Dan Brown



Alles zur Person "Dan Brown"


  • Umfrage unter Singles

    Mo., 15.10.2018

    Wer sexy Bücher liest, ist sexy

    Umfrage unter Singles: Wer sexy Bücher liest, ist sexy

    Lesen macht klug - und sexy. Vorausgesetzt, man schmökert im richtigen Buch. Denn einige Titel machen attraktiver als andere, wie ein Datingportal bei einer Umfrage unter Singles herausgefunden hat. Mit der erotischen Roman-Trilogie "Fifty Shades of Grey" ist es demnach wahrscheinlicher, eine Telefonnummer zu bekommen als mit dem Kinderbuch "Der Grüffelo".

  • Verlage

    Do., 09.08.2018

    Bastei Lübbe: Schrumpfende Umsätze und tiefrote Zahlen

    Verlage: Bastei Lübbe: Schrumpfende Umsätze und tiefrote Zahlen

    Köln (dpa) - Schrumpfende Umsätze und tiefrote Zahlen: Das Kölner Verlagshaus Bastei Lübbe kämpft mit den Folgen einer verfehlten Expansionsstrategie. Für das Geschäftsjahr 2017/2018 musste die Bastei Lübbe AG am Donnerstag einen Verlust von 16,2 Millionen Euro ausweisen. Zwar hatte der Verlag mit dem Thriller «Origin» von Dan Brown und dem Roman «Das Fundament der Ewigkeit» von Ken Follett gleich zwei der meistverkauften Bücher des Jahres 2017 im Programm. Doch hohe Wertberichtigungen auf die Manuskripte anderer Autoren und Millionenabschreibungen bei Tochterfirmen verdarben die Bilanz.

  • Teuer Fehlschläge

    Do., 14.06.2018

    Bastei Lübbe rutscht noch tiefer in die roten Zahlen.

    Teuer Fehlschläge: Bastei Lübbe rutscht noch tiefer in die roten Zahlen.

    Köln (dpa) - Hohe Wertberichtigungen auf die Manuskriptbestände, Millionenabschreibungen bei Tochterfirmen und ein wenig erfolgreiches Computerspielprojekt haben im Geschäftsjahr 2017/18 für tiefrote Zahlen beim Kölner Verlagshaus Bastei Lübbe gesorgt.

  • Verlage

    Do., 14.06.2018

    Bastei Lübbe rutscht noch tiefer in die roten Zahlen

    Köln (dpa) - Hohe Wertberichtigungen auf die Manuskriptbestände, Millionenabschreibungen bei Tochterfirmen und ein wenig erfolgreiches Computerspielprojekt haben im Geschäftsjahr 2017/18 für tiefrote Zahlen beim Kölner Verlagshaus Bastei Lübbe gesorgt. Mit einem Verlust vor Zinsen und Steuern von rund 18 Millionen Euro fiel das Ergebnis sogar noch um sieben Millionen Euro schlechter aus, als noch im Februar erwartet. Das teilte Bastei Lübbe am Donnerstag unter Berufung auf vorläufige Zahlen mit.

  • Hochtechnologie

    Di., 24.04.2018

    Der neue Schätzing-Thriller und Chaos im Kopf

    «Die Tyrannei des Schmetterlings» - ein Thriller von Frank Schätzing.

    Der «Schwarm»-Autor Frank Schätzing wirft in seinem neuen Thriller die menschliche Logik über den Haufen. Im Zentrum steht eine künstliche Intelligenz, die alles andere als künstlich sein will. Dem Leser raucht der Kopf.

  • Rätselraten

    Fr., 16.02.2018

    Krimi um Globuskarte: Schatz entpuppt sich als Fälschung

    Eine Waldseemüllerkarte in der bayerischen Staatsbibliothek in München.

    Die Enttäuschung ist groß: Die vermeintliche Waldseemüllerkarte, die als historischer Schatz galt, ist eine Fälschung. Nun stellt sich die Frage, wer die Kopie angefertigt hat. Dazu gibt es eine Theorie.

  • Verlage

    Do., 01.02.2018

    Bastei Lübbe schreibt rote Zahlen

    Köln (dpa) - Hohe Wertberichtigungen auf die vorhandenen Manuskriptbestände und Millionenabschreibungen bei einigen Tochterfirmen sorgen für tiefrote Zahlen beim Kölner Verlagskonzern Bastei Lübbe. Der Verlag, rechnet im Geschäftsjahr 2017/18 inzwischen mit einem Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) von rund elf Millionen Euro, wie er am Mittwoch mitteilte. Bei Bastei Lübbe erscheinen Bestseller-Autoren wie Ken Follett oder Dan Brown, aber auch Heftchen-Romane wie Jerry Cotton. Im Geschäftsjahr 2016/17 hatte das Minus noch bei 300 000 Euro gelegen.

  • Ranking

    Mi., 03.01.2018

    «Die Geschichte der Bienen» ist Bestseller des Jahres

    Die norwegische Schriftstellerin Maja Lunde erzählt «Die Geschichte der Bienen» - sehr erfolgreich.

    Media Control hat Stichproben genommen und gerechnet. Demnach hat die Norwegerin Maja Lunde das meistverkaufte Buch des Jahres 2017 geliefert. Den zweiten Platz belegt der Amerikaner Dan Brown mit «Origin», den dritten sein Landsmann John Strelecky mit «Das Café am Rande der Welt».

  • Austzeichnung

    Mo., 16.10.2017

    Spaniens Dan Brown: Planeta-Preis für Javier Serra

    Der spanische Schriftsteller und Journalist Javier Serra mit dem Planeta-Preis.

    Der Planeta ist nach dem Nobelpreis die höchstdotierte literarische Auszeichnung der Welt. Der 46-jährige Javier Sierra ist der 66. Gewinner des Preises.

  • Frankfurter Buchmesse

    Do., 12.10.2017

    Dan Brown: Wissenschaft, Religion und Geheimnisse

    Ein Bestseller-Autor im Fokus: Dan Brown auf der Frankfurter Buchmesse.

    Seine Mutter war eine tiefreligiöse Kirchenmusikerin, der Vater unterrichtete Mathematik. Die Wahrheitssuche zwischen Wissenschaft und Religion beschäftigt Bestseller-Autor Dan Brown seit seiner Kindheit. Auch sein neuestes Buch bleibt dem Thema treu.