Bernd Niemeier



Alles zur Person "Bernd Niemeier"


  • Gastgewerbe

    Di., 01.12.2020

    Gastronomie will möglichst schnell Klarheit über Corona-Weg

    Die von der Coronakrise gebeutelten Restaurantbesitzer wollen möglichst schnell wissen, wann sie wieder aufmachen können.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die von der Coronakrise gebeutelten Restaurantbesitzer wollen möglichst schnell wissen, wann sie wieder aufmachen können. «Wir brauchen einen zeitlichen Vorlauf zur Wiedereröffnung von mindestens zehn Tagen, um Waren einzukaufen, Personal zu disponieren, technische Vorkehrungen zu treffen und die dann gültigen Coronaschutzmaßnahmen umzusetzen», sagte der Präsident des Branchenverbandes Dehoga Nordrhein-Westfalen, Bernd Niemeier, am Dienstag in Düsseldorf. Die Branche brauche klare Perspektiven. [Mit Video]

  • Tourismus

    Do., 26.11.2020

    Laschet: Hotel-Übernachtung bei Weihnachtsbesuch möglich

    Dunkle Wolken ziehen über einem Hotel hinweg.

    Düsseldorf (dpa) - Übernachtungen in Hotels bei Familienbesuchen über Weihnachten sind nach den Worten von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) trotz Corona-Beschränkungen möglich. Touristische Reisen seien zwar derzeit untersagt, sagte Laschet am Donnerstag im Landtag in Düsseldorf. Wenn aber Familien sich besuchten und keine Übernachtungsmöglichkeit bei den Verwandten hätten, «ist es über die Weihnachtstage möglich, dass man auch in einem Hotel übernachtet». Laschet betonte: «Das wird nicht unter touristischer Reise verstanden.»

  • Gastgewerbe

    Mo., 23.11.2020

    Dehoga fordert rasche Auszahlung und Fortsetzung der Hilfen

    Ein Schild "Mitglied im Dehoga".

    Neuss (dpa/lnw) - Das angeschlagene Gastgewerbe in Nordrhein-Westfalen pocht auf die rasche Auszahlung staatlicher Corona-Hilfen. Zudem fordern Hoteliers und Wirte verlässliche Perspektiven, um ihre Betriebe im kommenden Jahr am Leben halten zu können. «Wir brauchen die Entschädigung - am besten gestern», erklärte Bernd Niemeier, Präsident vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) NRW, am Montag in Neuss. Viele Unternehmer stünden mit leeren Händen da - Rücklagen seien häufig nicht mehr vorhanden, Kosten etwa für die Pacht liefen weiter.

  • Gesundheit

    Di., 03.11.2020

    Politik: Hotel- und Gaststättenverband fordert Perspektiven

    Ein Zimmerschlüssel hängt in einem Gästehaus vor einem Bett im Türschloss.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband fordert von der Politik Perspektiven für die Zeit ab Dezember. «Mit Ende dieses Monats wird das Virus nicht verschwunden sein», erklärte NRW-Verbandspräsident Bernd Niemeier am Dienstag. Mit dem Virus leben lernen könne aber nicht bedeuten, «im Lockdown einzufrieren». Gastronomen, Hoteliers, Club- und Diskothekenbetreiber, Caterer und ihre Hunderttausenden von Beschäftigten wollten wissen, welche Szenarien die Politik mit welchen Konsequenzen erarbeite. Es gehe darum, sich darauf einstellen zu können. Mit der seit Montag geltenden Schließung aller gastronomischen Betriebe und den Einschränkungen von Beherbergungen sei das gastgewerbliche Leben zwischen Rhein und Weser für den November nahezu abgeschaltet worden.

  • Gesundheit

    Mi., 28.10.2020

    Frust und Existenzangst nicht nur bei Gastronomen

    Ein leerer Kinosaal ist zu sehen.

    Auf die Menschen in Deutschland kommen wegen der rasant steigenden Corona-Infektionszahlen erneut massive Einschränkungen zu. Lokale, Fitnessstudios und Kinos sollen ab dem 2. November bis Monatsende schließen. In diesen Branchen stoßen die Pläne auf Kopfschütteln.

  • Gastgewerbe

    Mo., 31.08.2020

    Wirte wollen im Winter draußen bedienen

    Ein Heizstrahler steht im Außenbereich eines Restaurants.

    Neuss (dpa/lnw) - Heizpilz an und auch im Winter auf der Caféterrasse oder im Biergarten sitzen. Wirte in Nordrhein-Westfalen möchten auch nach dem Sommer ihre Gäste draußen bedienen können. In der Corona-Krise habe das Terrassengeschäft vielen Betrieben das Überleben gesichert und Arbeitsplätze erhalten, sagte der NRW-Landesvorsitzende des Branchenverbands Dehoga, Bernd Niemeier, am Montag. Jetzt benötige die Branche dringend die weitere Unterstützung der Kommunen, um die Außengastronomie auch in den dunkleren und kälteren Jahreszeiten möglichst attraktiv und komfortabel gestalten zu können.

  • Gastgewerbe

    Di., 11.08.2020

    Umfrage: Ein Großteil des Gastgewerbes kämpft ums Überleben

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Fast zwei Drittel der Gastronomen und Hoteliers in Nordrhein-Westfalen kämpfen nach einer aktuellen Umfrage des Hotel- und Gaststättenverbands Dehoga ums Überleben. Die Corona-Krise führte der am Dienstag in Düsseldorf veröffentlichten Umfrage zufolge im Gastgewerbe des bevölkerungsreichsten Bundeslandes seit dem 1. März zu Umsatzeinbußen von durchschnittlich 62 Prozent. Auch im Juli hätten die Umsätze der Branche trotz der Lockerungen noch um fast 50 Prozent unter dem Vorjahresniveau gelegen, berichtete die Dehoga.

  • Corona-Krise

    Di., 11.08.2020

    Zwei Drittel der Gastwirte sehen Existenz bedroht

    Corona-Krise: Zwei Drittel der Gastwirte sehen Existenz bedroht

    Trotz der Lockerungen ächzt das Gastgewerbe in Nordrhein-Westfalen unter den Folgen der Corona-Krise. So setzte das Gastgewerbe im Juli gerade einmal die Hälfte des Vorjahresmonats um. 66,2 Prozent der Betriebe kämpfen laut einer Umfrage ums Überleben.

  • Gastgewerbe

    Mi., 20.05.2020

    Mehrheit der Gastrobetriebe geöffnet: Umsätze eingebrochen

    Neuss (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen haben nach der Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen mehr als 90 Prozent der gastronomischen Betriebe wieder geöffnet. Viele erzielen aber nur einen Bruchteil ihrer früheren Einnahmen, wie der Branchenverband Dehoga NRW am Mittwoch berichtete. Laut einer Umfrage erwirtschafteten rund 77 Prozent der Gastronomen maximal die Hälfte der Umsätze im Vergleich zu einer Mai-Woche im vergangenen Jahr. Nur 8 Prozent erreichten mehr als 75 Prozent ihres damaligen Umsatzes.

  • Mitteilung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands für NRW

    Mi., 20.05.2020

    DEHOGA zieht Zwischenbilanz nach einer Woche Lockerungen Gastronomie

    Mitteilung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands für NRW: DEHOGA zieht Zwischenbilanz nach einer Woche Lockerungen Gastronomie

    Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband in Nordrhein-Westfalen hat eine erste Bewertung nach den Lockerungen aus Sicht der Gastronomen vorgenommen. Das Fazit fällt bislang ernüchternd aus.