Carsten Gburek



Alles zur Person "Carsten Gburek"


  • Handball: Kreisliga

    Mi., 13.05.2020

    HSG-Chef Gburek: „DHB-Plan erscheint mir plausibler“

    Volker Hollenberg verlässt im Sommer die HSG. Carsten Gburek (kl. Bild) will dem scheidenden Coach – nach Corona – einen gebührenden Abschied bereiten.

    Was machen eigentlich die Handballer der HSG Ascheberg/Drensteinfurt? In Zeiten von Corona: nichts. Abteilungsleiter Carsten Gburek treiben trotzdem – oder gerade deshalb – viele Dinge um. Ein Gespräch.

  • Handball: Kreisliga

    Di., 17.03.2020

    Huhnhold trainiert die Männer der HSG Ascheberg/Drensteinfurt

    Diese Lösung lag – in vielerlei Hinsicht – nahe: Heinz Huhnhold wechselt das Geschlecht. Der Noch-Coach der Frauen der HSG Ascheberg/Drensteinfurt übernimmt im Sommer den Trainerposten bei den Männern der Spielgemeinschaft.

  • Handball: Kreisliga

    Di., 17.03.2020

    Geschlechtertausch: Huhnhold übernimmt HSG-Männer

    Alter Verein, neue Herausforderung: Heinz Huhnhold übernimmt die HSG-Männer.

    Der künftige Coach der Kreisliga-Männer der HSG Ascheberg/Drensteinfurt ist mit den Gegebenheiten vor Ort bestens vertraut. Denn: Heinz Huhnhold trainiert im vierten Jahren die Damen der Spielgemeinschaft. Wie es bei denen im Sommer weitergeht? Gute Frage.

  • Handball: Kreisliga

    Di., 18.02.2020

    Volker Hollenberg verlässt HSG Ascheberg/Drensteinfurt

    Nimmt am Saisonende nach dann neun Jahren seinen Hut: der Coach der HSG Ascheberg/Drensteinfurt, Volker Hollenberg (l.).

    Volker Hollenberg, seit 2011 Coach der HSG Ascheberg/Drensteinfurt, nimmt am Saisonende seinen Hut. Einen neuen Verein hat der 54-jährige Lüdinghauser bereits gefunden. Derweil sucht der Abteilungsvorstand der Spielgemeinschaft einen geeigneten Nachfolger.

  • Handball: Kreisliga

    Di., 18.02.2020

    Volker Hollenberg verlässt HSG Ascheberg/Drensteinfurt

    Volker Hollenberg, seit 2011 Coach der HSG Ascheberg/Drensteinfurt, nimmt am Saisonende seinen Hut. Einen neuen Verein hat der 54-jährige Lüdinghauser bereits gefunden. Derweil sucht der Abteilungsvorstand der Spielgemeinschaft einen geeigneten Nachfolger.