Christian Fürst



Alles zur Person "Christian Fürst"


  • Versprechen eingehalten

    Mo., 22.04.2019

    Besondere Tradition schweißt die Menschen zusammen

    Mit dem Anbruch der Dämmerung trugen die Prinzen-Schützen nach gutem Brauch die alte Emmaus-Laterne von 1823 durch die Borghorster Straßen.

    Zum 196. Emmausgang machten sich am Ostermontag bei Einbruch der Dämmerung die Prinzenschützen in Borghorst auf. „Es ist einmalig, wie „De Schütten tho Borchorst“ auch in schweren Zeiten, als Not und Elend über das Land kamen, mit festem Willen die Emmaus-Laterne zur Kirche trugen“, freute sich Vorsitzender Kai Laukemper über den Fortbestand der Tradition. In den Kriegsjahren trugen die Schützen ihren kostbaren Kandelaber sogar verdunkelt und Ostern 1945 während der Ausgangssperre der Besatzer heimlich zur Nikomedeskirche.

  • Finnenbahn im Bagno

    Mo., 05.11.2018

    Ein ganz spezielles Lauferlebnis

    Unterwegs auf der Finnenbahn von Marathon Steinfurt: Sylvia Gehling feuert den Gast auf den letzten Metern vor dem Ziel noch einmal an.

    Mit der Finnenbahn im Naturschutzgebiet Bagno hat Steinfurt eine Laufstrecke zu bieten, die in der Region beinahe Alleinstellungsstatus hat. Inmitten alter Buchenwälder geht es auf Hackschnitzeln durch Kurven, Anhöhen und Senken. Wie ist das Laufgefühl? Redakteur Ralph Schippers machte den Selbsttest.

  • Summerwinds-Festival

    Mo., 03.09.2018

    Höchst musikalischer Schlussakkord

    Hatten offensichtlich auch abseits der reinen Spielzeit ihren Spaß: Die jungen Akteure des Else-Ensembles während einer Pause ihrer Darbietung in der Großen Kirche.

    Christian Fürst zu Bentheim und Steinfurt saß auf der Empore, die Regierungspräsidentin aus Münster, Dorothee Feller, im Kirchenparkett vor der Bühne in der Großen Kirche am späten Sonntagnachmittag. Die beiden und viele Musikbegeisterte aus der gesamten westfälischen Region waren nach Burgsteinfurt gekommen, um das Abschlusskonzert von Europas Holzbläser-Festival „Summerwinds Münsterland 2018“ mitzuerleben.

  • Ehemalige Brinkhaus & Huesmann-Mitarbeiter planen Treffen

    Di., 08.05.2018

    Pferdestärken im Pferdestall

    Angefangen hat alles im ehemaligen Pferdestall der Gastwirtschaft Steege-Wörtmann. Auf dem Foto sind die Autoschlosser Paul Lammers, Josef Huge, Berni Terstiege, Josef Helker, Ewald Heuping und Willi Ratert (v.l.) hinter einem Ford Baujahr 1928 des Geschäftsmanns Ahmann (r.), der an der Ecke Kapellenstraße/Nordwalder Straße einen Laden betrieb, und der DKW von Werner Strelow zu sehen. Heute befindet sich an dieser Stelle die Redaktion der Westfälischen Nachrichten.

    Die Senioren des ehemaligen Autohauses Brinkhaus & Huesmann Helmut Herbert, Wolfgang Homfeld und Werner Fehmer laden ihre alten Kollegen und Kolleginnen sowie die jetzigen Mitarbeiter und Inhaber des Autozentrums Steinfurt „B+H“ am 26. Mai um 17 Uhr zu einem großen Treffen bei Wolfgang Homfeld in Wilmsberg ein.

  • Christian Fürst zu Bentheim und Steinfurt wird 94

    So., 10.12.2017

    Geburtstag im Märchenschloss

    Die Glückwünsche der Stadt Steinfurt überbrachte Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer am Samstag dem Schlossherrn Christian Fürst zu Bentheim und Steinfurt.

