Christoph Behring



Alles zur Person "Christoph Behring"


  • Wildfreigehege Nöttler Berg hätte jetzt auch ohne Corona Betriebsferien

    So., 03.01.2021

    Virus durchkreuzt Ausnahmeplan

    Lebvoll geht diese im Wildfreigehege Nöttler Berg lebende Ziege mit dem Zicklein um.

    Eigentlich sollte das Wildfreigehege Nöttler Berg an den Wochenenden im Dezember außerplanmäßig seine Tore öffnen. Dann kam der zweite harte Lockdown – und die Geschäftsführer Christoph und Thomas Behring schlossen wieder ab. Überrascht zeigen sie sich von der Hilfsbereitschaft vieler Menschen. Auf dem 21 Hektar großen Areal des „Landzoos“ in Westladbergen leben rund 350 Wildtiere.

  • Wildfreigehege Nöttler Berg hätte jetzt auch ohne Corona Betriebsferien

    Do., 24.12.2020

    Virus durchkreuzt Ausnahmeplan

    Lebvoll geht diese im Wildfreigehege Nöttler Berg lebende Ziege mit dem Zicklein um.

    Eigentlich sollte das Wildfreigehege Nöttler Berg an den Wochenenden im Dezember außerplanmäßig seine Tore öffnen. Dann kam der zweite harte Lockdown – und die Geschäftsführer Christoph und Thomas Behring schlossen wieder ab. Überrascht zeigen sie sich von der Hilfsbereitschaft vieler Menschen. Auf dem 21 Hektar großen Areal des „Landzoos“ in Westladbergen leben rund 350 Wildtiere.

  • Nach Corona-Zwangspause

    Di., 05.05.2020

    Wildfreigehege am Nöttler Berg öffnet wieder

    Christoph Behring klagt nicht über seinen leeren Tierpark. Er hat auch wenig Zeit. Die Tiere muss er ja trotz Corona versorgen.

    Christoph Behring wuchtet eine schwere Schubkarre über den trockenen Waldboden. Sein Tierpark ist dicht, doch an Kurzarbeit braucht er nicht zu denken. „Die Arbeit ist ja da“, sagt er, auch wenn wochenlang keine Besucher kommen durften. Die meiste Arbeit machen halt die Tiere, also schuftet Behring weiter, Tag für Tag. Aber klagen? Das ist nicht sein Ding. Und seine Standhaftigkeit wurde belohnt: Am Mittwoch öffnet er wieder.

  • Kritische Blicke in Richtung Wölfe

    Mo., 29.07.2019

    Nachwuchs im Wildfreigehege

    Da kann man als Kind schon einmal überfordert sein, wenn so viele Tiere um das Futter in der Hand betteln. Bei Kindern sind im Moment vor allem die Baby-Ziegen beliebt.

    Noch etwas scheu schaut Kalb Annika teilweise die Besucher des Wildfreigeheges Nöttler Berg an. Zwei Monate ist das junge Waldbison nun alt. Im Mai kam es im Wildfreigehege auf die Welt. Dort lebt es jetzt gemeinsam mit seinen beiden Eltern – ausgewachsene Waldbisons.

  • Wildfreigehege

    Di., 06.02.2018

    Schlimmer als „Kyrill“

    Inmitten von umgestürzten Bäumen und heruntergefallenen Ästen lebt das weiße Damwild seit dem Sturm „Friederike“. Auch wenn die Sturmschäden in den Tiergehegen noch lange nicht behoben worden sind, sind zumindest die Gehwege wieder frei und alle Gefahren entfernt, so dass das Wildfreigehege nun wieder für Besucher geöffnet ist.

    Wer in den vergangenen zwei Wochen das Wildfreigehege Nöttler Berg in Westladbergen besuchen wollte, wurde bereits an der Einfahrt des Parkplatzes enttäuscht: Es war geschlossen. Der Grund dafür war sofort ersichtlich, denn der Sturm „Friederike“ am 18. Januar hatte das beliebte Ausflugsziel massiv getroffen.

  • Nachwuchs bei den Bisons im Wildfreigehege

    Mi., 23.05.2012

    Papa Bulle nahm Kalb auf die Hörner

    Nachwuchs bei den Bisons im Wildfreigehege : Papa Bulle nahm Kalb auf die Hörner

    Die Bisons im Wildfreigehege haben ein Kalb. Annika heißt die Kleine. Sie wurde unter dramatischen Umständen geboren.

  • Saerbeck

    Do., 22.04.2010

    Kinderstube von Fuchs und Biber