Claudia Seeger



Alles zur Person "Claudia Seeger"


  • Kooperationsvertrag unterzeichnet

    Do., 21.02.2019

    Bauhaus-Jubiläum kann kommen

    Reine Formsache: Der Kooperationsvertrag für die Bauhaus-Veranstaltungsreihe wurde am Donnerstag im Heinrich-Neuy-Bauhausmuseum unterzeichnet: Manfred Vollmer (Neuy-Museum), Josef Schwermann vom Bagno-Kulturkreis, Susanne Opp-Scholzen für die Kulturwerkstatt Altenberge und Jan-Christoph Tonigs als künstlerischer Leiter vom Kloster/Schloss Bentlage in Rheine.

    Ausstellungen, Konzerte, Tanz, Theater und Workshops für jede Altersgruppe – und das alles auf künstlerisch höchstem Niveau unter dem Dach des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums. „Einfach ein Hammer-Programm“, fasste Prof. Dr. Matthias Schröder zusammen, was alle dachten. Und auch wenn die Plakate und Terminhefte längst gedruckt sind, was bis Donnerstagmorgen noch fehlte, waren die vier Unterschriften unter dem Kooperationsvertrag.

  • Grundschüler im Neuy-Museum

    Mi., 13.02.2019

    Eis und Schokolade ist auch was für Bauhaus-Künstler

    Heinrich-Neuy-Tochter Hedwig Seegers erzählte den Kindern der Altenberger Borndalschule aus dem Leben ihres berühmten Vaters.

    Eis und Schokolade – mögen nicht nur Grundschulkinder gern. Heinrich Neuy hat solche süßen Sachen ebenfalls heiß geliebt. Und diese Details aus dem Leben des vor 16 Jahren verstorbenen Bauhaus-Künstlers sind es, die ihn für die Viertklässler der Altenberger Borndalschule an diesem Morgen wieder lebendig werden lassen. Seine Tochter Hedwig Seegers erzählt bei ihrer Führung durch das Museum am Kirchplatz, was sie noch so alles weiß aus dem Leben ihres berühmten Vaters. Von ihrem Lieblingsbild, dem Pferd, das so aussieht, als wolle es aus dem Rahmen springen. Von dem Blumenbuch, das ihr Vater während seiner Kriegsgefangenschaft für sie gemalt hat.

  • Auftakt zum Jubiläumsjahr mit Ausstellung „De Stijl in den Niederlanden“

    So., 03.02.2019

    Bauhaus überall

    Ohne Moos. . . Stadt und Kreis unterstützen das Bauhaus-Jubiläum mit zusammen 35 000 Euro. Karin Grave, Maria Lindemann, Claudia Seeger, Manfred Vellmer, Dr. Klaus Effiing und Josef Schwermann präsentierten die symbolischen Schecks. Derweil gab es bei der Vernissage keinen freien Sitzplatz mehr (kl. Foto).

    Der Wunsch von Heinrich-Neuy-Tochter Hedwig Seegers zum 100. Bauhaus-Geburtstag hat sich zu Beginn des Jubiläumsjahres bereits erfüllt. Seegers hatte sich in dieser Zeitung eine Besucherschlange vom Arnold-Kock-Brunnen bis zur Eingangstür des Heinrich-Neuy-Bauhausmuseums gewünscht. Hätten sich die Gäste der Vernissage am Sonntagmorgen vor dem Stiftshaus aufgereiht, es hätte geklappt. So mussten sie die Exponate unter der Überschrift „De Stijl in den Niederlanden“ nach der offiziellen Eröffnung im Schichtdienst bestaunen. Für viele Bauhaus-Fans garantiert Anlass, den Kirchplatz 5 in den nächsten Wochen noch einmal anzusteuern, um Bilder, Modelle und Texte in aller Ruhe anzuschauen. Zeit haben sie bis zum 19. Mai.

  • Ausstellung „Heinrich Neuy und die Musik“

    So., 28.01.2018

    Emotionen lösen Farben aus

    Der Borghorster Bauhaus-Künstler Heinrich Neuy hat Töne in seinen Werken sichtbar gemacht. Der Borghorster Komponist Buster Flood hat einige seiner Bilder in Partituren umgesetzt, die im HeinrichNeuyBauhausMuseum zu hören sind.

    Heinrich Neuy war einer der jüngsten Bauhaus-Künstler. Viele der Werke des 2003 verstorbenen Borghorsters sind durch gegenständliche Architektur-, Landschafts- und Portraitstudien gekennzeichnet.