Christian Hirte



Alles zur Person "Christian Hirte"


  • Wahl stößt auf scharfe Kritik

    Fr., 25.09.2020

    AfD-Politiker führt Geraer Stadtrat

    Reinhard Etzrodt (AfD), der zum Vorsitzenden des Stadtrates gewählt wurde. Etzrodt erhielt mehr Stimmen, als die AfD Mitglieder im Stadtrat hat.

    Der Geraer Stadtrat hat sich einen AfD-Mann zum Vorsitzenden gewählt und damit Empörung ausgelöst. Vertreter von Linke und SPD zeigen auf die CDU und werfen ihr Zusammenarbeit mit der AfD vor. Auch das Internationale Auschwitz Komitee ist sehr besorgt.

  • Neustart nach Desaster

    Sa., 19.09.2020

    Hirte neuer Thüringer CDU-Chef

    Der frühere Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte, ist neuer Landesvorsitzender der Thüringer CDU. Der 44-Jährige wurde mit 67,6 Prozent der Stimmen gewählt.

    Thüringens CDU hat schlimme Zeiten hinter sich, sagt ihr neuer Vorsitzender Christian Hirte. Nach dem Debakel bei der Landtags- und Ministerpräsidentenwahl soll es nun mit neuem Personal besser werden.

  • Lobbyismus-Vorwürfe

    So., 14.06.2020

    Kritik an Amthor wird lauter - SPD und Linke für Aufklärung

    Der Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor (CDU) beantwortet bei einer Pressekonferenz die Fragen von Journalisten.

    Gerät CDU-Jungstar Philipp Amthor wegen einer Tätigkeit für eine US-Firma in Bedrängnis? Er räumt Fehler ein, die CDU im Nordosten steht hinter ihm. Doch SPD und Linke halten das Thema nicht für erledigt.

  • Nachfolger von Hirte

    Di., 11.02.2020

    Marco Wanderwitz soll neuer Ost-Beauftragter werden

    Horste Seehofer über Marco Wanderwitz: «Er war eine starke Säule in meinem Ministerium».

    Der bisherige Ost-Beauftragte der Bundesregierung wurde nach einem umstrittenen Tweet zur Ministerpräsidentenwahl in Thüringen entlassen. Sein Nachfolger kommt aus Sachsen.

  • Bundesregierung

    Di., 11.02.2020

    Wanderwitz soll neuer Ost-Beauftragter werden

    Berlin (dpa) - Innenstaatssekretär Marco Wanderwitz soll neuer Ost-Beauftragter werden und damit die Nachfolge von Christian Hirte antreten. Hirte hatte sein Amt nach einem freudigen Kommentar zur Ministerpräsidentenwahl in Thüringen aufgeben müssen. Wanderwitz bestätigte die Personalie am Rande einer Veranstaltung in Berlin. Nach Angaben aus Regierungskreisen soll das Kabinett morgen über seine Berufung beschließen. Wanderwitz kommt aus Chemnitz. Er ist Mitglied im CDU-Bundesvorstand und Vorsitzender der sächsischen CDU-Landesgruppe im Bundestag.

  • Bundesregierung

    Di., 11.02.2020

    Wanderwitz soll neuer Ost-Beauftragter der Bundesregierung werden

    Berlin (dpa) - Innenstaatssekretär Marco Wanderwitz (CDU) soll neuer Ost-Beauftragter der Bundesregierung und damit Nachfolger des zurückgetretenen Christian Hirte werden. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag aus Regierungskreisen. Zuvor hatten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe darüber berichtet.

  • Nch umstrittenen Tweet

    Sa., 08.02.2020

    Ost-Beauftragter muss nach Lob für Thüringer Wahl gehen

    Der Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte, tritt wegen eines umstrittenen Tweets zurück.

    Es ist bereits der dritte angekündigte Rücktritt in der Thüringen-Krise: Der Ost-Beauftragte der Bundesregierung nimmt seinen Hut - auf Druck der Kanzlerin. Grund ist ein umstrittener Tweet.

  • Bundesregierung

    Sa., 08.02.2020

    Thüringer CDU bedauert Rücktritt von Ost-Beauftragten Hirte

    Erfurt (dpa) - Aus Sicht der Thüringer CDU ist der Rücktritt des Ost-Beauftragten der Bundesregierung, Christian Hirte, eine unglückliche Entscheidung. «Offenbar war der Druck so groß, dass keine andere Option bestand, als zurückzutreten. Dass die aktuelle Situation offensichtlich dazu führte, dass ihm keine andere Option blieb, bedauern wir sehr», sagte der Generalsekretär der CDU Thüringen, Raymond Walk. Der aus Thüringen stammende CDU-Mann Hirte war unter Druck geraten, nachdem er die von AfD und CDU gestützte Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerichs zum Ministerpräsidenten gelobt hatte.

  • Bundesregierung

    Sa., 08.02.2020

    Tiefensee zu Hirte-Rücktritt: «Längst überfällig»

    Erfurt (dpa) - Thüringens SPD-Chef Wolfgang Tiefensee hat den Rücktritt des Ostbeauftragten der Bundesregierung, Christian Hirte, positiv bewertet und weitere Konsequenzen in der CDU gefordert. «Ich respektiere die Entscheidung Herrn Hirtes, sie war unausweichlich und längst überfällig.» Hirte dürfe aber nicht als Bauernopfer die einzige Konsequenz bei der CDU sein, twitterte Tiefensee. Der aus Thüringen stammende CDU-Mann Hirte war unter Druck geraten, nachdem er die von AfD und CDU gestützte Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerichs zum Thüringer Ministerpräsidenten gelobt hatte.

  • Bundesregierung

    Sa., 08.02.2020

    Der Ost-Beauftragte der Bundesregierung Hirte tritt zurück

    Berlin (dpa) - Der Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte, tritt auf Betreiben von Bundeskanzlerin Angela Merkel zurück. Merkel habe ihm im Gespräch mitgeteilt, dass er nicht länger Beauftragter für die Neuen Länder sein könne. «Ihrer Anregung folgend, habe ich daher um meine Entlassung gebeten», twitterte er. Hirte, der auch stellvertretender Thüringer CDU-Chef ist, hatte ausdrücklich zur Wahl des Thüringer FDP-Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich gratuliert, der mit AfD-Stimmen gewählt worden war. Die SPD und die Opposition hatten daraufhin Hirtes Rücktritt gefordert.