Boris Johnson



Alles zur Person "Boris Johnson"


  • Schaben an der Macht

    Di., 03.12.2019

    Ian McEwans Satire über den Brexit

    Ian McEwan bei einer Lesung in Berlin 2013.

    Kakerlaken in Menschengestalt sind in London Minister. Ihre Mission: Chaos. Ihre Waffe: der EU-Austritt. Wenige Wochen nach der britischen Originalausgabe erscheint diese Brexit-Groteske nun auf Deutsch.

  • Aktiv gegen Ppopulisten

    Mo., 02.12.2019

    Hugh Grant kämpft gegen den Brexit

    Hugh Grant (r.) bei einer Wahlveranstaltung, auf der er Luciana Berger von den Liberaldemokraten begleitet.

    Schauspieler Hugh Grant mischt sich ein: Er macht Wahlkampf und hält den Premierminister für eine «überschätzte Gummi-Badeente».

  • Terrorismus

    So., 01.12.2019

    London-Attentat: Schuldzuweisungen und Lob für «Helden»

    London (dpa) - Die Messerattacke auf der London Bridge ist in Großbritannien zum Wahlkampfthema geworden. Premier Boris Johnson warf der früheren Labour-Regierung vor, sie sei Schuld an der vorzeitigen Haftentlassung des Attentäters. Der Mann hatte am Freitag zwei Menschen erstochen, bevor er von Zivilisten überwältigt und von der Polizei erschossen wurde. Der wegen Anschlagsplänen verurteilte Terrorist war vor einem Jahr auf Bewährung routinemäßig vorzeitig entlassen worden. Viel Lob gab es für die Zivilisten, die ihn mit improvisierten Waffen oder sogar bloßen Händen angingen.

  • Terrorist vorzeitig entlassen

    So., 01.12.2019

    Boris Johnson gibt Labour Mitschuld an London-Attentat

    Boris Johnson zusammen mit Innenministerin Priti Patel und Polizisten am Ort der Bluttat auf der London Bridge.

    Zwei Tage nach dem Terrorlauf an der London Bridge mit zwei Opfern kehrt die britische Politik in den Wahlkampfmodus zurück. Gefeiert werden die Männer, die sich dem Attentäter mit einem Narwal-Stoßzahn, einem Feuerlöscher oder bloßen Händen entgegenstellten.

  • Terrorismus

    So., 01.12.2019

    London-Attentat: Schuldzuweisungen und Lob für «Helden»

    London (dpa) - Der Messeranschlag auf der London Bridge mit zwei Toten ist in Großbritannien zum Wahlkampfthema geworden. Premierminister Boris Johnson warf der früheren Labour-Regierung vor, sie sei Schuld an der vorzeitigen Haftentlassung des Attentäters. Labour-Chef Jeremy Corbyn kritisierte dagegen den Sparkurs der Konservativen. Der 28 Jahre alte Usman Khan hatte am Freitag zwei Menschen erstochen, bevor er auf der London Bridge von Zivilisten überwältigt und von der Polizei erschossen wurde.

  • Terrorismus

    So., 01.12.2019

    Angriff in London: Trump spricht Johnson Anteilnahme aus

    Washington (dpa) - Nach dem Terroranschlag mit zwei Todesopfern in London hat US-Präsident Donald Trump dem britischen Premierminister Boris Johnson seine Anteilnahme ausgedrückt. Trump und Johnson hätten miteinander gesprochen, hieß es vom Weißen Haus. Trump reist am Montag in die britische Hauptstadt, wo er wie Kanzlerin Angela Merkel und andere Staats- und Regierungschefs am Nato-Gipfel am Dienstag und Mittwoch teilnimmt. Johnson hatte den US-Präsidenten am Freitag vor Einmischung in den Wahlkampf gewarnt. In Großbritannien wird am 12. Dezember ein neues Parlament gewählt.

  • IS reklamiert Angriff für sich

    Sa., 30.11.2019

    Messerattacke in London: Debatte über frühe Haftentlassung

    Ein Polizist am Tatort auf der London Bridge im Zentrum Londons.

    Der Attentäter, der in der Nähe der London Bridge zwei Menschen tötete, war ein verurteilter Terrorist, der vorzeitig auf Bewährung freigekommen war. Nun fragen sich die Briten, wie das geschehen konnte. Das Thema fällt mitten in den Wahlkampf.

  • «Beunruhigende Zeiten»

    Sa., 30.11.2019

    Britische Autobauer: Brexit bedroht Wettbewerbsfähigkeit

    Ob "hart" oder geregelt - der Brexit wird große Auswirkungen auf die britische Wirtschaft haben.

    London (dpa) - Angesichts des nahenden Brexits und der Angst vor deutlichen Verlusten fordern die britischen Autobauer mit drastischen Worten zu einer engen Handelsbeziehung mit der EU auf.

  • Verdächtiger erschossen

    Fr., 29.11.2019

    Zwei Tote bei Messerattacke in London

    Bewaffnete Polizisten umstellen auf der London Bridge einen Lkw.

    Bei dem Angriff in London wurden zwei Menschen getötet, drei weitere verletzt. Schlimmeres wird womöglich nur durch das beherzte Eingreifen von Passanten verhindert. Die Polizei tötet den mutmaßlichen Angreifer.

  • Neuwahl am 12. Dezember

    Do., 28.11.2019

    Umfrage: Johnson wird bei Wahl als klarer Sieger hervorgehen

    Großbritanniens Premierminister Boris Johnson (M) steht zwischen Schüler bei seinem Besuch eines Colleges.

    Die regierenden Konservativen strahlende Gewinner, Labour klare Verlierer - nach einer neuen Umfrage könnte so das Ergebnis der Parlamentswahl in zwei Wochen aussehen. Was sind die Gründe?