Christina Köster



Alles zur Person "Christina Köster"


  • Festival „Kultur am Puppenmuseum“

    Mi., 17.06.2020

    Starkes Programm in schwerer Zeit

    Stefan Streit übergibt den Schlüssel zum Puppenmuseum an Markus Veith. Mit ihnen hoffen Heiner Schäffer, Christina Köster und Sebastian Coors

    Heiner Schäffer und Markus Veith wollten eigentlich nach dem Ende der Saison auf der Freilichtbühne die Reihe „Theater im Oberstübchen“ im Puppenmuseum starten. Bedingt durch die Corona-Pandemie kommt jetzt alles anders. Die Freilichtspiele haben die Saison abgesagt, Schäffer und Veith laden ab 4. Juli zur „Kultur am Puppenmuseum“ ein.

  • Beiträge für Ausstellung im Rathaus gesucht

    Do., 05.03.2020

    „Goldene Treppe“ als Fotomotiv

    Sie planen die Ausstellung im Rathaus und hoffen auf viele Beiträge: Bürgermeister Stefan Streit, Sigrun Menzel, Susanne Tobergte und Christina Köster (von links).

    Sie begeistert Wanderer und Jogger gleichermaßen und ist ein beliebtes Fotomotiv: die „Goldene Treppe“. Nun soll ihr eine Ausstellung gewidmet werden.

  • Tecklenburger Kostbarkeiten

    Do., 06.02.2020

    Genuss für Gaumen und Ohren

    Britta Frommeyer, Evelyn Futterknecht, Darja Schulz, Christina Köster, Gerrit Tegeler und Ulrike Lausberg hoffen auf zahlreiche Gäste bei den „Tecklenburger Köstlichkeiten“.

    Zwei Konzerte und zwischendurch ein Imbiss, so sehen die Tecklenburger Kostbarkeiten aus. Nun gibt es die sechste Auflage.

  • Tecklenburg Touristik präsentiert

    Di., 18.06.2019

    Kleiner Stadtplan für die Besucher

    Zeigen sich begeistert von dem neuen Stadtplan im handlichen Format: Petra Grimm und Christina Köster (von links) von der Tecklenburg Touristik.

    Darauf haben die Mitarbeiterinnen der Tecklenburg Touristik lange gewartet: ein Stadtplan im handlichen Format, auf dem nicht nur weitestgehend alle Straßen, sondern auch Sehenswürdigkeiten abgebildet sind.

  • Tecklenburg Touristik präsentiert Zahlen und Pläne

    Mi., 03.04.2019

    Zurück zum Nikolausmarkt

    Der „Weihnachtliche Altstadtzauber“ wird wieder in Nikolausmarkt umbenannt. Traditionell findet er am zweiten Advents-Wochenende statt. Dieses Mal wird er verlängert und beginnt bereits donnerstags.

    Dafür gab es Applaus: Auf Wunsch vieler Geschäftsleute und Bürger wird der „Weihnachtliche Altstadtzauber“ wieder umbenannt in „Nikolausmarkt“. Das kündigte Christina Köster am Dienstagabend im Ausschuss für Umwelt, Kultur und Touristik an. Die Geschäftsführerin der Tecklenburg Touristik blickte im Kulturhaus auf 2018 zurück und präsentierte Pläne für das laufende Jahr.

  • Ausweichquartiere für die Zeit der Kulturhaus-Sanierung

    So., 06.01.2019

    Politiker gehen auf „Kneipentour“

    Ab September soll das Kulturhaus saniert werden. Kommunalpolitik, Tecklenburg Touristik und verschiedene Vereine müssen sich dann vorübergehend ein neues Domizil für Veranstaltungen suchen.

    Ob Musical-Nacht oder Kabarett, Multivisionsvorträge oder Sitzungen des Stadtrates, Abschlussfeiern der Schulen oder Jubiläums-Veranstaltungen – das Kulturhaus wird gerne genutzt. Doch es ist in die Jahre gekommen und wird bald gründlich saniert. 3,6 Millionen Euro werden investiert (wir berichteten ausführlich). Rund ein Jahr kann das Gebäude aus Anfang der 1960er Jahre dann nicht mehr genutzt werden. Was bedeutet das für die Tecklenburg Touristik? Und was für die Stadt?

  • „Weihnachtlicher Altstadtzauber“

    Di., 13.11.2018

    Nur noch ein Termin für den Lichterglanz

    Der „Altstadtzauber“ wird auf ein Wochenende beschränkt. Am zweiten Advent soll er die Besucher in die Altstadt locken.

    Stimmungsvoller Lichterglanz wird am zweiten Advents-Wochenende die Gassen der Altstadt erhellen. Danach ist Schluss – die Stadt versinkt im Winterschlaf. Den „Weihnachtlichen Altstadtzauber“ wird es nur noch an einem Wochenende geben. Es sind vor allem Kostengründe, die die Tecklenburg Touristik dazu bewogen haben, den Weihnachtsmarkt am dritten Advents-Wochenende aus dem Veranstaltungskalender zu streichen.

  • Etappenwanderung von Hörstel nach Tecklenburg

    Mi., 18.04.2018

    Kanal, Klippen und Fachwerk

    Die Almhütte liegt auf der Etappenwanderung von Hörstel nach Tecklenburg. Hier soll am 12. Mai die Pause sein. Den Titel „Kanal, Klippen und Fachwerkromantik“ finden Almwirt Horst Gövert, Sabine Simikin-Escher, Petra Böhm und Christina Köster sehr gelungen.

    Zwei nahtlos ineinander übergehende Wanderwege, die 226 Kilometer pures Wandervergnügen bieten. Die beiden Kammwege, der Eggeweg und der Hermannsweg, sind traditionsreiche Strecken, auf denen schon die alten Germanen wandelten. Zusammen sind sie die Hermannshöhen und erstrecken sich von Rheine bis Marsberg. Und da vom 15. bis 20. August der 118. Deutsche Wanderweg in Detmold gefeiert wird, sollen die erfolgreichen Etappenwanderungen auf den Hermannshöhen in diesem Jahr wiederholt werden. Und dieses Mal wird von beiden Seiten auf Detmold zugewandert. Start ist am Samstag, 5. Mai. Dann ist die erste Etappe von Rheine nach Hörstel „Willkommen auf den Hermannshöhen“. Die letzte Etappe ist am 18. Juni, Ziel ist dann Detmold.

  • Klasse-Projekt

    Do., 06.12.2012

    Die Journalisten von morgen

    Klasse-Projekt : Die Journalisten von morgen

    Im Rahmen des Deutschunterrichtes haben die Jugendlichen in den vergangenen fünf Wochen am „Klasse!“-Projekt der Westfälischen Nachrichten teilgenommen. Dabei war die tägliche Zeitungslektüre ein wesentlicher Teil des Projektes.