Birgit Kaiser



Alles zur Person "Birgit Kaiser"


  • Trockenheit

    Mo., 14.10.2019

    Natur braucht mehr Regen: „Es müsste bis Februar durchregnen“

    Trockenheit: Natur braucht mehr Regen: „Es müsste bis Februar durchregnen“

    Viele Menschen haben vom Regen der vergangenen Wochen zwar schon wieder genug. Doch die Natur lechzt weiter nach Wasser, Böden und Grundwasser sind längst noch nicht aufgefüllt. 

  • Wetter

    Mo., 14.10.2019

    Natur und Wälder zu trocken: Regen reicht noch nicht aus

    Ein herbstlich verfärbtes Blatt liegt im Wald in der Sonne.

    Viele Menschen haben vom Regen der vergangenen Wochen zwar schon wieder genug. Doch die Natur lechzt weiter nach Wasser, Böden und Grundwasser sind längst noch nicht aufgefüllt. Immerhin gibt es wieder Pilze.

  • Osterfeuer: Holz kurz vorm Anzünden umschichten

    Do., 11.04.2019

    Kontrollen nicht auszuschließen

    Der Schützenverein Vortlage-Niederlengerich brennt am Ostersonntag traditionell wieder ein Osterfeuer ab.

    In anderen Kommunen sind Osterfeuer immer wieder ein Thema. Mal geht es um die Schadstoffbelastung, mal um Tiere, die sich in dem Brennmaterial verbergen und denen so der Feuertod droht. Aus Sicht der Verwaltung ist in Lengerich weder das eine noch das andere ein Problem.

  • Wenn Wetter-App und Fachleute uneins sind

    Mo., 29.10.2018

    Keine dicke Luft in Ladbergen

    Messstationen des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz stehen in vielen deutschen Städten und Gemeinden. Die Fachleute des LANUV raten, sich auf den Seiten dieser Behörde über den aktuellen Stand der Luftqualität zu informieren.

    Heike Borgmann ist beunruhigt. Sie hat auf ihrem Smartphone eine Wetter-App, die, wie sie sagt, auch die Luftqualität misst. Für die Bereiche Ladbergen, Lengerich und Ibbenbüren habe dieses elektronische Helferlein bisher Werte um fünf herum angezeigt. Am Sonntag jedoch sei der Wert für Ladbergen auf 61 hochgeschnellt, für Ibbenbüren auf 52 und für Münster auf 61. Verbunden mit der Warnung, dass Menschen, die empfindlich reagierten, besser nicht nach draußen gehen sollten.

  • Gesundheit

    Fr., 17.11.2017

    Nordrhein-Westfalen stellt sich auf Vogelgrippe ein

    Bei einem Ausbruch der Vogelgrippe ist Nordhein-Westfalen gut vorbereitet.

    Es wird kälter, die Zugvögel sind unterwegs. Das Risiko für die Vogelgrippe in Deutschland steigt. Für Nordrhein-Westfalen käme sie nicht überraschend.

  • Hochwassergebiet

    Fr., 03.06.2016

    Sinkende Pegel am Niederrhein - Hochwasserlage bleibt angespannt

    Der Fluss Issel: Die starken Regenfälle haben zum starken Anstieg des Flusses und zu zahlreichen Überschwemmungen geführt.

    (Aktualisiert: 16.30 Uhr) Leichte Entspannung im Hochwassergebiet am Niederrhein: Bis zum Freitagnachmittag sind neue Wassermassen ausgeblieben. Doch dass die Gefahr trotz gesunkener Pegel nicht gebannt ist, zeigt ein kleiner Dammbruch - und ein immer wieder banger Blick auf die Wetterkarte.

  • Umwelt

    Sa., 21.06.2014

    NRW-Umweltzonen ab Juli nur noch mit grüner Plakette

    Essen/Düsseldorf (dpa/lnw) - Vom 1. Juli an sind fast alle Umweltzonen in Nordrhein-Westfalens Innenstädten für Autos ohne grüne Schadstoffplakette tabu. Die Kommunen wollen durch die strengeren Regelungen die Feinstaubbelastungen senken. Wer noch keine grüne Plakette hinter der Windschutzscheibe kleben hat, darf ab kommendem Monat nicht mehr in die Innenstädte im Ruhrgebiet, und die von Bonn, Köln, Mönchengladbach, Neuss, Langenfeld, Düsseldorf, Wuppertal und Remscheid fahren - sonst droht ein Bußgeld von 80 Euro. Rund eine Million Fahrzeuge in NRW erfülle die Bedingungen für die grüne Plakette nicht, sagt Birgit Kaiser de Garcia, Sprecherin des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv). «Ein Großteil davon sind Dieselfahrzeuge ohne Rußpartikelfilter, die aber meist nachgerüstet werden können». Kostenpunkt je nach Modell: 700 bis 1500 Euro.