Cordula Beinker



Alles zur Person "Cordula Beinker"


  • Bezirksausschuss Gimbte diskutiert über Kindergarten und Feuerwehr

    Mi., 06.11.2019

    „Wir wollen kein Containerdorf“

    Enge im Eingangsbereich, wo 38 Kinder ankommen und ihre Garderobe aufgeben.

    Der St. Marien-Kindergarten in Gimbte hat einen Container-Trakt. Die Feuerwehr nebenan schult Mitglieder in einem roten, lüftungslosen Baucontainer. Als am Montag der Bezirksausschuss Gimbte die Lage vor Ort inspizierte, wurde die Enge deutlich. „Wir wollen kein Containerdorf werden“, meinte zwar Theo Große Wöstmann. Aber jede Lösung, die von der Verwaltung vorgeschlagen wurde, ist kompliziert. Erster Beigeordneter Cosimo Palomba war gleich mit einer ganzen Task Force für Gimbte angefahren. Vom Kämmerer Matthias Bücker bis zur Kita-Planerin Cordula Beinker.

  • Großer Bedarf rechts der Ems: Nächster Kita-Neubau auf den Weg gebracht

    So., 22.09.2019

    Träger und Grundstück gesucht

    Man kommt mit dem Zählen der Kita-Neubauten in Greven kaum hinterher: Möglichst zum Kindergartenjahr 2021/22 soll die nächste neue Einrichtung an den Start gehen.

    22 zusätzliche Betreuungs-Gruppen hat die Stadt Greven in Kooperation mit den Kita-Trägern seit 2017 neu eingerichtet. Und noch ist kein Ende des Kinderbooms in Sicht. Deshalb steht nun der Bau einer weiteren neuen Kita für sechs Gruppen an. Und womöglich ist auch das noch nicht das Ende der Fahnenstange.

  • Bedarfsermittlung für Kitaplätze

    Di., 01.11.2016

    Ihr Kinderlein kommet

     

    Das Nachfrageverhalten der Eltern hat sich beim Thema Kita-Plätze radikal verändert. Davon weiß Frank Hänelt, vom Fachdienst Jugend und Bildung ein Lied zu singen.

  • Anmeldungen in den Kitas

    Di., 12.03.2013

    Für den Nachwuchs ist gesorgt

    Die Nachfrage nach U 2-Plätzen ist in Ochtrup angestiegen. Zwar finden drei Kinder in keiner Kita Platz, das Kreis-Jugendamt hat aber bereits angekündigt, ihren Eltern ein Angebot im Bereich der Tagespflege machen zu wollen.

    Fast 800 Anmeldungen gibt es für das neue Kindergartenjahr. Zwar müssen drei Knirpse voraussichtlich in die Tagespflege ausweichen, alle übrigen Jungen und Mädchen aber haben einen Platz sicher – wenngleich nicht immer in der Wunscheinrichtung.