Craig Reedie



Alles zur Person "Craig Reedie"


  • Manipulation von Dopingdaten

    Mo., 09.12.2019

    Russland vier Jahre aus dem Weltsport verbannt

    Die Wada entschied: Russland wird für vier Jahre von Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften ausgeschlossen.

    Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur hat harte Sanktionen wegen der Manipulation von Dopingdaten aus dem Moskauer Labor gegen Russland verhängt. In den nächsten vier Jahren dürfen Athleten des Landes nur unter neutraler Fahne bei Olympia oder WM starten.

  • Jung, mit klaren Zielen

    Do., 07.11.2019

    Neuer WADA-Präsident Banka will neue Ära

    Der frühere Leichtathlet Witold Banka ist zum neuen Präsidenten der Welt-Anti-Doping-Agentur gewählt worden.

    Witold Banka ist zum Präsidenten der Welt-Anti-Doping-Agentur gewählt worden. Der Pole tritt am 1. Januar die Nachfolge von Craig Reedie an. Auf der Welt-Anti-Doping-Konferenz in Kattowitz hat er nichts weniger als eine neue Ära im Kampf gegen Doping-Betrug angekündigt.

  • Anti-Doping-Kampf

    Mi., 06.11.2019

    NADA für russisches Olympia-Aus bei Daten-Fälschung

    Die Welt-Anti-Doping-Agentur hatte Daten aus dem Moskauer Labor ausgewertet.

    Deutsche Anti-Doping-Kämpfer fordern den Olympia-Ausschluss von Russland für die Sommerspiele in Tokio, sollte sich der Verdacht auf Manipulation der Dopingdaten aus dem Moskauer Labor erhärten. Für den künftigen WADA-Präsidenten Witold Banka ist es die erste Nagelprobe.

  • WADA-Konferenz

    Di., 05.11.2019

    Doping-Bekämpfung «beginnt heute»: Ansage gegen Betrüger

    Der Pole Witold Banka soll am 1. Januar Nachfolger von Craig Reedie als WADA-Präsident werden.

    Die Welt-Anti-Doping-Konferenz in Kattowitz hat mit wortmächtigen Kampfansagen von IOC-Präsident Thomas Bach und dem designierten WADA-Chef Witold Banka gegen Sportbetrüger begonnen.

  • Nach Salazar-Sperre

    Di., 05.11.2019

    WADA nimmt Oregon-Project-Läufer ins Visier

    Wurde für vier Jahre gesperrt: Alberto Salazar.

    Kattowitz (dpa) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur will im Zuge der Doping-Sperre für den amerikanischen Trainer Alberto Salazar auch die von ihm beim Nike Oregon Project betreuten Leichtathleten unter die Lupe nehmen.

  • dpa-Interview

    Mo., 04.11.2019

    Hörmann zu WADA-Präsident Reedie: Keine Erfolgsgeschichte

    Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes.

    Auf der Welt-Anti-Doping-Konferenz werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Ein neuer Welt-Anti-Doping-Code wird beraten, und der designierte neue WADA-Präsident Witold Banka wird den ersten großen Auftritt haben - alles im Schatten des russischen Doping-Skandals.

  • Sportpolitik

    Mo., 04.11.2019

    DOSB-Präsident Hörmann: WADA hat an Glaubwürdigkeit verloren

    Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes.

    Kattowitz (dpa) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur hat nach Ansicht des DOSB-Präsidenten Alfons Hörmann mit dem Umgang im russischen Doping-Skandal viel an Glaubwürdigkeit verloren.

  • WADA

    Mi., 26.06.2019

    Doping: Über «100 starke Fälle» in Moskauer Daten entdeckt

    Der Schotte Craig Reedie ist Präsident der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA).

    Lausanne (dpa) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur hat bei der Auswertung der Daten aus dem Moskauer Analyselabor mehr als «100 starke Fälle» von russischen Athleten entdeckt. Dies berichtete WADA-Präsident Craig Reedie auf der Session des Internationalen Olympischen Komitees.

  • Sportminister Polens

    Mi., 27.02.2019

    Pole Banka ist Europas Kandidat für das WADA-Präsidentenamt

    Sportminister Polens: Pole Banka ist Europas Kandidat für das WADA-Präsidentenamt

    Straßburg (dpa) - Der polnische Sportminister Witold Banka ist Europas Kandidat für das Präsidentenamt in der Welt-Anti-Doping-Agentur.

  • Kampf gegen den Sportbetrug

    Di., 26.02.2019

    Hörmann: Neuer WADA-Präsident soll «harte Linie» vertreten

    DOSB-Präsident Alfons Hörmann erwartet vom neuen WADA-Präsidenten einen konsequenten Kampf gegen den Sportbetrug.

    Das Krisenmanagement im russischen Doping-Skandal hat die Welt-Anti-Doping-Agentur Glaubwürdigkeit gekostet und die Forderungen nach einer WADA-Reform bestärkt. Veränderungen sind beschlossen, ein neuer Präsident wird gewählt. Kommt die WADA aus der Krise?