Cornelia Köster



Alles zur Person "Cornelia Köster"


  • Ein Vierteljahr „Wiwa“

    Mi., 25.09.2019

    Kein Druck bei der Profi-Suche

    Anfang Juni verdeutlichten „Wiwa“-Vorsitzender Markus Hinnüber (l.) und sein Stellvertreter Hanns-Jörg Ahmerkamp ihre Motivation für ihr Engagement.

    Anfang Juni hat sich die Nachfolge-Organisation der aufgelösten Kaufmannschaft formiert: „Wirtschaft für Warendorf“. Der Vorstand arbeitet die Bedarfe der verschiedenen Branchen und Gruppierungen ab, es gibt viele Ideen. Und wann kommt der hauptamtliche Geschäftsführer?

  • Ein Vierteljahr „Wiwa“

    Mi., 25.09.2019

    Kein Druck bei der Profi-Suche

    Anfang Juni hat sich die Nachfolge-Organisation der aufgelösten Kaufmannschaft formiert: „Wirtschaft für Warendorf“. Der Vorstand arbeitet die Bedarfe der verschiedenen Branchen und Gruppierungen ab, es gibt viele Ideen. Und wann kommt der hauptamtliche Geschäftsführer?

  • Neue Imagebroschüre

    Di., 28.05.2019

    Was Warendorf alles bietet

    Cornelia Köster, Bürgermeister Axel Linke und Claudia Körk (v.l.) mit jeweils ihrem „Stück vom Glück“, der neuen Warendorf-Werbebroschüre.

    Die alte war vor gut zehn Jahren erschienen – da wurde es Zeit für eine neue Broschüre, die Auswärtigen die Stadt erklärt. Herausgekommen ist dabei „ein Stück vom Glück“. So heißt das Heft jedenfalls.

  • Offizieller Arbeitsbeginn 7. Juli

    So., 12.05.2019

    Offizieller Start mit Vorstellung des Vorstands

    Knapp 100 Unternehmen sind bereits Mitglied bei Wiwa (Wirtschaft für Warendorf). Einige trafen sich jetzt für die Vorbereitung des Bürgerbrunchs am 7. Juli.

    Der siebte Siebte soll‘s sein: Der Verein „Wirtschaft für Warendorf“ (Wiwa) wird dann mit Vorstellung des neuen Vorstands auch formal an die Arbeit gehen. Aber nicht langweilig, sondern im Rahmen eines Jazz-Brunchs.

  • Rat entscheidet Sondernutzungsgebühr

    Do., 21.02.2019

    Marktgebühr-Kompromiss bringt Frust

    Toni Pisanelli (stehend) wandte sich nochmals gegen die Erhöhung der Gebühr. Auch 4,80 Euro seien viel zu hoch. Ralph Perlewitz brachte die Kompromissvorschlag von 4,80 Euro in die Diskussion ein.

    Statt 6 Euro nun 4,80 Euro pro Quadratmeter Marktplatz und Monat? Die am Donnerstag im Rat anwesenden Gastronomen waren damit restlos bedient. Sie finden schon 3,50 Euro zu hoch, wie Sprecher Toni Pisanelli einwandte. Die Mehrheit votierte aber für 4,80 Euro.

  • Die nächsten Schritte bei „Wiwa“

    Do., 17.01.2019

    Erst Vorstand, dann Geschäftsführer

    Das war im November. In gut zwei Monaten wollen Rudolf Berger (l.) und Cornelia Köster zur Wahlversammlung für den Vorstand von „Wirtschaft für Warendorf“ einladen.

    Im März soll es ganz konkret werden: Der Verein „Wirtschaft für Warendorf“ wählt einen Vorstand, der kümmert sich vorrangig um die Suche nach einem hauptamtlichen Geschäftsführer.

  • Zusammenschluss Gewerbetreibender

    Mi., 14.11.2018

    Einstimmig in eine neue Richtung

    Mehr als 70 Interessierte waren am Dienstagabend im Engel der Einladung der „Wirtschaft für Warendorf“ gefolgt. Der Interimsvorstand arbeitet jetzt auf die formale Neugründung eines wirtschaftlichen Vereins im Frühjahr hin.

    Der Vereinsstart ist im Frühjahr. Bis dahin arbeitet ein Interimsvorstand weiter am Aufbau des Gewerbevereins „Wirtschaft für Warendorf“, der mehr Berufsgruppen und Zweige als in der aufgelösten Kaufmannschaft bisher und die Organisationen der Stadtteile mit vertreten will.

  • „WIWA - Wirtschaft für Warendorf“

    Di., 09.10.2018

    Kraftvolles Netzwerk

    Nach Ansicht von Cornelia Köster von „Warendorf handelt“ und Rudolf Berger (Wirtschaftsforum) ist die Waage nicht im Gleichgewicht: Mit dem neuen Zusammenschluss „WIWA - Wirtschaft für Warendorf“ sollen Industrie, Handel, Dienstleistungsgewerbe und Handwerk mehr Gewicht in die Waagschale bringen, um Warendorf insgesamt nach vorne zu bringen.

    Das Netzwerk WIWA – Wirtschaft für Warendorf, in dem sich Industrie, Handel, Handwerk, Tourismus, Gastronomie, Dienstleistungsgewerbe, Reiterei, Bildungsträger und andere Einrichtungen zusammenschließen wollen, soll die Antwort auf die Unruhen der vergangenen Monate sein, die von der Auflösung der Kaufmannschaft und der Liquidation der städtischen Marketinggesellschaft WMG geprägt waren. „Eine gemeinsame Interessenvertretung, die kraftvoll auftreten kann und die Warendorfer Wirtschaft stärkt“, sind Cornelia Köster und Rudolf Berger überzeugt davon, dass dies der richtige Weg aus der Krise ist.

  • „Warendorf handelt“ plant nächste Monate

    Di., 04.09.2018

    2019 fünf verkaufsoffene Sonntage

    „;MoPs“ nennen die Aktiven von „Warendorf handelt“ ihre monatliche Planungssitzung. Montag war die erste im „Extrablatt“.

    Viel Information gab es am Montag für die Aktiven von „Warendorf handelt“. Neben Großveranstaltungen wie Fettmarkt ging es auch um das „Heimatshoppen“-Wochenende. Und um den Zeitplan für die Gründung einer neuen Struktur.

  • Nachfolge der Kaufmannschaft

    Sa., 21.07.2018

    Köster: „Wollen im Herbst neu gründen“

    Cornelia Köster verriet im WN-Gespräch, wie es konkret mit „Warendorf handelt“ weitergeht.

    Diesen Herbst soll die Nachfolgeorganisation der Kaufmannschaft formal an den Start gehen. Neu ist: Sie wird auf jeden Fall einen anderen Namen tragen als „Warendorf handelt“.