    Zwei Anrufe aus Namibia gab es schon und das Telefon steht weiter nicht still: Keine Frage, die Reihe der Gratulanten zu Christian Fürst zu Bentheim und Steinfurts 94. Geburtstag reißt nicht ab. Ebenfalls ein Teil der Reihe: Steinfurts Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer.

  • Handwerkspreis für lokale Unternehmen

    Do., 16.11.2017

    „Tolles Zeichen der Wertschätzung“

    Freuen sich über die Auszeichnung (v.l.): Christian Lüers, Erwin Bußmann (Zimmerei Bußmann), Kai Lammering, Ernst Friedrich de Witte (Elektro de Witte), Christiane und Heinz Telgmann (Tischlerei Telgmann), Bernhard Bücker (Domänenkammer), Architekt Christoph Achterkamp und Denkmalpflegerin Gerlinde Sextro.

    Anerkennung für handwerklich herausragende Arbeit: Fünf Handwerksbetriebe aus Steinfurt und Umgebung, die an der Sanierung des Torhauses der Johanniterkommende beteiligt waren, sind jetzt mit dem „Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege“ ausgezeichnet worden.

  • Interview mit Pfarrer Hans-Peter Marker und Pfarrer Guido Meyer-Wirsching

    Mi., 01.11.2017

    „Kleiner – aber nicht bedeutungsloser“

    Äußerten sich zu Luther: Hans-Peter Marker (l.) und Guido Meyer-Wirsching.

    Eine ganze Dekade lang feierte die Evangelische Kirche die Reformation. Heute steht der Höhepunkt der Feierlichkeiten an. Zuvor sprach Redaktionsmitglied Vera Szybalski mit den beiden Burgsteinfurter Pfarrern Hans-Peter Marker und Guido Meyer-Wirsching über die Auswirkung von Luther, den Stellenwert von Kirche heute und in Zukunft sowie die Verbindung zum Fürstenhaus.

  • Saisonstart im Stehen

    So., 17.09.2017

    Inspirierender Saisonauftakt

    Vor einer ausverkauften Konzertgalerie konnte Cellist und Orchesterleiter Peter Bruns ebenso wie sein junges und dynamisches Ensemble voll und ganz überzeugen. Am 15. Oktober kommen die nächsten hochkarätigen Musiker in den Bagno-Konzertsaal.

    Mendelssohn Kammerorchester Leipzig unter der Leitung von Peter Bruns in der Bagno-Konzertgalerie

  • Emmausgang

    Mo., 17.04.2017

    Eine Frage der Ehre für die „Schütten tho Borchorst“

    Hauptmann Enrico Husham (l.) entzündete zusammen mit dem Vorsitzenden der Prinzen-Schützen, Kai Laukemper (r.), die drei Kerzen der Laterne. König Wolfgang Fischer trug den Kandelaber zur St.-Nikomedeskirche.

    Tradition muss sein: Am Ostersonntag trugen die Prinzen-Schützen die alte Emmaus-Laterne zum 194. Mal vom Vereinslokal Lindenhof vor den Altar der St.-Nikomedeskirche. Und mussten bis tief in die Nacht wach bleiben.

  • Letzter Schultag für angehende Abiturienten/Polizeieinsatz am Arnoldinum

    Fr., 07.04.2017

    Noch einmal feiern, bevor es ernst wird

    Traditionell stattete die Abiturientia des Arnoldinums an ihrem letzten Unterrichtstag der Fürstenfamilie einen Besuch ab. Christian Fürst zu Bentheim und Steinfurt und Carl-Ferdinand Erbprinz zu Bentheim und Steinfurt wünschten den Schülern Glück und Erfolg bei den bevorstehenden Abi-Prüfungen.

    Mit einer bunten Show feierten die Zwölftklässler des Gymnasiums Borghorst am Freitag ihren letzten Schultag. Die angehende Abiturientia des Arnoldinums wurde traditionell von der Fürstenfamilie empfangen. In der Nacht zuvor hatten sich einige Schüler am Mobiliar der Schule zu schaffen gemacht – zum Ärger von Schulleitung, Lehrern und Polizei.