Christoph Landscheidt



Alles zur Person "Christoph Landscheidt"


  • Gesundheit

    Do., 19.03.2020

    Landesgartenschau will frühestens am 20. April öffnen

    Kamp-Lintfort (dpa/lnw) - Die Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort wird wegen der Corona-Krise frühestens am 20. April ihre Tore öffnen - falls es die Erlasslage dann zulässt. Ursprünglich war die Eröffnung für den 17. April geplant. Die eigentlich für diesen Tag geplante Eröffnungsveranstaltung werde auf den 15. Mai verschoben, berichteten die Veranstalter am Donnerstag.

  • Gläserner Mensch im Rathaus

    Do., 23.01.2020

    Bürgermeister Kai Hutzenlaub über Angriffe auf Amtsträger

    Seit zehn Jahren ist Kai Hutzenlaub Bürgermeister von Ochtrup.

    Kamp-Lintforts Bürgermeister Christoph Landscheidt hat mit seinem Antrag auf einen Waffenschein die öffentliche Diskussion in Gang gebracht: Bürgermeister sehen sich als Amtsträger mehr und mehr einer Bedrohung ausgesetzt. Ochtrups Verwaltungschef Kai Hutzenlaub hat auch bereits brenzlige Situationen erlebt. Er sieht die Töpferstadt aber dennoch als ein recht geschütztes Umfeld.“

  • Landtag

    Mi., 22.01.2020

    Angriffe auf Politiker: NRW startet Respekt-Kampagne

    Ina Scharrenbach bei einer Sitzung des Landtags.

    Anfeindungen, Hass und Angriffe ängstigen viele Amtsträger und halten engagierte Menschen davon ab, sich etwa für ein Bürgermeisteramt zu bewerben. Rechtzeitig vor der Kommunalwahl soll daher in NRW eine «Respekt-Kampagne» Menschen ermutigen.

  • Extremismus

    Do., 16.01.2020

    Bürgermeister zieht Klage auf Waffenschein zurück

    Kamp-Lintfort (dpa) - Der SPD-Bürgermeister von Kamp-Lintfort, Christoph Landscheidt, erhält seit einigen Tagen Personenschutz und will nun doch keinen Waffenschein mehr einklagen. Er habe seine Anwälte beauftragt, die Klage zurückzunehmen, teilte die Stadt mit. Er verspreche sich von diesem Schritt eine Versachlichung der Diskussion. Darin gehe es dann hoffentlich nicht mehr um seine Person, sondern darum, Hetze, Hass und Bedrohungen möglichst zu verhindern, so Landscheidt. Den Waffenschein hatte er beantragt, um Angriffen aus der rechten Szene nicht schutzlos ausgeliefert zu sein.

  • Von Rechtsradikalen bedroht

    Do., 16.01.2020

    Kamp-Lintfort: Bürgermeister zieht Waffenschein-Klage zurück

    Christoph Landscheidt (SPD), Bürgermeister von Kamp-Lintfort, erhält seit einigen Tagen Personenschutz.

    Der Bürgermeister von Kamp-Lintfort erhält von der Polizei Personenschutz. Eine neue Prüfung ergab, dass er gefährdet ist. Auf einen Waffenschein will er nun verzichten. Und er hat eine weitere Entscheidung mitgeteilt.

  • Extremismus

    Do., 16.01.2020

    Bürgermeister von Kamp-Lintfort erhält Personenschutz

    Christoph Landscheidt (SPD), Bürgermeister von Kamp-Lintfort.

    Nun also doch: Der Bürgermeister von Kamp-Lintfort erhält von der Polizei Personenschutz. Eine neue Prüfung ergab, dass er gefährdet ist.

  • CDU-Chefin lehnt Bewaffnung ab

    Di., 14.01.2020

    Kramp-Karrenbauer fordert Schutz für gefährdete Politiker

    «Es ist nicht der richtige Weg, Kommunalpolitiker zu bewaffnen», sagt Kramp-Karrenbauer.

    Drohungen gegen Politiker sind für die CDU-Vorsitzende inakzeptabel. Sie verlangt angesichts zunehmender Angriffe einen ausreichenden Schutz des Staates für die entsprechenden Personen.

  • Extremismus

    Di., 14.01.2020

    Kramp-Karrenbauer: Schutz für Politiker statt Bewaffnung

    Die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer.

    Berlin (dpa) - Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer verlangt angesichts zunehmender Angriffe auf Kommunalpolitiker einen ausreichenden Schutz des Staates für sie, lehnt ihre Bewaffnung aber ab. Hintergrund ist der Fall des Bürgermeisters von Kamp-Lintfort am Niederrhein, Christoph Landscheidt (SPD), der wegen Drohungen aus der rechten Szene einen Waffenschein beantragt hatte und vor Gericht klagt, nachdem ihm dieser verweigert worden war.

  • Extremismus

    Di., 14.01.2020

    Kramp-Karrenbauer für Schutz bedrohter Politiker

    Berlin (dpa) - CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer verlangt angesichts zunehmender Angriffe auf Kommunalpolitiker einen ausreichenden Schutz des Staates für sie, lehnt ihre Bewaffnung aber ab. Hintergrund ist der Fall des Bürgermeisters von Kamp-Lintfort am Niederrhein, Christoph Landscheidt. Der hatte wegen Drohungen aus der rechten Szene einen Waffenschein beantragt und klagt vor Gericht, nachdem ihm dieser verweigert wurde. Es sei nicht der richtige Weg, Kommunalpolitiker zu bewaffnen, sagte Kramp-Karrenbauer der Funke Mediengruppe. Ihr Schutz sei vielmehr eine staatliche Aufgabe.

  • Politiker von Rechten bedroht

    Sa., 11.01.2020

    Solidarität mit Bürgermeister: Demo in Kamp-Lintfort

    Christoph Landscheidt, Bürgermeister von Kamp-Lintfort, wird seit geraumer Zeit aus der rechten Szene bedroht.

    Wegen Drohungen aus der rechten Szene hat der Bürgermeister von Kamp-Lintfort einen Waffenschein beantragt. Die Partei Die Rechte demonstriert gegen ihn und löst eine große Solidaritätsaktion für den Kommunalpolitiker aus.