Christoph Schmitz



Alles zur Person "Christoph Schmitz"


  • Fakten zu Warendorfs neuem Stadtteil

    Di., 12.11.2019

    Untertage Richtung Norden

    Wo es grün ist, geht es im Baugebiet zuerst los: Sachgebietsleiter Christoph Schmitz, Abwasserbetriebsleiter Ralf Bücker und Baudirektor Peter Pesch (v.l.) bei der Präsentation des neuen Stadtteils In de Brinke.

    Mit dem zweiten Bauabschnitt der Kanalarbeiten in der Milter Straße steht nun der Erschließungsstart im Baugebiet In de Brinke bald an. Aktuell graben noch Archäologen im südlichen, ersten Teil. Kommende Woche geht es in der Milter Straße los - diesmal nur mit halbseitigen Sperrungen.

  • Sonderveröffentlichung

    Schüler ernten Gemüse mit eigenen Händen

    Kinder möchten ackern!

    Schüler ernten Gemüse mit eigenen Händen: Kinder möchten ackern!

    Gemüse ist lecker, gesund und nahezu immer und überall zu haben. Unabhängig von Jahreszeit und Anbaukultur können wir es in der Regel nach Herzenslust einkaufen und genießen. Wo die Produkte herkommen, wie sie angebaut werden und welche Folgen aus den jeweiligen Bewirtschaftungs- und Anbaumethoden resultieren – das interessiert aber nicht jeden. „Wir wollen das Bewusstsein für die Bedeutung von Natur und die Wertschätzung von Lebensmitteln in unserer Gesellschaft stärken“, sagt Dr. Christoph Schmitz. Er ist studierter Landwirt. Während seiner Doktorarbeit am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung hatte er eine besondere Idee. Er entwickelte ein „ackerdemisches Bildungsprogramm“. 

    Von Sebastian Rohling

  • Erneut Einbrecher und Vandalen unterwegs

    Di., 06.08.2019

    WSU-Gelände: Bald Videoüberwachung ?

    Auf den Fenstern hinterließen die Einbrecher Graffiti, und wieder brachen sie eine Tür (kleines Foto) zum Umkleidetrakt auf.

    Zum dritten Mal innerhalb von acht Tagen haben sich Vandalen an den Umkleiden der Fußballer der Warendorfer Sportunion zu schaffen gemacht. Von Samstag auf Sonntag traten Unbekannte erneut eine Tür kaputt und beschmierten ein Fenster mit Graffiti. Große Beute, genau wie bei den vergangenen Taten, konnten die Täter aber nicht machen.

  • Ralf Sawukaytis als Präsident wiedergewählt

    Di., 18.06.2019

    Jahreshauptversammlung: Warendorfer SU gut aufgestellt

    Der Vorstand der Warendorfer SU (v.l.): Christoph Schmitz, Jörg Bartsch, Ralf Sawukaytis, Peter Strüwing, Tim Sawukaytis, Hermann-Josef Becker, Volker Willemsen, Reinhard Oertker, Michael Schemann, Josef Wermeling. Es fehlen; Oberst Michael Maul und Rolf Berlemann.

    Ralf Sawukaytis durfte vollauf zufrieden sein. Nicht nur, weil er bei der Delegierten-Jahreshauptversammlung der Warendorfer SU erneut zum Präsidenten gewählt wurde, sondern auch, weil sein Verein gut aufgestellt zu sein scheint.

  • Kreishaus-Mitarbeiter wirken bei Image-Film mit

    Di., 30.04.2019

    „Das ist jetzt mein erster Model-Vertrag“

    Sie lassen sich als Notfallsanitäter ausbilden und ermöglichen im Film einen Blick hinter die Kulissen (v. l.): Alina Hinkelmann, Mika Kapteina und David Damwerth.

    Filmluft im Kreishaus schnuppern und selbst vor der Kamera stehen: Für viele Mitarbeiter war das eine komplett neue Erfahrung. Und natürlich kam manches anders als geplant.

