Benjamin Netanjahu



Alles zur Person "Benjamin Netanjahu"


  • Nach Wahlen in Israel

    Di., 22.10.2019

    Rivlin will Gantz Auftrag zur Regierungsbildung geben

    Benny Gantz, ehemaliger Militärchef und Vorsitzender der Blau-Weiß.

    Israels Langzeit-Regierungschef Netanjahu hat es nicht geschafft, eine neue Koalition auf die Beine zu stellen. Jetzt kommt Benny Gantz an die Reihe, der bei der Wahl eigentlich gewonnen hatte. Doch auch seine Chancen gelten als gering.

  • Wahlen

    Mo., 21.10.2019

    Netanjahu scheitert mit Regierungsbildung

    Tel Aviv (dpa) - Israels rechtskonservativer Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist nach der Parlamentswahl Ende September mit der Regierungsbildung gescheitert. Er gab ein entsprechendes Mandatan Präsident Reuven Rivlin zurück. Rivlin kündigte nach Medienberichten an, er wolle nun Ex-Militärchef Benny Gantz vom Mitte-Bündnis Blau-Weiß den Auftrag zur Regierungsbildung erteilen. Netanjahus Herausforderer habe vier Wochen Zeit für die schwierige Mission, eine Koalition zu bilden. Netanjahu war bereits nach der vergangenen Wahl im April mit der Regierungsbildung gescheitert.

  • Kriminalität

    Do., 10.10.2019

    Merkel telefoniert mit Netanjahu

    Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu telefoniert. Dabei habe sie ihre tiefe Betroffenheit über den antisemitischen Anschlag in Halle zum Ausdruck gebracht, teilte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Abend mit. Merkel habe deutlich gemacht, dass Deutschland fest zu seiner historischen Verantwortung stehe, jüdisches Leben zu schützen. Die Bundesregierung werde den Kampf gegen den Antisemitismus entschlossen fortsetzen.

  • Angriff auf Synagoge

    Mi., 09.10.2019

    Rechtsextremist wollte Massaker in Halle anrichten

    Trauernde stehen vor dem Roten Turm auf dem Marktplatz in Halle.

    Die jüdische Gemeinde in Halle entgeht nur knapp einer Katastrophe. Ein Attentäter will das Gotteshaus stürmen, scheitert aber. Dann erschießt er zwei Menschen vor der Synagoge und in einem Döner-Laden. Es soll ein 27-jähriger Deutscher sein. Der Schock sitzt tief.

  • Regierungsbildung stockt

    Do., 03.10.2019

    Netanjahu-Anhörung zu Korruptionsverdacht

    Benjamin Netanjahu, Premierminister von Israel, spricht während der Fraktionssitzung der Likud-Partei, vor der Vereidigung des 22. israelischen Parlaments (Knesset).

    Israels Ministerpräsident Netanjahu kommt bei der Regierungsbildung nicht voran. Zudem läuft gegen ihn eine Anhörung wegen des Verdachts auf Korruption. Präsident Rivlin warnt bei der Einsetzung des Parlaments: «Die Demokratie ist in Gefahr.»

  • Regierungsbildung auf Eis

    Mi., 02.10.2019

    Anhörung Netanjahus wegen Korruptionsverdachts

    Benjamin Netanjahu ist bereits seit 2009 israelischer Ministerpräsident.

    Die Regierungsbildung nach der Wahl in Israel stockt - während die Anhörung wegen des Verdachts der Korruption gegen Netanjahu beginnt. Vier Tage lang können Netanjahus Anwälte dem Generalstaatsanwalt nun seine Sicht der Dinge präsentieren.

  • Parlament

    Mi., 02.10.2019

    Anhörung wegen Korruptionsvorwürfen gegen Netanjahu beginnt

    Tel Aviv (dpa) - Wegen der Korruptionsvorwürfe gegen Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu beginnt heute eine Anhörung durch den Generalstaatsanwalt. Nach der Parlamentswahl vor zwei Wochen bemüht sich Netanjahu um die Bildung einer neuen Regierung. Er selbst werde zu der Anhörung nicht erscheinen, sondern von seinen Anwälten vertreten, hieß es. Netanjahu wird Bestechlichkeit sowie Betrug und Untreue vorgeworfen. Es geht in den drei Fällen um den Verdacht der Beeinflussung von Medien und teure Geschenke befreundeter Milliardäre. Netanjahu hat alle Vorwürfe zurückgewiesen.

  • Nach der Wahl in Israel

    Do., 26.09.2019

    Netanjahus Likud für Regierung mit gleichwertigen Partnern

    Israels Staatspräsident Reuven Rivlin (r) beauftragt Ministerpräsident Benjamin Netanjahu mit der Regierungsbildung.

    Während Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu erneut den Auftrag zur Regierungsbildung bekommt, wird schon die Möglichkeit einer weiteren Wahl diskutiert - der dritten innerhalb eines Jahres.

  • Wahlen

    Do., 26.09.2019

    Netanjahu will Regierung bilden - Chancen gering

    Jerusalem (dpa) - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu will Bemühungen um die Bildung einer neuen Regierung aufnehmen, nachdem der Staatspräsident ihm das Mandat erteilt hat. Präsident Reuven Rivlin beauftragte ihn am Abend offiziell. Er rief zur raschen Bildung einer breiten Einheitsregierung auf. Verhandlungen zur Bildung einer großen Koalition von Netanjahus Likud mit dem oppositionellen Mitte-Bündnis von Ex-Militärchef Benny Gantz waren aber zuvor gescheitert. Sollte Netanjahu die Regierungsbildung nicht gelingen, gelten Neuwahlen binnen weniger Monate als wahrscheinlich.

  • Bald dritter Wahlgang?

    Mi., 25.09.2019

    Israels Präsident beauftragt Netanjahu mit Regierungsbildung

    Benjamin Netanjahu hat einen Unterstützer mehr als sein oppositioneller Herausforderer Benny Gantz vom Mitte-Bündnis Blau-Weiß. Für eine Mehrheit in der Knesset reicht das aber nicht.

    Netanjahu hat bei der Wahl in Israel zwar eine Schlappe erlitten. Auch sein Herausforderer Gantz erzielte jedoch keine Mehrheit im Parlament. Weil Netanjahu mehr Empfehlungen hat, soll er nun die Regierung bilden. Ob ihm das gelingen wird, ist jedoch zweifelhaft.