Bettina Knust



Alles zur Person "Bettina Knust"


  • Schloss Senden

    Mo., 09.09.2019

    Ein Schmuckstück seiner Art

    Dr. Franz Waldmann vom Verein Schloss Senden (r.) erzählt den Besuchern Wissenswertes über den Romberg-Trakt.

    Die Geschichte von Schloss Senden ist nicht nur lang, sondern auch ereignisreich. Davon konnten sich die Besucher am Tag des offenen Denkmals vor Ort informieren. Geschätzt 500 Interessierte unternahmen eine Zeitreise.

  • KulturKreis Wolbeck

    Do., 27.06.2019

    Interessante Angebote an jedem zweiten Donnerstag

    An jedem zweiten Donnerstag macht der KulturKreis Wolbeck ein Angebot - Vorträge, Diskussionen, Reiseberichte – jetzt liegt das Programm der zweiten Jahreshälfte vor

  • Schloss Senden bei LWL-Aktion „Gärten und Parks“ in Westfalen

    Mo., 10.06.2019

    Poesie passt zur Welt der Pflanzen

    Bettina Knust verband auf ihrer Führung Poetisches mit Informationen über Schloss Senden, das auch viele Kaffee-Gäste anzog.

    Am Tag der Gärten und Parks in ganz Westfalen-Lippe war Schloss Senden wieder beteiligt. Das Denkmal zog viele Besucher an, die unter anderem eine Führung geboten bekamen, bei der eine Brücke von der Welt der Poesie in die Sphäre der Pflanzen geschlagen wurde, wobei Informationen über die adlige Residenz selbst auch nicht zu kurz kamen.

  • Alternativer Viertelrundgang

    Mo., 04.02.2019

    Vergessenes aus Pluggendorf

    Zwei der „vergessenen Orte“, in direkter Nachbarschaft liegen: Das historische Gartenhaus von 1749 im Garten der Eos-Klinik an der Josefstraße und der alte Bunker an der Von-Kluck-Straße.

    Vergessene Orte - davon gibt es viele in Münster. Die Premiere des Rundganges „Vergessene Orte in Pluggendorf - Zu geheimnisvollen Plätzen rund um die Weseler Straße“ von „Statt-Reisen“ führte zu zahlreichen „lost places“ im Stadtteil Pluggendorf.

  • Schlösser- und Burgentag in Senden

    Mo., 18.06.2018

    Spökenkiekerei reicht bis ins Heute

    Nicht nur das Programm unter dem Leitthema „Spökenkiekerei“ lohnte einen Besuch am Schlösser- und Burgentag, sondern auch das gemütliche Kaffeetrinken an Bistrotischen im Innenhof von Schloss Senden.

    Beim regionalen Schlösser- und Burgentag war auch Schloss Senden mit von der Partie. Das Programm stand unter dem Thema Spökenkiekerei.

  • Neue Führung zeigt barocke Pracht

    Mo., 05.03.2018

    Rund um das Schloss

    Vor dem Schloss startete der Rundgang, hinein ging es allerdings nicht. Bettina Knust (2.v.r.) führte die Gruppe durch den Botanischen Garten und rund um das Schloss.

    Nein, ins Schloss geht es nicht bei diesem neuen Rundgang von Statt-Reisen. Dafür führt Bettina Knust die Interessenten 90 Minuten lang ums Schloss, durch den Park und durch das Viertel um den Schlosspark herum. Die Premiere am Sonntag war ein voller Erfolg, zumal die Sonne schien.

  • Förderverein gegründet:

    Mi., 14.06.2017

    „Freundeskreis“ legt sich fürs Schloss ins Zeug

    Der Vorstand des „Freundeskreises“: Erster stellvertretender Vorsitzender Ulrich Scharmann (v.l.), Schriftführerin Bettina Knust, erster Vorsitzender Hansjörg Paul, zweiter stellvertretender Vorsitzender Dr. Franz Waldmann und Schatzmeisterin Kerstin Steigerwald.

    Der neugegründete Förderverein „Freundeskreis Schloss Senden“ will sich dafür einsetzen, das denkmalgeschützte Gebäude als Einrichtung von Bildung, Kunst und Kultur weiter für die Allgemeinheit zu öffnen. Hansjörg Paul wurde zum Vorsitzenden gewählt.

  • Speisen wie im Mittelalter

    Do., 19.03.2015

    Bier statt Wasser für Leprakranke

    Bettina Knust (v.l.), Helga Wagener und Helga Jansen tischten beim Gertrudenmahl im Kinderhauser Lepramuseum auf. Rechts mit im Bild: Heidi Benken. Erinnert wird mit dem Mahl an die Leprakranken im mittelalterlichen Kinderhaus.

    Brunnenwasser steckte im Mittelalter oft voller Keime. Dünnes Hopfenbier war die Alternative als Getränk.

  • Neuer Rundgang von Stadt-Reisen

    So., 15.03.2015

    Durchs unbekannte Mauritz-Viertel

    Bettina Knust leitete die Führung durch das Mauritzviertel.

    Stadt-Reisen bietet einen neuen Rundgang an. Er führt durch das Mauritz-Viertel. Bei der Premiere am Sonntag waren fast 60 Personen dabei.

  • Kinderhaus

    So., 06.09.2009

    Geschichte hautnah in Münsters Norden