Britta Borgmann



Alles zur Person "Britta Borgmann"


  • Sonderveröffentlichung

    Künstliche Befruchtung

    Sa., 23.02.2019

    „Lustig unterwegs sein“

    Die Borgmanns haben Michel und Carlotta durch künstliche Befruchtung bekommen. Weil die Eizellen, aus denen sie stammen, tiefgefroren waren, bezeichnen sie ihre Kinder auch liebevoll als „Eisbären“.

    Jamaika? Warum? „Da können wir auch in zehn Jahren noch hinfahren“, sagt Britta Borgmann. Die 38-Jährige hat die ein halbes Jahr alte Carlotta im Arm, lächelt und macht überhaupt nicht den Eindruck, etwas zu vermissen. Ganz im Gegenteil: Sie und ihr Mann Jens haben zwei Gründe, glücklich darüber zu sein, dass alles so ist, wie es ist. Der eine ist Carlotta. Und der andere Michel. Mit den beiden war nicht immer zu rechnen.

  • Unfruchtbarkeit

    Do., 18.10.2018

    Uni-Klinik erfüllt Kinderwunsch

    Foto: Endlich eine Familie: Dr. Andreas Schüring, Leiter des UKM-Kinderwunschzentrums, hat freut sich mit den Borgmanns über Michel und Carlotta.

    Das UKM-Kinderwunschzentrum wird fünf Jahre alt. Aus diesem Anlass stellt der Leiter Dr. Andreas Schüring die Familie Borgmann vor. Sie hat einiges auf sich genommen, bis es mit dem Nachwuchs geklappt hat.