Bernhard Mensen



Alles zur Person "Bernhard Mensen"


  • St.-Georg-Kirche Hohenholte

    Di., 22.10.2019

    Ideenbörse für Umgestaltung

    Derzeit präsentiert sich die vollständig eingerüstete St.-Georg-Stiftskirche in Hohenholte eingerahmt vom bunt leuchtenden Herbstlaub. Bis zum Wintereinbruch soll die Sanierung der Außenfassade abgeschlossen sein.

    Ein besonderer Programmpunkt nach der sonntäglichen Eucharistiefeier in der Stiftskirche St. Georg und zum anschließenden Kirchencafé war von der Katholischen Kirchengemeinde angekündigt worden. Doch Pfarrer Siegfried Thesing musste den Interessierten mitteilen, dass die geplante Baustellenführung mit Architekt Bernhard Mensen ausfallen müsse, weil er nicht da sei.

  • Ehrenamtliche Denkmalpfleger

    Do., 13.06.2019

    Preisträger auf Burg Hülshoff

    Beim Rundgang mit den LWL-Experten erhielten die Teilnehmenden einen detaillierten Einblick in den Garten und Haus Rüschhaus, den späteren Wohnort der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff.

    Das zwölfte Jahrestreffen der westfälisch-lippischen Preisträger des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz (DNK) fand im Haus Rüschhaus und auf Burg Hülshoff statt.

  • Sanierung des Mannenhauses gerade gestartet

    Mo., 01.10.2018

    Bohren am Gebäude mit Karies

    Mit schwerem Gerät und Fingerspitzengefühl schiebt Jan Skuwacz dem Mannenhaus ein neues Fundament unter. Das Schloss gleicht einer Großbaustelle.

    Die Sanierung des Mannenhauses hat begonnen. Das schmucke Denkmal mit Schräglage soll stabilisiert werden. Dazu bekommt es ein neues Fundament „untergeschoben“.

  • Architekt informiert über Sanierungsmaßnahmen am Schloss

    Do., 12.04.2018

    Denkmal ist „im Kern gesund“

    Bei einer Führung durch Schloss Senden informierten sich Vertreter der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Bezirksregierung, des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe und der Gemeinde Senden über die zurzeit laufenden Untersuchungen zur Sanierung des Schlosses.

    Der Verein Schloss Senden will in diesem Jahr das Dach des Herrenhauses, des Romberg-Traktes sowie die Haube des Südturms erneuern lassen. Auch die Stabilisierung des Mannenhauses soll in Angriff genommen werden.

  • Für Sanierungsarbeiten

    Mo., 26.06.2017

    80 000 Euro fürs Rüschhaus

    Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger (Mitte), Vorsitzende der Annette-von-Droste-Hülshoff-Stiftung, nahm den Fördervertrag aus den Händen von Sigrid Karliczek (l.) von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und Bodo Kemper (r.), Senior-Referent von Westlotto, entgegen. Architekt Bernhard Mensen (hinten) wird die Arbeiten leiten.

    Hier entstanden die bedeutenden Werke der Annette-von-Droste-Hülshoff, so etwa Balladen wie „Der Knabe im Moor“ oder die Novelle „Die Judenbuche“. Haus Rüschhaus ist gemeint, der Landsitz der Droste, der in den Jahren 1745 bis 1748 nach Plänen des Barockarchitekten Johann Conrad von Schlaun erbaut wurde.

  • Burg Hülshoff

    Mi., 05.10.2016

    Ein weiterer Schritt ist getan

    Noch stehen die Gerüste, im Wesentlichen ist die Sanierung der Vorburg aber inzwischen abgeschlossen.

    Die Sanierung von Burg Hülshoff geht voran. Am Dienstag sind die Arbeiten an der Vorburg offiziell abgeschlossen worden. Und die nächsten Maßnahmen sind schon geplant.

  • Burg Hülshoff

    Di., 28.07.2015

    Schluss mit maroden Steinen

    Eingerüstet ist der Westflügel von Burg Hülshoff. Stein um Stein wird dort zurzeit auf seine Fertigkeit geprüft.

    Stein und Stein, Fenster um Fenster. Bei der Renovierung von Burg Hülshoff geht es langsam weiter. Aber gründlich.

  • Glocken in Heilig Kreuz

    Mi., 24.12.2014

    Sanfter Klang zum Fest

    Gut drei Wochen war von Heilig Kreuz nichts zu hören, zum Weihnachtsfest wird wieder geläutet.

    Süßer die Glocken nie klingen. . . als in der Kirchengemeinde Heilig Kreuz. Pfarrer Thomas Frings ist guten Mutes, dass die Glocken nach den Umbauarbeiten im Kirchturm tatsächlich schöner klingen werden. Bis Weihnachten haben sie geschwiegen. Im Turm wurden dafür Tonnen bewegt.

  • Maroder Dachstuhl

    Fr., 10.10.2014

    Burg Hülshoff stand kurz vor dem Kollaps

    Die reparierte Glocke hängt seit Freitag wieder über der Burg Hülshoff. Der Zustand des Dachstuhls war viel maroder, als Gutachter vor den Renovierungsarbeiten vermutet hatten. Das zeigt auch das kleine Bild vom Glockenturm.

    600 Jahre trotzte der Dachstuhl von Burg Hülshoff in Havixbeck Wind und Wetter - nun wird er erneuert. Bei der Renovierung stellte sich heraus: Er stand kurz vor dem Einsturz. Die Burg wäre in diesem Fall zur Ruine geworden.

  • Erbdrostenhof: Sanierung geht weiter

    Sa., 05.04.2014

    22 000 Ziegel handgeformt

    Echte Handwerkskunst verlangt das Dach des Erbdrostenhofes den beiden Dachdeckergesellen Oliver Zschernitz (l.) und Björn Deneke ab, die Ziegel für Ziegel in 22 Metern Höhe anschrauben.

    Geplant war die Dachsanierung nicht. Als aber die Fassadensanierung durchgeführt wurde, zeigte sich, dass auch das Dach erhebliche Schäden hat. Jetzt werden 22 000 neue Ziegel auf einer Fläche von 1500 Quadratmetern gedeckt. Die Maßnahme soll bis zum Sommer abgeschlossen sein.