Caryl Churchill



Alles zur Person "Caryl Churchill"


  • Erstaufführung im Großen Haus

    So., 22.09.2013

    Sagen oder Nichtsagen?

    Die Fans wissen scheinbar alles über ihr Idol. Doch was nützen die Informationen?

    Um Geheimnisse und um Dinge, die gesagt werden müssen oder besser ungesagt blieben, geht es in „Liebe und Information“, dem jüngsten Stück der englischen Dramatikerin Caryl Churchill.

  • Drei politische Paukenschläge

    Di., 17.09.2013

    Schauspiel am Theater Münster eröffnet Spielzeit mit zwei Premieren und einer Uraufführung

    „Ist’s Wahnsinn auch, so hat es doch Methode.“ (v. l.): Maximilian

    Zack, zack zack – das Schauspiel will’s wissen: Am kommenden Wochenende präsentiert Schauspieldirektor Frank Behnke alles, was das Theater Münster in seiner Sparte will und kann: Stücke am Puls der Zeit, Klassiker vergegenwärtigen und mehr Uraufführungen. Und mit „Liebe und Information“ am Freitag, „Hamlet“ am Samstag sowie „Ich habe verstanden“ am Sonntag haut er drei Mal auf die Pauke, die da heißt: „Die Zeit ist aus den Fugen, alles dreht sich immer schneller, die Welt steht vor dem Burn-out.“ So charakterisiert Behnke den roten Faden.

  • Verdi und die heile Welt

    Di., 26.02.2013

    Theater Münster präsentiert seinen Spielplan für die zweite Saison der Ära Peters

    Verdi und die heile Welt : Theater Münster präsentiert seinen Spielplan für die zweite Saison der Ära Peters

    Das dürfte ein interessantes Wahl-Wochenende werden: Am Freitag, dem 20. September, bringt das Theater Münster als deutsche Erstaufführung „Liebe und Information“ der englischen Grand Dame Caryl Churchill heraus – eine Folge von 49 Szenen über das Leben in der digitalisierten Welt mit ihrer Infomationsflut. Am Samstag drauf folgt im Großen Haus der Shakespeare-Klassiker Hamlet, dessen Titelheld bekanntlich weiß, dass etwas faul im Staate ist. Und am Wahlsonntag schließlich, dem 22. September, folgt auf die Hochrechnungen des Fernsehens die Uraufführung von Lukas Hammersteins Stück „Ich habe verstanden“ im U2: ein Monolog, eine Wortkaskade, offenbar eine Rücktrittsrede.

  • Sendenhorst

    Mi., 13.02.2008

    "Top Girls" haben nichts an Aktualität eingebüßt