Brigitte Serries



Alles zur Person "Brigitte Serries"


  • Bilanz der Kolping-Theatersaison

    Mi., 17.04.2019

    In den Rollen aufgegangen

    „De Kiärkenschatz“ hieß das diesjährige Kolping-Theaterstück: v.l. Restaurator Salvatore Simonelli (Johannes Rieping), Clemens (Günter Glose), der Küster (Erich Heitmann) Privatlehrerin Dorothea Oppermann (Katja Becker), Vera Buschle (Tiana Termühlen), Mutter Elfriede (Brigitte Serries) Pfarrer Kassel (Josef Cremann) und Haushälterin Lucia Beller (Britta Becker) begeisterten mit ihrer großen Spielfreude und bewiesen auch komödiantisches Talent.

    Seit mehr als 40 Jahren begeistert die Spielschar der Kolping-Familie alljährlich die Besucher mit einem plattdeutschen Theaterstück. In diesem Jahr mit „De Kiärkenschatz“ (Der Kirchenschatz). Es war das richtige Stück zum richtigen Zeitpunkt aus einem besonderen Grund.

  • Lustspiel der Spielschar der Kolpingsfamilie Everswinkel

    Mo., 25.03.2019

    Dörfliche Irrungen und Wirrungen

    Vater Clemens (v.l. Günter Klose), Rüdi (Bernhard Stumpe), Mutter Elfriede (Brigitte Serries) sind entsetzt, dass Vera (Tiana Termühlen) noch im Bademantel herumläuft.

    „De Kiärkenschatz“ heißt das Lustspiel der Spielschar der Kolpingsfamilie Everswinkel, das am Samstagabend mit großem Erfolg in der Festhalle Premiere feierte.

  • „Revolutschion bi Schulte“: Plattdeutsches Theater der Kolping-Spielschar

    Mo., 09.03.2015

    Rollentausch wider Willen

    Arbeitslos:

    „Revolutschion bi Schulte“ heißt das plattdeutsche Theaterstück der Spielschar der Kolpingsfamilie, das am Samstag in der voll besetzten Festhalle Premiere gefeiert hat. Im knapp zweieinhalbstündigen Stück zeigten die Laienschauspieler ungeahnte Talente, präsentieren sich vor allem witzreich und humorvoll und vermittelten Spaß an der plattdeutschen Sprache.

  • Missverständnisse vorprogrammiert

    Mi., 18.01.2012

    Samstag startet die Kolping-Spielschar in die neue Spielzeit

    Missverständnisse vorprogrammiert : Samstag startet die Kolping-Spielschar in die neue Spielzeit

    Die Kolping-Spielschar steckt in den Startlöchern. Das plattdeutsche Stück „De nackte Fensterputzer“ – geschrieben von Martina Worms und übersetzt ins Münsterländer Platt von Ludger Quiter – verspricht äußerst unterhaltsam und turbulent zu werden, da jede Menge Missverständnisse vorprogrammiert sind. Beim Intensiv-Probenwochenende sorgten die Spielschar-Mitglieder für den letzten Feinschliff.