Bernd Drücke



Alles zur Person "Bernd Drücke"


  • Zukunft der „Paul Wulf“-Skulptur ungewiss

    Do., 23.11.2017

    Denkmal nicht dauerhaft gesichert

    Kämpfen für den dauerhaften Erhalt (v.l.): Konstantin Wecker mit Dr. Bernd Drücke und Norbert Eilinghoff sowie Drücke und Detlef Lorber (kl. Bild) vom Freundeskreis Paul Wulf.

    Gestern hat Paul Wulf sein plakatives „Winterkleid“ bekommen. Es könnte eine der letzten Aktionen gewesen sein.

  • Straßenfest am Breul

    So., 17.09.2017

    Breuler feiern mit echten Knierften

    Ein virtuos-anarchischer Spaß beim Breul-Tibus-Straßenfest: Hans Vogel und Kaum Jemand begeistern Groß und Klein.

    Zu seinem 20. Straßenfest hatte der Verein zur Erhaltung preiswerten Wohnraums am Breul eingeladen. Inzwischen hat er sich zu einem „gesicherten Projekt“ entwickelt, das andere Projekte unterstützen kann.

  • 20. Straßenfest am Breul

    Di., 12.09.2017

    „Der Breul bleibt“

    Freuen sich auf ihr Fest:  (v.l.) Sebastian Bertuleit, Madita Berends, Holger Hüwe und Dr. Bernd Drücke.

    Am Anfang haben sie dafür gekämpft, dass ihre Häuser nicht abgerissen wurden – heute können sie ihr traditionelles Straßenfest einfach nur entspannt feiern.

  • Premiere von Dreiklang Dimensionen

    Mo., 10.04.2017

    Musik, Kunst und Anarchie

    In ungewöhnlicher Umgebung hatten sich viele Interessierte zu einer auch eher ungewöhnlichen Veranstaltung zusammengefunden. Neben Musik gab es auch einige Interviews, unter anderem mit Michael B. Ludwig (kl. Bild) zu hören.

    „Musik und Talk an ungewöhnlichen Orten in Telgte“ verspricht die Reihe „Dreiklang Dimensionen“, die Marion und Arnold Illhardt als „Farasan Telgte“ in Angriff genommen haben. Der Auftakt fand am Samstag zwischen Hebebühnen und Ablass-Schrauben in der Autowerkstatt von Ludger Rüter im Gewerbegebiet am Orkotten statt.

  • Free Deniz – Demo auf dem Prinzipalmarkt

    Fr., 10.03.2017

    Breite Fahrradfront für die Meinungsfreiheit

    Jongliereinlage während der Reden auf dem Prinzipalmarkt.

    Hunderte Radler demonstrierten. Münstergerecht. Es ging um den deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel, der in der Türkei inhaftiert ist.

  • Solidaritätsaktion für Deniz Yücel

    Mi., 08.03.2017

    Leezendemo für Pressefreiheit

    Wollen sich für Deniz Yücel einsetzen: Detlef Lorber und Dr. Bernd Drücke (FreeDeniz-Bündnis Münster, v.l.) laden zum Fahrradkorso ein.

    Der Monatszeitungs-Redakteur Dr. Bernd Drücke hat die Unterdrückung der Meinungsfreiheit in der Türkei am eigenen Leib erlebt. Jetzt lädt er zu einer Protest-Fahrt für den Welt-Journalisten Deniz Yücel durch Münster auf. Yücel drohen bis zu zehn Jahre Haft. 

  • Sekundarschule Roxel

    Fr., 28.10.2016

    Wird Paul Wulf Namensgeber?

    Blick auf den Roxeler Schulcampus mit der Sekundarschule. Im kommenden Jahr soll feststehen, welchen Namen die Einrichtung künftig tragen wird. Der Freundeskreis Paul Wulf regt an, die Sekundarschule Paul-Wulf-Schule zu taufen.

    Geht es nach den Vorstellungen des „Freundeskreises Paul Wulf“, dann soll die Roxeler Sekundarschule demnächst Paul-Wulf-Schule heißen. Eine entsprechende Anregung hat der Kreis der Schule bereits übermittelt.

  • Skulptur

    So., 08.05.2016

    Wie geht es weiter mit Paul Wulf?

    Die Skulptur ist auch Litfaßsäule für Wulfs Biografie.

    Seit 2007 steht die Paul-Wulf-Skulptur am Iduna-Hochhaus. Nun wird über einen neuen Standort diskutiert.

  • Münster: Breul-Tibus-Straßenfest, 22. Juni (Samstag)

    Mo., 17.06.2013

    Auf gute Nachbarschaft

    Stellten das Programm vor (v.l.): die Organisatoren Madita Berends, Bernd Drücke, Anja Kemker, Holger Hüwe und Margarethe Berg.

    Die Anwohner des Wohnprojektes am Breul und an der Tibusstraße legen großen Wert auf Gemeinschaft. In den 90er Jahren ist hier ein Straßenfest entstanden. Die Tradition wird bis heute fortgeführt. Am 22. Juni ist es wieder so weit, alle Interessierten sind willkommen.

  • Paul Wulf soll stehen bleiben

    Sa., 13.04.2013

    Skulptur leidet unter Vandalismus

    Die Skulptur „Paul Wulf“ befindet sich seit ein paar Wochen in einem jämmerlichen Zustand, weil immer wieder Plakate heruntergerissen werden.

    Sie zählte bei den Skulptur-Projekten 2007 in Umfragen zu den beliebtesten Arbeiten. Trotzdem hat „Paul Wulf“ einen schweren Stand. Denn seit geraumer Zeit hängen die zur Arbeit von Silke Wagner gehörenden Plakate immer öfter und immer länger zerfetzt herunter. „Ich komme mit dem Plakatieren nicht mehr hinterher“, seufzt Dr. Bernd Drücke vom Freundeskreis „Paul Wulf“, der sich um die Skulptur kümmert. Daher gibt es jetzt Überlegungen den Zustand zu ändern – eine davon: eine Dauerlösung an Ort und Stelle finden.