Bernhard Möllmann



Alles zur Person "Bernhard Möllmann"


  • Europawahl: Starke Verluste für SPD und CDU

    So., 26.05.2019

    Grenzenloser grüner Jubel

    Gab am Sonntag seine Stimme im Hüwel-Heim ab: FDP-Kandidat Gregor Schäfer. Dort holte die FDP knapp zehn Prozent.

    Für die einen ein Debakel, für die anderen eine einzige große Party: Die Ergebnisse der Europawahl stellen auch in Lüdinghausen einiges auf den Kopf. Während CDU und SPD herbe Verluste hinnehmen müssen, freuen sich die Grünen über ein absolutes Traumergebnis.

  • Durchschnittsalter des Stadtrates liegt bei 55 Jahren

    Do., 09.05.2019

    Junge Leute und Frauen fehlen

    Die Grafik macht es deutlich: Die meisten Ratsmitglieder sind älter als 50, und der Großteil sind Männer.

    Die Kommunalpolitik in Lüdinghausen wird überwiegend von Ratsmitgliedern jenseits der 50 gestaltet. Das Durchschnittsalter der Stadtverordneten liegt bei 55 Jahren. Doch nicht nur jüngere Menschen sind im Rat der Steverstadt unterrepräsentiert.

  • Versammlung der Seniorenunion

    Mi., 08.05.2019

    Von Funkloch bis Schweinepest

    Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr (l.) informierte die Seniorenunion über aktuelle Themen aus dem Kreis.

    Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr war zu Gast bei der Mitgliederversammlung der Seniorenunion Lüdinghausen. Dabei berichtete er über aktuelle Themen aus dem Kreis.

  • Greven

    Mi., 03.04.2019

    Greven:

    Vorsitzender: Bernhard Möllmann Titel

  • Jahresversammlung des CDU-Stadtverbands

    Mi., 03.04.2019

    Möllmann macht’s noch mal

    In Teilen neu bestimmt wurde die Beisitzerriege des CDU-Stadtverbands um den wiedergewählten Vorsitzenden Bernhard Möllmann (oben 2.v.l.) bei der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend im „Hotel zur Post“ Aus dem Düsseldorfer Landtag berichtete den heimischen Christdemokraten der Abgeordnete Dietmar Panske (kl.Foto).

    Bernhard Möllmann bleibt für weitere zwei Jahre an der Spitze der Lüdinghauser CDU. Das bestätigte die Mitgliederversammlung am Dienstagabend. Im Verlauf des Abends berichtete der Abgeordnete Dietmar Panske aus dem Düsseldorfer Landtag.

  • Verkehrssituation an Feldbrand, Kranichholz und Stadionallee

    Fr., 08.03.2019

    Anlieger lassen nicht locker

    Vanessa Schulte, Leiterin des DRK-Kindergartens „EntdeckungsReich“, und Feldbrand-Anwohner Ernst Wagner sind sich einig: In diesem Bereich sind zu viele Autos unterwegs.

    Die Anlieger von Feldbrand, Kranichholz und Stadionallee beklagen schon länger, dass ihre Straßen als Schleichwege zwischen Olfener und Tüllinghofer Straße genutzt werden. Der Kreis Coesfeld sieht nach einer Verkehrszählung jedoch keinen Handlungsbedarf. Damit wollen sich Betroffenen allerdings nicht zufrieden geben.

  • CDU will Wohnraum schaffen

    Mi., 20.02.2019

    „Es läuft in Lüdinghausen“

    Bernhard Möllmann

    Das Thema Zukunft zieht sich wie ein roter Faden durch die Haushaltsrede von Bernhard Möllmann. Kein Wunder, attestiert der CDU-Fraktionschef der Gegenwart doch gleich zu Beginn seiner Ausführungen: „Es läuft in Lüdinghausen.“ Als Beispiele führt er neben der finanziellen Situation der Kommune mit einem Haushaltsüberschuss, Vollbeschäftigung und großen Bauprojekten die Belebung der Innenstadt durch den neuen Marktplatz und touristische Anziehungspunkte wie die Burg Vischering und die „StadtLandschaft“ an.

  • Fachausschuss entscheidet über neuen Wertstoffhof

    Fr., 14.12.2018

    Stadt baut, Fremdfirma betreibt

    Die Stadt wird den neuen Wertstoffhof selbst bauen, ihn aber von einer Fremdfirma betreiben lassen.

    Die Stadt Lüdinghausen plant einen neuen Wertstoffhof. Der soll, so hat es der Bauausschuss jetzt einstimmig beschlossen, von der Kommune gebaut und durch ein Fremdunternehmen betrieben werden. Die Verwaltung hatte eine andere Variante favorisiert.

  • Diskussion um Anliegerbeiträge

    Mi., 12.12.2018

    Nur SPD ist gegen Status quo

    Achtung, hier wird saniert : Die Autofahrer freut das nicht immer, und noch weniger die Anwohner – wenn sie als Grundstückseigentümer für die Baumaßnahme mit in die Tasche greifen müssen.

    Über die Straßenbaubeiträge, mit denen sie Instandsetzungen mitbezahlen müssen, freuen sich Grundstücksanlieger naturgemäß wenig. Der Bund der Steuerzahler hat jetzt eine Unterschriftensammlung gegen diese Art der Finanzierung gestartet. Und wie sehen das die Kommunalpolitiker in Lüdinghausen?

  • Aufwandsentschädigung an Parteien abführen

    Di., 04.12.2018

    Juristisch nicht durchsetzbar

    Auch die Mandatsträger der anderen Parteien im Lüdinghauser Stadtrat führen Teile ihrer Aufwandsentschädigungen an die Ortsparteien ab.

    Ratsmitglieder in Lüdinghauser Stadtparlament erhalten monatlich eine Aufwandsentschädigung von 197 Euro. In unterschiedlicher Höhe – je nach Partei – führen sie einen gewissen Anteil an die Parteikassen ab – auf freiwilliger Basis. Juristisch durchsetzbar sei das aber nicht, sagt der CDU-Fraktionssprecher Bernhard Möllmann.