Claudia Eilers



Alles zur Person "Claudia Eilers"


  • Aktion an vier Abenden im Sommer

    Fr., 18.05.2018

    Abendmarkt „Dämmerschoppen“

    Stellten das neue Projekt vor: Johanna Klare, Katharina Detert, Elke Rinke (Stadtmarketing) sowie Han Hilderink und Claudia Eilers. Mitinitiator Frank Sibbing steckte im Stau.

    Der Platz auf der Kircheninsel rund um den kleinen Wasserturm wird eigentlich viel zu selten genutzt. Dabei hat er ein besonderes Flair – was bei den Stadtfesten und Gourmetmeilen bislang immer gut zur Geltung gekommen ist. Diese Atmosphäre soll an vier Donnerstag-Abenden in den Sommermonaten ihre Wirkung entfalten. Beim Abendmarkt. Premiere ist am 14. Juni. Han Hilderink (Whisky & Cigar) und Frank Sibbing (Finne-Brauerei), hatten die Idee, und das Stadtmarketing war sogleich Feuer und Flamme.

  • Gründerstein-Award geht an „metall.shop

    Mo., 06.11.2017

    Das Beste zweier Welten

    Die Gewinner des Gründerstein-Awards mit der Jury und den Moderatoren: Ingo Hoff, Dr. Lambert Scheer, Edward Niemeijer, Dennis van Heijningen, Daniel von Kossak, Jannik Bußmann, Patrick Bröckers und Benjamin Beloch (v.l.).

    Das Beste zweier Welten bringen Daniel von Kossak und Jannik Bußmann aus Epe unter einen Hut: Der eine hat Wirtschaftswissenschaften studiert, der andere Maschinenbau. Gemeinsam haben sie ein Konzept entwickelt, mit dem sie Kleinstaufträge im Bereich Metallbearbeitung erledigen und online vertreiben. Gut und vor allen Dingen günstig. Ihr metall.shop-Konzept erhielt am Samstag in Enschede den ersten Preis beim Gründerstein-Finale.

  • Hoff und Partner erweiterte Unternehmensflächen

    Di., 26.09.2017

    „Lebender Showroom für Kunden“

    Moderne Technik im multimedialen Raum ermöglicht die Präsentation und Bearbeitung von Plänen an einem Multi-Touch-Tisch. Ilse Hoff, Sohn Ingo Hoff und dessen Schwester Eva Sebrowski (alle links im Bild) testen mit Besuchern die Technik

    Es ist mehr als ein Blick in neue Büroräume, der sich am Samstag bei Hoff und Partner am erweiterten Firmensitz an der Bahnhofstraße für die Mitarbeiter (und vor allem deren Familien) auftut. Es ist zugleich der Blick darauf, wie Digitalisierung die Arbeitsbereiche Entwickeln, Planen und Bauen verändert.