Christoph Harting



Alles zur Person "Christoph Harting"


  • Schwede Stahl Weltmeister

    Mo., 30.09.2019

    Diskuswerfer Martin Wierig wird WM-Achter

    Schwede Stahl Weltmeister: Diskuswerfer Martin Wierig wird WM-Achter

    Doha (dpa) - Diskuswerfer Martin Wierig hat die Leichtathletik-WM in Doha als Achter beendet. Der 32 Jahre alte Magdeburger warf im Finale 64,98 Meter weit.

  • Vierter Wettkampftag

    Mo., 30.09.2019

    Das bringt der Tag bei der Leichtathletik-WM

    Vierter Wettkampftag: Das bringt der Tag bei der Leichtathletik-WM

    Am vierten Wettkampftag der WM in Doha hofft das 71-köpfige deutsche Team auf die erste Medaille. Gesa Krause, «Leichathletin des Jahres» 2018, soll es über 3000 Meter Hindernis richten.

  • Fraser-Pryce blitzschnell

    So., 29.09.2019

    Deutsches WM-Team kommt in Doha nicht in Tritt

    Gina Lückenkemper wurde in mäßigen 11,30 Sekunden Letzte ihres Laufs über 100 Meter.

    Christian Coleman und Shelly-Ann Fraser-Pryce holen Sprint-Gold bei der Leichtathletik-WM. Tatjana Pinto und Gina Lückenkemper sind im 100-Meter-Halbfinale chancenlos. Das Duo bleibt wie viele andere deutsche Teilnehmer unter seinen Möglichkeiten.

  • Leichtathletik

    Sa., 28.09.2019

    US-Sprinter Coleman erobert 100-Meter-Gold bei WM

    US-Sprinter Christian Coleman jubelt nach seinem Sieg.

    Das deutsche Team tut sich schwer zum Auftakt der Leichtathletik-WM. Olympiasieger Christoph Harting kann seine umstrittene Nominierung nicht rechtfertigen. Läuferin Alina Reh gibt schmerzgeplagt auf. US-Star Coleman holt Gold über 100 Meter.

  • Leichtathletik

    Sa., 28.09.2019

    WM-Aus für Diskus-Olympiasieger Harting

    Diskuswerfer Christoph Harting ist bei der WM in Doha ausgeschieden.

    Christoph Harting erlebt bei der Leichtathletik-WM in Doha die dritte Pleite seit dem Diskus-Olympiasieg von 2016. Er scheitert in der Qualifikation für das Finale. Für die WM 2017 konnte er sich gar nicht qualifizieren - und bei der EM 2018 war er auch schnell raus.

  • Vorschau

    Sa., 28.09.2019

    Das bringt der Tag bei der Leichtathletik-WM in Doha

    Fans aus Deutschland beobachten den Wettkampf im Khalifa International Stadium.

    Wer ist der schnellste Mann der Welt? Und schafft Diskuswurf-Olympiasieger Christoph Harting diesmal den Sprung ins WM-Finale? Für die deutschen Leichtathleten wird es am zweiten Wettkampftag der Weltmeisterschaften in Doha schwer.

  • Diskuswurf-Olympiasieger

    Fr., 27.09.2019

    Zur Räson gebracht? Harting schweigt - und redet doch

    Wortgewaltig und schweigsam zugleich: Diskus-Olympiasieger Christoph Harting.

    Nach dem Rücktritt von Robert macht in diesem Jahr Bruder Christoph Harting von sich reden. Der Diskuswerfer fällt aber weniger durch Leistung als durch unwürdige Sprüche auf. Nun haben sich Olympiasieger und DLV ausgesprochen - und der Berliner durfte zu WM.

  • Müller nachnominiert

    So., 22.09.2019

    WM-Feinschliff für DLV-Leichtathleten in Belek

    Auch Diskus-Olympiasieger Christoph Harting bereitet sich auf seinen WM-Start vor.

    Doha (dpa) - Ein Großteil der deutschen Leichtathleten ist zum letzten Feinschliff für die Weltmeisterschaften vom kommenden Freitag bis zum 6. Oktober in Doha/Katar im Trainingslager im türkischen Belek eingetroffen.

  • 71 Athleten nominiert

    Mo., 16.09.2019

    DLV nimmt Diskus-Olympiasieger Harting doch zur WM mit

    Diskuswerfer Christoph Harting wurde vom DLV für die WM nominiert.

    Der Deutsche Leichtathletik-Verband schickt bei der Wüsten-WM in Doha vom 27. September bis 6. Oktober insgesamt 71 Sportler an den Start. Mit dabei ist nach umstrittenen Äußerungen auch Diskus-Olympiasieger Christoph Harting.

  • ISTAF

    So., 01.09.2019

    Olympiasieger Harting Letzter - Vetter kommt in Form

    Christoph Harting landet beim ISTAF auf Rang neun.

    Berlin (dpa) - Diskuswurf-Olympiasieger Christoph Harting hat beim Berliner ISTAF eine weitere große Enttäuschung erlebt. Der 29 Jahre alte Lokalmatador musste sich bei dem stark besetzten Leichtathletik-Meeting mit dem neunten und letzten Platz begnügen.