Claudia Schemmelmann



Alles zur Person "Claudia Schemmelmann"


  • Start des „Bewerbungscamps“ an der Sekundarschule

    Di., 04.02.2020

    Freundliches Lächeln als Türöffner

    Fotograf Hermann Köhler macht Bilder von Piratheeban Chelvanathan für dessen Bewerbungsunterlagen.

    Statt Mathe und Deutsch stehen in dieser Woche Vorstellungsgespräche und Betriebsbesichtigungen für die Neuntklässler der Teamschule auf dem Stundenplan. Das „Bewerbungscamp“ läuft. Mit dem Erstellen der Bewerbungsmappe ging es am Montag los. Auch ein Fotograf war vor Ort.

  • „Bewerbungscamp“ der Teamschule

    Di., 19.02.2019

    Outfit-Check und Eignungstest

    Die anstrengende Projektwoche hatte auch überaus angenehme Seiten. So durften zwölf Teilnehmer des „Bewerbungscamps“ im Hiltruper Hotel Krautkrämer gemeinsam mit Berufskoordinatorin Claudia Schemmelmann (2. li.) am gedeckten Frühstückstisch Platz nehmen.

    Eine anstrengende, aber abwechslungs- und vor allem erfolgreiche Woche liegt hinter den Neuntklässlern der Teamschule. Denn beim jüngsten „Bewerbungscamp“ ging es nicht nur um die Theorie, sondern auch um die Praxis. Dazu wurde unter anderem das Hotel Krautkrämer besucht.

  • Bewerbungscamp an der Teamschule

    Do., 08.02.2018

    Einzigartige Unterstützung

    Wie im „wahren Leben“ werden an der Teamschule in dieser Woche Vorstellungsgespräche geführt. Dirk Steimann (v.li.) und Stefan Pavlovic von der Ahlener Firma Kaldewei nehmen die Bewerbungsunterlagen und das Auftreten von Schüler Nico Bryning genau unter die Lupe.

    „Lebenslauf schreiben“, „Vorstellungsgespräch führen“ und „Ausbildungsbetrieb besuchen“: Das steht in dieser Woche bei den Neuntklässlern der Teamschule auf dem Stundenplan. Das einwöchige Bewerbungscamp soll den Schülern Unterstützung bei ihrem Weg ins Berufsleben bieten.

  • Zweites Bewerbungscamp

    Mi., 17.01.2018

    Gut vorbereitet aufs Berufsleben

    An der Teamschule fand das Bewerbungscamp im vergangenen Jahr zum ersten Mal statt. Die Schüler, hier Julius Franke im Vorstellungsgespräch mit „Chef“ Fritz Goroncy, sollen so besser auf den Übergang von der Schule in den Beruf vorbereitet werden.

    Das Bewerbungscamp findet zum zweiten Mal an der Teamschule statt. In diesem Jahr werden mehr als 100 Neuntklässler diesen berufsvorbereitenden „Stationenlauf“ absolvieren. Nun sucht Claudia Schemmelmann von der Berufsorientierung der Schule „Personaler“ aus allen Branchen, die die Vorstellungsgespräche führen sollen.

  • Claudia Schemmelmann engagiert sich

    Do., 24.03.2016

    Talente herauskitzeln

    Claudia Schemmelmann ist mit viel Herzblut bei der Sache, wenn es darum geht, die Schüler möglichst gut auf das Berufsleben vorzubereiten.

    Engagiert ist Claudia Schemmelmann bei der Sache. An der Christ-König-Schule ist sie für die Berufsorientierung zuständig. Vor acht Jahren richtete die Hauptschule das BOB – das Berufsorientierungsbüro als zentrale Anlaufstelle für Jugendliche, deren Schulende in Sicht ist – ein, das sie seither leitet.

  • Bewerbungscamp

    Mi., 02.07.2014

    Fit für den Bewerbungsmarathon

    Darline Grönewäller (re.) und Jessika Mizel stellten im Computerraum ihre Bewerbungsmappen fertig. Ein Bewerbungsgespräch, in dem es um soziale Berufe ging, führten Christa Fischer (kl. Bild, li.) und Hedwig Eckhoff mit Marita Manalan.

    Beim Bewerbungscamp an der Drensteinfurter Christ-König-Schule erhielten die Neuntklässler drei Tage lang wertvolle Tipps, wie man sich richtig bewirbt und damit seine Einstellungschancen erhöht. Bewerbungsmappen samt professioneller Fotos wurden erstellt, Bewerbungsgespräche mehrfach geprobt.

  • Bewerbungstraining

    Di., 26.06.2012

    Einstieg in die Arbeitswelt

    Bewerbungstraining : Einstieg in die Arbeitswelt

    Die Neuntklässler der Christ-König-Hauptschule werden drei Tage lang intensiv auf die Berufswelt vorbereitet. In einem Bewerbungscamp soll die perfekte Bewerbungsmappe entstehen.

  • Drensteinfurt

    Mo., 18.07.2011

    Welcher Job ist der richtige?

  • Drensteinfurt

    Di., 28.09.2010

    Fünf Milliliter für Gerold