Dagmawit Moges



Alles zur Person "Dagmawit Moges"


  • Crew handelte nach Vorschrift

    Do., 04.04.2019

    Keine Entlastung: Absturzbericht erhöht Druck auf Boeing

    Chinesische Verwandte von Opfern des Flugzeugabsturzes trauern am Unfallort südlich von Addis Abeba.

    Nach zwei Boeing-Abstürzen mit insgesamt 346 Todesopfern steht der US-Konzern ohnehin massiv in der Kritik. Nun liegt der erste Unfallbericht zum jüngsten Unglück in Äthiopien vor und entlastet die Crew. Damit scheint ein Herstellerfehler immer wahrscheinlicher.

  • Steuerungssoftware im Verdacht

    Do., 04.04.2019

    Untersuchung: Crew flog vor Absturz nach Boeing-Vorschrift

    Teile der Boeing 737 Max 8 der Ethiopian Airlines an der Absturzstelle südlich von Addis Abeba.

    Nach dem Absturz einer Boeing 737 Max liegt aus Äthiopien ein erster Untersuchungsbericht vor. Er stellt fest, dass die Piloten nach den Vorgaben des Herstellers gehandelt haben. Die Frage nach der Ursache bleibt offen.

  • Luftverkehr

    Do., 04.04.2019

    Untersuchung: Crew hat vor Absturz alle Boeing-Vorgaben befolgt

    Addis Abeba (dpa) - Die Besatzung der in Äthiopien abgestürzten Boeing 737 Max hat alle vom Hersteller vorgesehenen Verfahren befolgt, konnte das Flugzeug aber nicht unter Kontrolle bringen. Dies ergab ein vorläufiger Untersuchungsbericht zu dem Unglück vom 10. März, wie die äthiopische Transportministerin Dagmawit Moges am Donnerstag in Addis Abeba sagte.

  • Zwei Abstürze binnen Monaten

    Mo., 18.03.2019

    Französische Behörde: Ähnlichkeiten bei 737-Max-Abstürzen

    Eine Boeing 737 MAX 8 in Seattle.

    Addis Abeba (dpa) - Die französische Luftsicherheitsbehörde BEA hat nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien Gemeinsamkeiten mit dem Unglück einer baugleichen Maschine in Indonesien bestätigt.

  • Absturz der Boeing 737 Max 8

    Mo., 18.03.2019

    Äthiopien: «Klare Ähnlichkeiten» mit Crash in Indonesien

    Absturz der Boeing 737 Max 8: Äthiopien: «Klare Ähnlichkeiten» mit Crash in Indonesien

    Der Druck auf Flugzeughersteller Boeing steigt weiter. Die Daten der Blackboxes deuten nach dem jüngsten Absturz auf Ähnlichkeiten mit dem Crash in Indonesien im Oktober hin. Unterdessen wurden bei einem Trauergottesdienst für die Opfer in Äthiopien leere Särge beigesetzt.

  • Luftverkehr

    Sa., 16.03.2019

    Äthiopien: Identifikation der Absturz-Opfer dauert Monate

    Addis Abeba (dpa) - Die Identifikation der sterblichen Überreste der 157 Opfer des Flugzeugabsturzes in Äthiopien wird bis zu sechs Monate dauern. Das erklärte Verkehrsministerin Dagmawit Moges vor Journalisten. Die Behörden hätten bereits DNA-Proben von den Angehörigen der Opfer eingesammelt. Auch 16 Experten der US-Luftsicherheitsbehörde NTSB werden bei der Identifikation der Opfer des Absturzes helfen. Am Sonntagabend soll in der äthiopischen Hauptstadt ein Trauergottesdienst für die Absturzopfer stattfinden.