Christoph Kaldewei



Alles zur Person "Christoph Kaldewei"


  • Prinzenfrühstück der KG „Klein-Köln“

    Mo., 17.02.2020

    16 Jecken verpassten glatt den Bustransfer

    Bitten zu Tisch: Tatjana I. (Flötotto), Frederik I. (Lohmann), Robin I. (Averhage) und Marina I. (Wiethaup) luden alle KG-Abteilungen und Ehrengäste zum Prinzenfrühstück ein.

    Beim Prinzenfrühstück haben die Vorhelmer Narren genug Zeit, die ersten absolvierten Programmpunkte zu bilanzieren, bevor es in den Folgetagen frohsinnig weitergeht.

  • Prinzenfrühstück der KG „Klein-Köln“

    Mo., 05.02.2018

    Rechtschreibung auch im Plattdeutschen

    Guten Appetit: Das Kinderprinzenpaar, Hanna I. (Wiethaup) und Till I. (Schnückel), sowie seine „großen Pendants“, Lena I. (Zumholte) und Kai I. (Vogt), baten am Montagvormittag zum Prinzenfrühstück im Gasthaus Pelmke.

    Abordnungen der Aktivgruppen sowie einige Ehrengäste beteiligten sich am Montagvormittag am Prinzenfrühstück der KG „Klein-Köln“. Präsident Helmut Krainski blickte dabei auf die bereits absolvierten Sessionshöhepunkte zurück.

  • Leichtathletik: Volksbank-Cup-Laufserie

    Fr., 01.12.2017

    Jonas Barwinski gegen die Ein-Mann-Büffelherde

    Es kann nur einen geben: Jungspund Jonas Barwinski (links) fordert beim finalen Rennen der Laufserie in Everswinkel Dauersieger Philipp Kaldewei heraus. Amanuel Desale (Mitte) ist dagegen nicht am Start.

    „So eng war es noch nie“, sagt Christoph Kaldewei. Der Dauersieger der Volksbank-Cup-Laufserie hat erstmals einen echten Rivalen. Jonas Barwinski möchte ihm beim Nikolauf in Everswinkel den Titel streitig machen.

  • Leichtathletik: Volksbank-Cup-Laufserie

    Fr., 01.12.2017

    Jonas Barwinski gegen die Ein-Mann-Büffelherde

    „So eng war es noch nie“, sagt Christoph Kaldewei. Der Dauersieger der Volksbank-Cup-Laufserie hat erstmals einen echten Rivalen. Jonas Barwinski möchte ihm beim Nikolauf in Everswinkel den Titel streitig machen.

  • Großer Andrang bei Wibbelt-Lesung

    Do., 30.11.2017

    Alte Mühle platzte aus allen Nähten

    Hildegard Latzel und Christoph Kaldewei (3.u.4.v.l.) gewinnen bei ihren Wibbelt-Lesungen immer mehr Zuhörer, so dass das Wibbeltzimmer der Alten Mühle am Mittwoch aus allen Nähten platzte.

    Waren es früher Geheimtipps, so haben sich die plattdeutschen Wibbelt-Lesungen in der Alten Mühle inzwischen zu einem Angebot entwickelt, das auch viele Interessiert aus dem Umland anlockt. Am Mittwoch war in der Alten Mühle kein Platz mehr frei.

  • Prinzenfrühstück der KG „Klein-Köln“

    Mo., 20.02.2017

    Narren-Chef lobt: „Ihr habt‘s einfach drauf“

    Guten Appetit wünschten Simon II., Jasmina I, Anke II. und Oliver I. im Saal des Gasthauses Pelmke. Gute Laune herrschte auch am dritten der „Tollen Tage“ im Hellbachdorf.

    Besser hätte es nicht laufen können: Super Programm, zufriedene Gäste und keine Ausfälle bei den Aktiven. Diese Bilanz zog Helmut Krainski, Präsident der KG „Klein-Köln“, am Montag beim traditionellen Prinzenfrühstück.

  • Lesung auf Plattdeutsch

    Sa., 12.11.2016

    Was „de Strunz“ bewirkte

    Sie führten rund 130 Jahre zurück in die Zeit des Vorhelmer Strontianitabbaus – dank Augustin Wibbelt (kl. Bild): Hildegard Latzel und Christoph Kaldewei, beide des Plattdeutschen bestens mächtig.

    Wie war das damals mit dem Strontianitabbau? Hildegard Latzel und Christoph Kaldewei führten ihre Zuhörer zurück in die Zeit vor 130 Jahren.

  • Jede Menge Lob beim Vorhelmer Prinzenfrühstück

    Mo., 09.02.2015

    Gardisten müssen verschollenen Kasper auslösen

    Der Kasper ist wieder da: Detlef Kahl (l.) und Helmut Krainski überreichte die Insignie an Dominik Offers (2.v.l.) und Dennis Leinkenjost (r.).

    Das Zitat des Tages kam von Helmut Krainski: „Positiv war, dass es nichts Negatives gab“, sagte der Präsident der KG „Klein-Köln“ am Montagmorgen beim Prinzenfrühstück. Dabei zog er eine erste Bilanz der drei „Tollen Tage“.

  • Volleyball: Bei Westfalia Vorhelm wechselt der Abteilungsvorstand

    Do., 09.05.2013

    Ära endet nach 30 Jahren

    Der Schritt war lange angekündigt und bedeutete das Ende einer Ära. Der bisherige Volleyball-Vorstand der TuS Westfalia Vorhelm – Vorsitzender Christoph Kaldewei, Schriftführer Josef Rehbaum und Schatzmeister Franz Josef-Fährenkemper – trat nach über 30 Jahren zurück.

  • Vorhelmer KG „Klein-Köln“

    Di., 13.11.2012

    Christoph Kaldewei zum Ehrenpräsidenten ernannt

    Vorhelmer KG „Klein-Köln“ : Christoph Kaldewei zum Ehrenpräsidenten ernannt

    Sichtlich erfreut und unter tosendem Beifall aller Aktivgruppen nahm Christoph Kaldewei am Sonntag eine hohe Auszeichnung entgegen: Die KG „Klein-Köln“ ernannte ihn zum Ehrenpräsidenten. Helmut Krainski, der sein früheres Amt inzwischen dank der Gnade des Patrons „Simplicissimus“ ausübt, überreichte Kaldewei die entsprechende Urkunde.