Christophe Castaner



Alles zur Person "Christophe Castaner"


  • Illegale Zeltstädte

    Do., 07.11.2019

    Migrantenlager mit mehr als 1600 Menschen in Paris geräumt

    Einsatz im Flüchtlingscamp: Momentaufnahme aus dem Pariser Vorort Saint-Denis.

    Keine 24 Stunden waren nach der Ankündigung vergangen, dass wilde Migranten-Zeltlager bei Paris geräumt werden. Da fuhren bereits die Busse vor. Doch wo sollen die Migranten am Ende bleiben?

  • Justiz

    Mo., 07.10.2019

    Frankreich: Druck auf Innenminister nach Messerattacke

    Paris (dpa) - Wegen des mutmaßlich islamistisch motivierten Mordanschlags in der Pariser Polizeipräfektur steht Frankreichs Innenminister Christophe Castaner unter Rechtfertigungsdruck. Ihm wird vorgeworfen, Anzeichen einer Radikalisierung des Messerangreifers unter Verschluss gehalten zu haben. Castaner forderte heute, solchen Anzeichen innerhalb der Polizei künftig genauer nachzugehen. Morgen muss der Minister vor einer Delegation des Parlaments Rede und Antwort stehen. Der Angreifer hatte am Donnerstag vier Kollegen getötet, bevor er selbst erschossen wurde.

  • Terrorismus

    So., 06.10.2019

    Messerattacke in Polizeipräfektur: Innenminister in der Kritik

    Paris (dpa) - Nach dem tödlichen Messerangriff eines Polizeimitarbeiters auf vier seiner Kollegen in Paris deuten Hinweise der Anti-Terror-Staatsanwaltschaft auf ein terroristisches Motiv hin. Nun wächst vor allem der Druck auf Innenminister Christophe Castaner. Es habe offensichtlich Schwachstellen bei der Erkennung der Radikalisierung des Verdächtigen gegeben, räumte er beim Sender TF1 ein. Forderungen nach seinem Rücktritt wies er aber zurück. Castaner betonte, dass es in der Akte des Polizeimitarbeiters keine Hinweise auf Verhaltensauffälligkeiten gegeben habe.

  • Offenbar terroristisches Motiv

    So., 06.10.2019

    Pariser Messerattacke: Innenminister in der Kritik

    Bei der Messerattacke in der Pariser Polizeipräfektur sind fünf Menschen getötet worden.

    Nach einer beispiellosen Bluttat debattiert Frankreich erneut die Gefährdung durch islamistische Attentäter - diesmal aber in der Institution, die Anschläge eigentlich verhindern soll. Warum wurde die Radikalisierung des Mannes nicht erkannt?

  • Justiz

    So., 06.10.2019

    Frankreichs Innenminister räumt Fehler vor Messerattacke ein

    Paris (dpa) - Nach dem Messerangriff in der Pariser Polizeipräfektur hat Frankreichs Innenminister Christophe Castaner Fehler bei der Erkennung der Radikalisierung des Tatverdächtigen eingeräumt. Es habe offensichtlich Schwachstellen gegeben, sagte Castaner dem Fernsehsender TF1. In der Akte des Polizeimitarbeiters habe es keine Auffälligkeiten gegeben. Die Opposition wirft ihm vor, kurz nach der Tat nicht die Wahrheit über eine mögliche Radikalisierung des Verdächtigen gesagt zu haben. Der 45-Jährige hatte am Donnerstag vier seiner Kollegen getötet und war dann erschossen worden.

  • Tote im Polizeipräsidium

    Sa., 05.10.2019

    Hinweise auf Terrorhintergrund nach Messerattacke in Paris

    Polizeibeamte patrouillieren mit Gewehren vor dem Pariser Polizeipräsidium.

    Nach der Bluttat in der Polizeipräfektur von Paris könnte sich erneut bewahrheiten, was in Frankreich in den vergangenen Jahren immer wieder Realität war: ein terroristisch motivierter Angriff. Vor allem auf den Innenminister wächst der Druck.

  • Seehofers Mission

    Fr., 04.10.2019

    Die Schwachstellen des EU-Türkei-Abkommens

    Bundesinnenminister Horst Seehofer während einer Pressekonferenz in Ankara.

    Der EU-Flüchtlingspakt mit der Türkei wackelt. Was kann Horst Seehofer bei seinem Besuch in Ankara und Athen ausrichten? Es geht um Drohungen Erdogans, steigende Flüchtlingszahlen, überfüllte griechische Flüchtlingslager und viel, viel Geld.

  • Auch der Angreifer ist tot

    Do., 03.10.2019

    Vier Tote nach Messerattacke in Pariser Polizeibehörde

    Bei der Messerattacke in der Pariser Polizeipräfektur sind fünf Menschen getötet worden.

    Gesperrte Seine-Brücken, Sirenengeheul in der Pariser Innenstadt. Im Hauptquartier der Polizei im Herzen der französischen Hauptstadt ereignet sich ein beispielloses Drama mit insgesamt fünf Toten.

  • Kriminalität

    Do., 03.10.2019

    Paris: Angreifer tötet vier Menschen in Polizeibehörde

    Paris (dpa) - Bei einer Messerattacke in der Pariser Polizeipräfektur sind zusammen fünf Menschen getötet worden - vier Mitarbeiter und der Angreifer. Der mutmaßliche Täter war 45 Jahre alt und arbeitete seit 2003 als Angestellter im Polizeihauptquartier, sagte der französische Innenminister Christophe Castaner. Der Tatverdächtige sei vorher nie negativ aufgefallen. Das Motiv des Angreifers ist noch unklar. Medien berichteten, wahrscheinlicher Hintergrund der Tat sei ein interner Konflikt innerhalb der Polizeibehörde.

  • Polizei

    Do., 03.10.2019

    Paris: Mutmaßlicher Angreifer zuvor nicht auffällig

    Paris (dpa) - Nach einem Angriff in der Polizeipräfektur von Paris mit mehreren Toten hat Frankreichs Innenminister Christophe Castaner nähere Angaben zum mutmaßlichen Täter gemacht. Der Mann sei ein 45 Jahre alter Angestellter in der Verwaltung gewesen und zuvor nie negativ aufgefallen, sagte Castaner. Bei den Opfern handle es sich um eine Frau und drei Männer, erklärte der Pariser Chefermittler Rémy Heitz. Bei der Messerattacke starben fünf Menschen, vier Opfer und der mutmaßliche Angreifer.