Cornelia Kupferschmid



Alles zur Person "Cornelia Kupferschmid"


  • Stadtensemble lädt zum „Systemrelevanzierang“ über Kultur

    Fr., 23.10.2020

    Luxus oder unentbehrlich?

    Carola von Seckendorff (l.) und Cornelia Kupferschmid zeigen, wie‘s geht:

    Blind Date zum Thema „Wie relevant sind die Künste?“: Das Stadtensemble lädt zum „Systemrelevanziergang“.

  • Festival „Neue Wände“ fand wegen Corona nur im Internet statt

    Mo., 25.05.2020

    Witzig, rührend, überwältigend

    Festival „Neue Wände“ fand wegen Corona nur im Internet statt: Witzig, rührend, überwältigend

    Das Studentenfestival „Neue Wände“ fand an diesem Wochenende wegen Corona nicht wie gewohnt im Theater Münster statt, sondern im Internet.

  • Festival der Hochschulkultur

    Mo., 11.05.2020

    „Neue Wände“ findet im Internet statt

    Das Duo „Horst und Christel“ freut sich schon auf das Festival – wie man nur erahnen kann.

    Eigentlich sollte vom 22. bis zum 24. Mai, zehn Jahre nach der Premiere, im Theater Münster die vierte Ausgabe des Festivals „Neue Wände“ stattfinden. Daraus wird nichts – wegen Corona. Nun greift „Plan B“.

  • „Stadtbestäubung“ in „Lyrische Desinfektion“ verwandelt

    Di., 24.03.2020

    Grundlos vergnügt mit Schnupfen

    An der lyrischen Desinfektion beteiligte sich Philip Gregor Grüneberg mit dem "Gespräch einer Hausschnecke mit sich selbst" von Christian Morgenstern.

    Live und lebendig ist natürlich schöner als digital. Aber was Münsters Stadtensemble und einige Bürger am Wochenende zum „Welttag der Poesie“ ins Netz gestellt haben, ist mehr als ein würdiger Ausgleich.

  • Theaterstück über Schuld und Sühne in der NS-Zeit

    So., 12.01.2020

    „Schämst du dich nicht?“

    Prägen uns die Taten oder Untaten unserer Großväter? Cornelia Kupferschmid und Hannes Demming werfen diese Frage im Theaterstück „Der Ordner“ auf.

    Die Inszenierung des Theaterstücks „Der Ordner” mit Cornelia Kupferschmid, Hannes Demming und Stephanie Borgert wirft die Frage auf: Prägen uns die Taten unserer Großväter? Nach der Aufführung im Kulturbahnhof gab es noch einen Appell an das Hiltruper Publikum.

  • „The BIG Picture“ von Fetter Fisch in der Meerwiese

    Di., 12.11.2019

    Kleine Helden, große Wirkung

    Cornelia Kupferschmid und Silvia Andringa (v.l.) erzählen Geschichten, die hinter Bildern stehen, und stellen im neuen Stück Menschen vor, die Zivilcourage bewiesen haben.   Cornelia Kupferschmid und Silvia Andringa (v.l.) erzählen Geschichten, die hinter Bildern stehen, und stellen im neuen Stück Menschen vor, die Zivilcourage bewiesen haben.

    Es ist alles andere als konventionelles Theater, was die Performance-Gruppe Fetter Fisch am Sonntag im Theater in der Meerwiese aufführte.

  • Premiere „Nass“ im U2

    Mo., 30.09.2019

    Das Wasser spielt die Hauptrolle

    Hyunjung Kim (l.) und Cornelia Kupferschmid haben offensichtlich Spaß beim Spiel mit dem Element Wasser.

    Drei große Tonnen stehen auf der Bühne. Aus einer holt Hyunjung Kim ihre Musikinstrumente. In der zweiten befindet sich Wasser in diversen Flaschen. Die dritte Tonne hat oben einen Deckel und ist zum Draufsteigen, um das Spiel zwischendurch auf eine andere Ebene zu bringen. Insbesondere Cornelia Kupferschmid macht von dieser Möglichkeit gerne Gebrauch. Dann gibt es am Bühnenrand noch zwei mit Luftballons bestückte Reifröcke. Aber die werden erst später vorgeführt.

  • „Poetry 2019“ bereitet auf Internationales Lyrikertreffen vor

    Mi., 24.04.2019

    Dichtkunst erobert die Stadt

    Klangwelten zu Paul Celans „Todesfuge“ werden im Lazarettbunker zu hören sein.

    Raus aus dem Elfenbeinturm, rein in den Bunker, auf und unter die Straße: Mit Poetry“ sucht die Dichtkunst im Vorfeld des Internationalen Lyrikertreffens ungewöhnliche Orte auf.

  • Letzte Aufführung von „24 Stunden Münster“ im Pumpenhaus

    Mo., 26.11.2018

    Zum Schluss ein Ständchen

    Götz Alsmann stellte sich zum Abschluss des Projektes „24 Stunden Münster“ mit seiner Quetschkommode in die Mitte von Mitwirkenden und Publikum und sang ein launiges Lied über Münster.

    So viel Publikum wie nie zuvor kam zum Finale des „24 Stunden Münster“-Projekts ins Pumpenhaus. Einer hat gar die gesamten 24 Stunden am Stück geschafft und erhielt dafür Extra-Applaus.

  • „24 Stunden Münster“ im Pumpenhaus

    Mo., 19.11.2018

    Die letzte Chance

    Laden zum fulminanten Abschluss eines ungewöhnlichen Theaterprojekts (v.l.): Carola von Seckendorff, Ludger Schnieder und Cornelia Kupferschmid.

    Das Staunen ist groß. Der Respekt auch. Und wer es gesehen hat, kann süchtig werden.