Bernd Althusmann



Alles zur Person "Bernd Althusmann"


  • Verkehr

    Mo., 11.11.2019

    Niedersachsen und NRW wollen Grenzverkehr verbessern

    Bernd Althusmann (CDU), Niedersachsens Wirtschaftsminister, spricht bei einer Pressekonferenz.

    Osnabrück (dpa/lni) - Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen wollen den Verkehr an der etwa 600 Kilometer langen Landesgrenze besser organisieren. Die Verkehrsminister beider Länder schlossen am Montag ein Transitabkommen, das überfüllte Parkplätze und Lkw-Kolonnenfahrten nach Feiertagen verhindern soll, wie das Ministerium in Hannover mitteilte. Die sehr stark befahrenen Grenzautobahnen sollten weniger strapaziert werden, sagte Niedersachsens Minister Bernd Althusmann (CDU). Sein Amtskollege aus NRW, Hendrik Wüst (CDU), betonte, dass beide Wirtschaftsstandorte von entzerrtem Lkw-Verkehr und freien Transitverbindungen profitierten.

  • Debatte um Kanzlerkandidatur

    Sa., 02.11.2019

    Bouffier und Althusmann fordern CDU zu Geschlossenheit auf

    Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) gibt am Rande des Landesparteitages der hessischen CDU ein Statement ab.

    Bei den Christdemokraten schwelt der Machtkampf um die Kanzlerkandidatur. Hessens Ministerpräsident Bouffier mahnt zur Besonnenheit.

  • Parteien

    Sa., 02.11.2019

    Bouffier und Althusmann fordern CDU zu Geschlossenheit auf

    Flörsheim (dpa) - Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat seine Partei zu Geschlossenheit aufgefordert. Ein ordentlicher Umgang miteinander sei eine wichtige Voraussetzung, um erfolgreich zu sein. Das sagte der CDU-Landeschef und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende am Rande des Parteitags seines Landesverbands in Flörsheim. Auch Niedersachsens CDU-Chef Bernd Althusmann rief seine Partei zur Besonnenheit auf. «Die öffentlichen Streitereien der SPD und innerhalb der GroKo sollten Mahnung genug sein, wie es nicht geht», sagte Althusmann der «Hannoverschen Allgemeinen Zeitung».

  • Wahlen

    Mo., 28.10.2019

    Weitere CDU-Politiker gegen Kooperation mit Linkspartei

    Berlin (dpa) - Der niedersächsische CDU-Landeschef Bernd Althusmann hat seinen Thüringer Parteikollegen dringend von einer Zusammenarbeit mit der Linken abgeraten. «Eine sozialistische Partei zu tolerieren oder mit ihr womöglich zu koalieren, ist keine ernsthafte Option», sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Ähnlich äußerte sich der thüringische CDU-Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann. CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring hatte nach der Landtagswahl am Sonntag eine Zusammenarbeit mit der Linken im Freistaat nicht grundsätzlich ausgeschlossen - und dafür intern Kritik geerntet.

  • E-Autobauer auf Standortsuche

    Do., 22.08.2019

    Niedersachsens Wirtschaftsminister hofft auf Tesla-Fabrik

    Die Tesla-Fahrzeuge Model 3 könnten bald schon in Deutschland produziert werden.

    Der E-Auto-Pionier Tesla sucht nach Medieninformationen in Deutschland einen Standort für eine Produktionsstätte. Niedersachsens Wirtschaftsminister Althusmann wirbt nun um ein Engagement des US-Unternehmens.

  • Kriminalität

    Mo., 22.07.2019

    Althusmann fordert «drastische Strafen» für Kindesmissbrauch

    Hannover (dpa/lni) - CDU-Landeschef Bernd Althusmann will angesichts des Missbrauchsskandals von Lügde einen engeren Austausch der Behörden gegen Kindesmissbrauch erreichen. «Wir müssen die Netzwerke zwischen Jugendämtern, Ärzten und Strafverfolgungsbehörden zum Schutz unserer Kinder deutlich verstärken», sagte Althusmann am Montag. «Für Täter und Mittäter müssen drastische Strafen verhängt werden, nur so können abschreckende Signale nach außen erreicht werden.» Es müsse geprüft werden, ob es auch Änderungen im Strafgesetzbuch brauche. Die CDU will das Thema im August auf einem Landesparteitag beraten.

  • Kein Rütteln am Kompromiss

    Mo., 24.06.2019

    Söder für Kohleausstieg schon bis 2030 - CDU sagt nein

    «Kohle Ausstieg 2038??? No Go Kroko»: Demonstranten im nordrhein-westfälischen Jüchen.

    Es rumpelt mal wieder zwischen CSU und CDU. CSU-Chef Markus Söder drängt auf einen rascheren Ausstieg aus dem Kohlestrom. Doch die CDU blockt die kleinere bayerische Schwesterpartei ab.

  • Parteien

    Mo., 24.06.2019

    Söder für Kohleausstieg schon bis 2030: CDU sagt nein

    Markus Söder, CSU-Parteivorsitzender und Ministerpräsident von Bayern.

    Es rumpelt mal wieder zwischen CSU und CDU. CSU-Chef Markus Söder drängt auf einen rascheren Ausstieg aus dem Kohlestrom. Doch die CDU blockt die kleinere bayerische Schwesterpartei ab.

  • Mix von Mobilitätsangeboten

    Sa., 22.06.2019

    CDU-Konzept: Mehr Klimaschutz im Verkehr ohne «Bevormundung»

    «Wir lehnen es ab, Verkehrsträger gegeneinander auszuspielen oder Verkehrsteilnehmer mittels Verboten zu bevormunden», heißt es in einem Papier von CDU-Bundesvize Thomas Strobl.

    Deutschland muss eine Menge tun, um die Treibhausgas-Emissionen gerade im Verkehr herunterzubekommen. Die CDU konstatiert «dringenden Handlungsbedarf» - und will dafür eigene Ideen präsentieren.

  • Parteien

    Sa., 01.06.2019

    CDU-Landeschefs legen Klimaschutz-Vorschläge vor

    Düsseldorf (dpa) - Vor einer Klausurtagung der CDU-Spitze haben die Landeschefs aus Baden-Württemberg und Niedersachsen, Thomas Strobl und Bernd Althusmann, einem Medienbericht zufolge Vorschläge für den Kampf gegen den Klimawandel vorgelegt. Die Union sei für eine «verbindliche Preisempfehlung für CO2», zitierte die «Rheinische Post» aus einem ihr vorliegenden Diskussionspapier der beiden Politiker. Kohlendioxid und andere Treibhausgase sollten künftig «bepreist werden - transparent und global». Eine CO2-Steuer wird in dem Papier abgelehnt.