  • Kommunales Energieeffizienz-Netzwerk

    Fr., 12.04.2019

    Nicht nur reden, sondern machen

    Nicht nur über CO²-Einsparung reden, sondern konkrete Ziele definieren und umsetzen: Das hat sich das Kommunale Energieeffizienz-Netzwerk Westfalen (KEEN) auf die Fahnen geschrieben. Mit im Boot sind vier Kommunen aus dem Kreis Warendorf: Ahlen, Beckum, Oelde und die Stadt Warendorf. Nach dem ersten von drei Jahren zogen die Teilnehmer am Donnerstag in Warendorf eine Zwischenbilanz.

    „Best Practice“ im Klärwerk: Eifrig fliegen die Stifte über das Papier, als die Vertreter der Stadt Warendorf erklären, was die 2007 in Betrieb genommene Mikrogasturbine bringt:

  • Neue Sporthalle in Freckenhorst

    Do., 11.04.2019

    Neue Halle soll Standards setzen

    Marode und düster: Ausgedient hat die alte Turnhalle in Freckenhorst. Das neue Gebäude soll Standards setzen, insbesondere im energetischen Bereich.

    In zwei Jahren könnten einige umliegende Gemeinden neidisch nach Freckenhorst schielen. Denn die neue Zweifach-Sporthalle soll nach den Wünschen der Planer Standards setzen.

  • Nahrungsmittel

    Mo., 11.03.2019

    Gemüse-„Ackerdemie“ lockt kleine „Feldforscher“

    Mit Händen und Seele im Einsatz: Das Foto zeigt ein Kita-Kind bei der Mangoldernte.

    Frische Erdbeeren im März? Für viele Kinder eine Selbstverständlichkeit. Sogar in einem so landwirtschaftlich geprägten Raum wie dem Münsterland mangelt es oft am Verständnis für den Anbau von Obst und Gemüse. Ein „ackerdemisches“ Bildungsprogramm will das ändern.

  • Neue Sporthalle in Freckenhorst mit Multifunktionsraum

    Mi., 21.11.2018

    Alles auf einer Ebene

    Die Sporthalle in Freckenhorst soll abgerissen und durch eine neue, moderne Sportstätte ersetzt werden. Die Verwaltung stellte jetzt im Sportausschuss einen ersten Entwurf aus der Feder der Architekten Hartig, Meyer, Wömpner (Münster) vor.

    Christoph Schmitz, Teamleiter Gebäudewirtschaft, stellte am Dienstagabend im Sportausschuss das Grundkonzept für die neue Sporthalle in Freckenhorst vor. Die Verwaltung favorisiere eine ebenerdige Halle. Das gehe zwar mehr in die Fläche, so Schmitz, dafür benötige man aber keinen teuren Aufzug. Ein großzügiges, offenes Foyer, das auch eine Bewirtung zulässt, WC-Anlagen, Umkleideräume, ein 120 Quadratmeter großer Multifunktionsraum, der je nach Veranstaltung (Entlassfeiern der benachbarten Grundschule) teilbar ist, eine kleine Tribüne, und das Spielfeld natürlich – alles ebenerdig, barrierefrei, ohne Stufen – der Entwurf für die neue Sporthalle in Freckenhorst aus der Feder der Architekten Hartig, Meyer, Wömpner (Münster) nimmt Gestalt an. Auf dem Papier jedenfalls.

  • Abteilung hakt wegen Platzbedarfs nach

    Fr., 05.10.2018

    Boulisten wollen weitere Bahnen

    Die Bahnen der Boule-Abteilung an der Freckenhorster Everwordschule reichen für Training und Kleinveranstaltungen, sagt Vorsitzender Michael Sicking. Die Boulisten möchten aber mehr.

    Die Boule-Abteilung des Partnerschafts-Komitees Freckenhorst-Pavilly beharrt auf zusätzlichen Bahnen für ihren Sport. Vorsitzender Michael Sicking spricht von 1700 Quadratmetern dafür – Beigeordneter Dr. Martin Thormann hatte von rund 3000 gesprochen.