Christina Kampmann



Alles zur Person "Christina Kampmann"


  • Lüdinghauser Sozialdemokraten zum SPD-Parteivorsitz

    Di., 29.10.2019

    Keine Favoriten beim Endspurt ausgemacht

    Fraktionssprecher Michael Spiekermann-BlankertzOrtsvereinsvorsitzender Niko Gernitz

    Das Rennen um den Parteivorsitz der SPD im Bund ist völlig offen. Beide Kandidatenpaare hätten gute Aussichten. Darin sind sich Michael Spiekermann-Blankertz, Fraktionssprecher der SPD im Rat, und der Ortsvereinsvorsitzende Niko Gernitz einig.

  • Partei sucht Führungs-Duo

    So., 13.10.2019

    Nun hat die Basis das Wort: SPD stimmt über neue Chefs ab

    Nun sind die Mitglieder am Zug: Wer soll die SPD künftig führen?.

    Endspurt im Rennen um den SPD-Vorsitz: Von diesem Montag an haben die SPD-Mitglieder zwölf Tage Zeit, ihre beiden Wunsch-Kandidaten zu wählen. Was dabei herauskommen könnte, ist schwer vorhersehbar.

  • Parteien

    So., 29.09.2019

    SPD-Regionalkonferenzen: Spitzen gegen Groko und Scholz

    Parteien: SPD-Regionalkonferenzen: Spitzen gegen Groko und Scholz

    Die Deutschland-Tour der Kandidaten für den SPD-Vorsitz geht in den Endspurt und machte nun auch in Nordrhein-Westfalen Station. Die drei Bewerber aus NRW nutzen ihr Heimspiel zur Positionierung.

  • Remise wird am 22. September eingeweiht

    Fr., 13.09.2019

    NRW-Ministerin kommt

    Die Remise wird am 22. September von NRW-Ministerin Ina Scharrenbach eingeweiht.

    Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, wird die neue Remise am Heimathaus einweihen.

  • Parteien

    Sa., 31.08.2019

    Walter-Borjans zieht für NRW-SPD ins Rennen

    Norbert Walter-Borjans (SPD).

    Die NRW-SPD hat kurz vor Ende der Bewerbungsfrist einen starken Kandidaten für den SPD-Bundesvorsitz aus dem Hut gezaubert. Ex-Finanzminister Walter-Borjans gilt als «Robin Hood der Steuerzahler». Bei der Basis ist er beliebt.

  • Parteien

    Do., 29.08.2019

    Druck auf NRW-SPD: Landesverband lädt Vorsitz-Kandidaten ein

    Das Logo der SPD.

    Die überraschende Kandidatur von Ex-Finanzminister Walter-Borjans bringt die NRW-SPD in die Bredouille. Wen soll der mächtigste Landesverband im Rennen um den SPD-Bundesvorsitz unterstützen?

  • Rennen um SPD-Bundesvorsitz

    Mi., 28.08.2019

    Mit Gewicht ins Kandidatenrennen

    Der ehemalige Finanzminister Norbert Walter-Borjans will sich auf Parteiebene einbringen.

    Kurz vor Ende der Bewerbungsfrist springt ein weiteres Team auf das SPD-Kandidatenkarussell: Der ehemalige NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans will im Tandem mit der baden-württembergischen Bundestagsabgeordneten Saskia Esken für den Bundesvorsitz antreten. Unter einer Bedingung.

  • Parteien

    Mi., 28.08.2019

    SPD-Vorsitz: Zwei Politikerinnen aus dem Südwesten beworben

    Der ehemalige NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD).

    Es dürfte kontrovers zugehen bei den 23 geplanten Debatten der Anwärter auf den SPD-Vorsitz. Aus Baden-Württemberg gehen voraussichtlich zwei Politikerinnen an den Start.

  • Fünf Duos, zwei Einzelkämpfer

    Fr., 16.08.2019

    Diese Kandidaten wollen die SPD aus der Krise führen

    Die Politikwissenschaftlerin Gesine Schwan und Ralf Stegner, Vorsitzender der SPD-Fraktion in Schleswig-Holstein, kandidieren gemeinsam.

    Berlin (dpa) - Zwei Wochen haben die Bewerber für den SPD-Vorsitz noch Zeit, um ihren Hut in den Ring zu werfen. In den vergangenen Tagen hat das Kandidatenkarussell an Fahrt aufgenommen - jetzt sucht mit Vizekanzler Olaf Scholz ein echter Hochkaräter eine Partnerin für eine Doppelspitze.

  • Rennen um Parteispitze

    Mi., 14.08.2019

    Schwan und Stegner greifen nach SPD-Vorsitz

    Im Rennen um den künftigen SPD-Vorsitz wollen sich die Vorsitzende der SPD-Grundwertekommission, Gesine Schwan, und Parteivize Ralf Stegner als Duo bewerben.

    Bei der SPD kommt Bewegung in die Suche nach der künftigen Spitze. Mit Gesine Schwan und Ralf Stegner werfen zwei Bewerber ihren Hut in den Ring, die für viele keine Unbekannten sind. Weitere Bewerbungen werden erwartet. Das macht auch ein Landeschef sehr klar.