Björn Wilms



Alles zur Person "Björn Wilms"


  • Fußball: Kreispokal

    Di., 03.09.2019

    Drei kapitale Abwehrschnitzer – VfL Senden verliert 3:4 bei Greven 09

    Bedient: VfL-Coach André Bertelsbeck.

    Landesligist VfL Senden hat das Zweitrundenduell beim klassentieferen SC Greven 09 mit 3:4 (2:2) verloren. VfL-Coach André Bertelsbeck weiß genau, woran es lag.

  • Fußball: Fuchs-Cup

    Do., 25.07.2019

    VfL Senden: Ein Torfestival im Spiel gegen Greven 09

    Fast schon verknotet: Sendens Muhammes Frahman (r.) kämpft mit Jonas Averbeck um den Ball. Dessen Kollege Henning Schultze-Ueberhorst ist bereit einzugreifen.

    Der VfL Senden führte klar, lag klar zurück, glich aus, fing sich wieder ein Tor und gewann dann. Langweilig war die Partie gegen Greven 09 nicht, und über elf Tore konnten sich zumindest neutrale Fans nicht beklagen. Doch VfL-Coach Andreas Bopp interessierte mehr der spielerische Auftritt seiner Mannen.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 02.12.2018

    VfL Senden lässt die erste Halbzeit aus

    Armen Tahiri (r.) leitete mit seinem Ausgleichstreffer die Wende ein.

    Erst einmal durchatmen können Trainer und Spieler des VfL Senden. Mit 3:1 gewannen die Blau-Weißen nach drei sieglosen Partien gegen den SV Dorsten-Hardt.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 11.11.2018

    VfL Senden geht bei Viktoria Heiden unter

    Armen Tahiri (r.) traf in Heiden zum bedeutungslosen 1:5.

    Der VfL Senden hat sein Auswärtsspiel beim FC Viktoria Heiden mit 1:5 (0:1) verloren. Vor allem einen Mann bekam Sendens völlig umgekrempelte Deckung nie in den Griff.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 04.11.2018

    VfL Senden chancenlos bei GW Nottuln

    VfL-Spieler Joshua Dabrowski (l.) verteidigt den Ball gegen Nottulns Henning Klaus.

    „Wir müssen das Resultat akzeptieren“, kommentierte André Bertelsbeck, Trainer des VfL Senden, nach der Partie bei Spitzenreiter GW Nottuln. Es habe sich gezeigt, dass der Kader seines Teams momentan zu klein sei.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 04.11.2018

    Gala-Auftritt des Spitzenreiters GW Nottuln

    Da jubelt er schon wieder: In der Vorwoche war Oliver Leifken (l.) zweimal erfolgreich. Gegen Senden traf er wieder. Das Urgestein erzielte das wichtige 1:0. Erster Gratulant war Christian Messing (r.), der wenig später das zweite Tor für die Grün-Weißen markierte.

    Das war deutlich: Mit 3:0 (1:0) fegte Fußball-Landesligist GW Nottuln im Kreisderby den VfL Senden aus dem Baumberge-Stadion. Die Gastgeber hatten sogar noch mehr Einschussmöglichkeiten, um das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 28.10.2018

    VfL Senden gegen SV Herbern: Effizienz gibt den Ausschlag

    Über mangelnde Beachtung konnte sich Oscar Franco Cabrera nicht beschweren. Hier kümmern sich mit Armen Tahiri (v.l.), Hendrik Heubrock und Philipp Just gleich drei Sendener um den SVH-Spieler.

    Der SV Herbern hat beim VfL Senden seine vierte Niederlage in Folge kassiert. In einem weitgehend ausgeglichenen Spiel gab die Effizienz den Ausschlag.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 21.10.2018

    VfL Senden macht in Stadtlohn aus zweieinhalb Chancen zwei Treffer

    Rabah Abed (li.) hatte zwei Chancen und machte daraus einen Treffer, als er das 0:2 für den VfL Senden in Stadtlohn erzielte.

    Der VfL Senden hat beim SuS Stadtlohn einen wichtigen Sieg eingefahren. Dabei reichten den Gästen zweieinhalb Chancen, um zwei Treffer zu erzielen. Beim ersten Tor half Kollege Zufall.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 26.08.2018

    Björn Wilms rettet VfL Senden bei Eintracht Ahaus einen Punkt

    Björn Wilms zeigte in Ahaus starke Paraden.

    Die gute Nachricht: Der VfL Senden bleibt in dieser Saison ungeschlagen. Die schlechte: Der Landesligist wartet auch nach dem dritten Spiel noch auf einen Sieg. Garant für den Punktgewinn bei Eintracht Ahaus war wieder der Mann zwischen den Pfosten.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 19.08.2018

    Viel Aufwand, wenig Ertrag – VfL Senden und Münster 08 trennen sich torlos

    Fast alle Torannäherungen der Gäste unterbanden die VfL-Spieler. Hier sind Joshua Dabrowski (l.) und Felix Berning (M.) eher am Ball als Münsters Leon Schwarzer.

    Dieser couragierte Auftritt des VfL Senden war eigentlich mehr wert als der eine Zähler, den es für das torlose Remis gegen Titelanwärter Münster 08 gab. Zumal die Hausherren auch die Mehrzahl an Chancen hatten.