster das erste von drei Auftaktkonzerten nach der Corona-Zwangspause. Ein behutsamer und zugleich stimmungsvoller Neustart, der Hoffnung macht auf eine allmähliche Normalisierung des Kulturbetriebs.

  • Theater Münster spielt wieder – für zwei Wochen

    Mo., 25.05.2020

    Zwischenöffnung mit Vorschriften

    Bald wird es wieder Applaus im Großen Haus geben. Die Zwischenöffnung ist zugleich der Testlauf für die Spielzeit 2020/21.

    Immerhin zwei Wochen. Solange öffnet das Theater Münster nach der Corona-Pause wieder mit Konzerten und sogar einer Premiere . . .

  • Liederabend im Franz-Hitze-Haus

    Fr., 12.04.2019

    Eintauchen in Liebesglück und Liebesleid

    Rosen gab es als Dankeschön für ein großartiges Konzert für die Sopranistin Katrin Arnold (l.) und die Pianistin Deborah Rawlings.

    „Er, der Herrlichste von allen“ oder „Lass mich in Demuth verneigen dem Herren mein“: Sind das Verse, die eine Frau heute noch ernsthaft in den Mund nehmen kann, wenn sie von ihrem Geliebten schwärmt? Darüber ließe sich trefflich streiten. Fest steht, dass Robert Schumann zu Adelbert von Chamissos Gedichtzyklus „Frauenliebe und -leben“ ganz wunderbare Musik geschrieben hat. Und vielleicht sind die darin vertonten Gefühle doch gar nicht so altmodisch, „auch wenn wir sie heute ganz anders ausdrücken würden“, wie Deborah Rawlings am Donnerstagabend im Franz-Hitze-Haus zu bedenken gab.

  • Podiumskonzert der Musikschule

    Mo., 08.04.2019

    Klavierklänge sind besonders beliebt

    Lukas Bücker entlockte seiner Gitarre die bekannte „Romanza“.

    Wie klingt ein frühmorgendliches Bad in der Nordsee? Noch dazu im Bürgerforum des Ascheberger Rathauses.

  • Dombläser in der St.-Dionysius-Kirche

    Mi., 27.03.2019

    Sehr laut – aber mit Gänsehautgefühl

    Die Dombläser aus Münster beeindrucken bei ihrem Auftritt in der St.- Dionysius-Kirche das Publikum. Aufgrund der Lautstärke durften die Zuhörer nur etwas weiter hinten Platz nehmen.

    Die Dombläser, ein Ensemble aus zwölf Blechbläsern und einer Blechbläserin, traten in der St.-Dionysius-Kirche auf. Damit das Publikum nicht mit einem Hörschaden – trotz wundervoller Musik – nach Hause gehen musste, bleiben die ersten Reihe in der Kirche frei.

  • Die Spielzeit 2019/2020 in Münsters Musiktheater und Schauspiel

    Mi., 06.03.2019

    Auch die Klassiker sind aktuell

    Münsters Generalintendant Dr. Ulrich Peters (l.) und seine engsten Mitstreiter (v. l.) Operndirektorin Susanne Ablaß, Tanztheaterchef Hans Henning Paar, Verwaltungsdirektorin Rita Feldmann, Schauspieldirektor Frank Behnke, Generalmusikdirektor Golo Berg und Jugendtheater-Leiter Frank Röpke.

    „Mit der Verdi-Oper sind wir das einzige Mal im 19. Jahrhundert“, skizziert Intendant Ulrich Peters die kommende Saison, „ansonsten stammen alle Stücke aus dem 20. Jahrhundert – was angesichts der Musiktheatergewohnheiten schon mutig ist.“ 

  • Vertrag nicht verlängert

    Di., 16.05.2017

    Erfolgschoreograf Volpi muss Stuttgarter Ballett verlassen

    Demis Volpi will künftig als freischaffender Künstler arbeiten.

    Der erst 31 Jahre alte Stuttgarter Ballettchoreograf feiert einen Erfolg nach dem anderen: Gerade hat Demis Volpi eine umjubelte Koproduktion mit der Oper abgeliefert. Und nun das: Intendant Reid Anderson verlängert seinen Vertrag nicht.

  • Oper mit viel Ballett

    Mo., 08.05.2017

    Demis Volpi entzückt mit «Tod in Venedig»

    David Moore (l,) und Matthias Klink in der Neuinszenierung der Oper «Tod in Venedig» in Stuttgart.

    Wie ein strahlender Sieger geht der Stuttgarter Ballettchoreograf Demis Volpi nach dem Premierenapplaus für seinen «Der Tod in Venedig» als Opernregisseur von der Bühne. Noch in diesem Monat könnte der erst 31-Jährige seinen bisher größten Triumph feiern.

  • Es ist vollbracht

    Mi., 11.01.2017

    Beethoven und Lichtshow: Elbphilharmonie eröffnet

    In Licht getaucht: Die Hamburger Elbphilharmonie.

    Hamburg hat ein neues Wahrzeichen: Mit einem Spektakel aus Licht und Musik eröffnet die Hamburger Elbphilharmonie - bereits jetzt ein hochgelobter Star in der Musikwelt. Bundespräsident und Bundeskanzlerin staunen über das Klangwunder.