Christoph Strässer



Alles zur Person "Christoph Strässer"


  • Nächster Schritt beim Stadion-Projekt

    Do., 14.05.2020

    Anstoß für den Architekturwettbewerb

    Nächster Schritt beim Stadion-Projekt: Anstoß für den Architekturwettbewerb

    Es war eine lange Diskussion um eigentlich längst bekannte Streitfragen. Doch am Ende der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses waren die Verantwortlichen des SC Preußen Münster einem Stadion-Ausbau wieder einen kleinen Schritt näher.

  • Preußenstadion: Machbarkeitsstudie vorgestellt

    Mo., 20.04.2020

    Arena-Umbau für bis zu 47,8 Millionen Euro

    Damit das neue Stadion bis zu 20.000 Zuschauerinnen und Zuschauer aufnehmen kann, ist vorgesehen, dass neben der bestehenden Haupttribüne die übrigen drei Tribünen ausgebaut werden.

    Das Stadion an der Hammer Straße soll zu einer zeitgemäßen, zweitligatauglichen Spielstätte ausgebaut werden. Die Kapazität beträgt bis zu 20.000 Zuschauer.

  • Fußball: 3. Liga

    Di., 24.03.2020

    Preußen-Präsident Strässer erwartet „lange Durststrecke“

    Bleibt kämpferisch: Clubchef Christoph Strässer (von links), hier bei einer Pressekonferenz mit Vereinssprecher Marcel Weskamp und Frank Westermann, dem Aufsichtsratsvorsitzenden

    Mit einer schnellen Wiederaufnahme des Spielbetriebs rechnet Christoph Strässer nicht. Der Präsident des SC Preußen gibt sich zwar verhalten optimistisch für den Umgang seines Clubs mit der Krise. Doch eine Rückkehr zur Normalität sieht er aktuell noch nicht.

  • Fußball: 3. Liga

    Fr., 20.03.2020

    SCP-Präsident Strässer äußert sich zu Kurzarbeitergeld

    Christoph Strässer

    „Ein großartiges Signal der gesamten Preußenfamilie, das zeigt, dass wir eng zusammenstehen und die Aufgaben gemeinsam meistern können.“ Mit diesen Worten beschreibt Christoph Strässer, Präsident des Drittligisten SC Preußen Münster, die Bereitschaft der Mitarbeiter, der „Beantragung von Kurzarbeitergeld zuzustimmen“ und so „auf einen erheblichen Teil des zustehenden Einkommens zu verzichten.“

  • Auftakt der Aktion „Schule – und dann?“

    Mo., 02.03.2020

    Einblick in die Arbeitswelt

    In der Küche des Hotels Kaiserhof durften die Schüler gleich mit anpacken. Das Projekt „Schule – und dann?“ ermöglicht es den jungen Menschen, Einblicke in verschiedene Berufe und Branchen zu bekommen.

    Was kommt nach dem Schulabschluss? Diese Frage beschäftigt Eltern und Schüler gleichermaßen. Das Projekt „Schule – und dann?“ bietet Schülern die Möglichkeit, spannende Einblicke zu gewinnen.

  • DFB ermittelt

    Mo., 17.02.2020

    Rassismus-Vorfall in Münster: Drei Jahre Stadionverbot

    Leroy Kwadwo (M.) von den Würzburger Kickers war rassistisch beleidigt worden.

    Münster (dpa) - Nach dem Rassismus-Vorfall beim Drittliga-Fußballspiel in Münster ist gegen den Tatverdächtigen ein bundesweites Stadionverbot von drei Jahren ausgesprochen worden. Das gab der Club Preußen Münster bekannt.

  • Fußball: 3. Liga

    Mo., 17.02.2020

    Preußen Münster sperrt Tatverdächtigen für drei Jahre aus

    Lerow Kwado (l) bedankt sich bei Fans des SC Preußen Münster für die Unterstützung.

    Nach dem Rassismus-Vorfall beim Drittliga-Fußballspiel in Münster ist gegen den Tatverdächtigen ein bundesweites Stadionverbot von drei Jahren ausgesprochen worden. Das gab der Club Preußen Münster am Montag bekannt. 

  • Fußball: 3. Liga

    Fr., 14.02.2020

    Rassismus-Vorfall um Würzburgs Kwadwo schockt Preußenstadion

    Leroy Kwadwo (l.) nahm die Entschuldigung von Preußen-Sportchef Malte Metzelder (r.) an.

    Nur zehn Tage nach den rassistischen Beleidigungen gegen Jordan Torunarigha (Hertha BSC) auf Schalke gab es im deutschen Profifußball erneut einen ähnlichen Vorfall. Leroy Kwadwo von den Würzburger Kickers wurde Opfer übler Schmähungen – und das im Preußenstadion in Münster.

  • Fußball: 3. Liga

    Do., 06.02.2020

    Fanport-Besuch von Veranstaltungsleiter Hennemann und Preußen-Präsident Strässer geplant

    Veranstaltungsleiter Thomas Hennemann geriet am Mittwoch unter Beschuss, ging aber später auf die Fans zu.

    Nicht alle offenen Fragen wurden beantwortet, doch fast alle Teilnehmer der Diskussionsrunde zum Sicherheitskonzept beim SC Preußen gingen schlauer und mit einem guten Gefühl heim. Auch Veranstaltungsleiter Thomas Hennemann, der mehrfach unter Beschuss geriet, näherte sich an.

  • Fußball: 3. Liga

    Mi., 05.02.2020

    Preußen-Diskussionsrunde mit Vorwürfen, Eingeständnissen und Konstruktivem

    Fußball: 3. Liga: Preußen-Diskussionsrunde mit Vorwürfen, Eingeständnissen und Konstruktivem

    Nicht nur die Debatte um die Zuwegung zu den Blöcken O, A und B zeigte, dass die Clubführung von Preußen Münster Nachholbedarf in der Kommunikation hat. Eine Diskussionsrunde am Mittwoch, die nicht nur dieses Thema behandelte, lieferte hitzige Debatten, aber am Ende überraschend noch versöhnliche Töne.