Dennis Zittlau



Alles zur Person "Dennis Zittlau"


  • Rollstuhlfahrer

    Sa., 04.02.2017

    Dennis steht auf – zum ersten Mal nach 13 Jahren

    Erste wackelige Schritte am Rollator, mit der Unterstützung seiner Physiotherapeutinnen Andrea Teipel-Oellerich (l.) und Teresa Laudick, machen Dennis Zittlau Hoffnung auf den Start in ein neues Leben.

    Diesen 30. Januar wird Dennis Zittlau nie mehr vergessen. Der 33-Jährige hofft darauf, dass dieses Datum für ihn den Start in ein neues Leben markiert. Denn der Lüdinghauser konnte nach 13 Jahren im Rollstuhl erstmals wieder auf seinen Beinen stehen.

  • Dennis Zittlau hat Skandinavien mit dem Rollstuhl bereist

    Sa., 20.08.2016

    „Ich will anderen Mut machen“

    Ein Moment der Ruhe: Dennis Zittlau (re.) und Martin Kersting beim Schachspiel samt Rotwein unter freiem Himmel – pure Erholung.

    Dennis Zittlau will etwas von der Welt sehen. Der Rollstuhl hindert ihn nicht daran – im Gegenteil: Nachdem er bereits in Jamaika war, hat er nun Skandinavien bereist und seine Erlebnisse als Rollstuhlfahrer in einem Film festgehalten. Das Ergebnis ist ab Sonntag bei der Aktion Mensch zu sehen.

  • Kommentar

    Sa., 20.08.2016

    Geradezu entfesselt

    Dennis Zittlau 

    Wenn es etwas gibt, das Dennis Zittlau maßlos nervt, dann ist es die oft gebrauchte Floskel „an den Rollstuhl gefesselt“. Von wegen: Der Lüdinghauser ist das beste Beispiel dafür, dass ein Rollstuhl Mobilität verleiht.

  • OP macht Dennis Zittlau Hoffnung

    Sa., 20.08.2016

    „Dann würde ich heulen vor Freude“

    Dennis Zittlau 

    Seit zwölf Jahren ist Dennis Zittlau querschnittsgelähmt. Dank einer besonderen Methode will er aber irgendwann vielleicht wieder ohne Rollstuhl auskommen. Dass es zwischenzeitlich einen Rückschlag gab, hat seine Zuversicht nicht getrübt.

  • Reise-Tipps für Rollstuhlfahrer

    Sa., 20.08.2016

    „Die Vorbereitung ist das A und O“

    Dennis Zittlau 

    Reisen mit Rollstuhl? Kein Problem, sagt Dennis Zittlau. „Aber nicht Last Minute. Denn Vorbereitung ist das A und O“.

  • Anton-Sechstklässler wirken bei Musikvideo der Rapper Sittin‘ Bull und Faultier mit

    Mi., 04.05.2016

    Inklusion braucht Aktion

    Eine Szene des Musikvideos zum Inklusionssong „Each one – teach one“ der Rapper Dennis Zittlau (Sittin‘ Bull) und Paul Szitar (Faultier, r.) gedreht mit Sechstklässlern des St.-Antonius-Gymnasiums.

    „Es ist normal, verschieden zu sein“, bringt Paul Szitar alias Faultier das Thema Inklusion auf den Punkt. Gemeinsam mit Dennis Zittlau alias Sittin‘ Bull produziert er zum von der „Aktion Mensch“ initiierten Aktionstag für Menschen mit Behinderung am kommenden Freitag (5. Mai) ein Musikvideo zu dem selbst komponierten und getexteten Lied „Each one teach one“.

  • Einkaufen im Rollstuhl

    Fr., 25.03.2016

    Eine besondere Stadttour

    Überall Kopfsteinpflaster (hier der Marktplatz): Die Räume zwischen en Steinen sind an vielen Stellen der Innenstadt so groß, dass die kleinen, vorderen Räder von Rollstühlen blockieren: „Dann fallen Sie kopfüber nach vorne, wenn Sie nicht aufgepasst haben“, sagt Dennis Zittlau. Er passt auf und ist so sportlich, dass er seinen Rollstuhl nach hinten kippt und nur auf zwei Rädern die Gefahrenstelle nimmt.

    Dennis Zittlau ist heute 32 Jahre alt. Er war 20, als er vom Dach stürzte. Seitdem sitzt er im Rollstuhl. „Ich hatte Glück, ich bin auf Rasen gefallen. Ein Meter weiter stand ein Container mit spitzen Metallstangen.“ Mit ihm sind die Westfälischen Nachrichten kurz vor Ostern durch Lüdinghausens Innenstadt spaziert – guten Noten gibt`s für die Stadt nicht.

  • Lüdinghausen

    Do., 24.03.2016

    Riesige Herausforderung

    Dennis Zittlau hatte einen tragischen Unfall, deshalb sitzt er im Rollstuhl. Ein Einzelschicksal? Vielleicht. Aber: Die Gesellschaft wird immer älter. Dank der guten medizinischen Versorgung steigt das durchschnittliche Lebensalter stetig. Das heißt aber auch: Die Zahl derjenigen, die unsicher auf ihren zwei Beine gehen, die einen Stock, einen Rollator oder auch aus Altersgründen einen Rollstuhl brauchen, wird kontinuierlich zunehmen. Dank moderner Technik in den Autos bleiben auch ältere Menschen heute mobil. Attraktiv und lebenswert sind für sie Städte und Gemeinden, in denen das Risiko gering ist, zu stürzen oder mit den Rädern eines Rollators hängenzubleiben.

  • „Audioline IV“ in der Festhalle Pape

    Do., 24.09.2015

    Nicht nur eine Geburtstagsparty

    Sie machen seit zehn Jahren gemeinsam Musik Sittin‘ Bull (Dennis Zittlau) und Faultier (Paul Szitar). Das und vor allem ihren Geburtstag wollen die beiden Musiker mit einer großen Party am Samstag (26. September) ab 19 Uhr in der Festhalle Pape (Carl-Benz-Straße 1) feiern. Aus dem musikalischen Duo hat vor fünf Jahren Nick Witt, der sich DJ Campus Eighty Six nennt, ein Trio gemacht.

  • Dennis Zittlau über eine unvergessliche Begegnung

    Do., 03.09.2015

    Ein Selfie mit dem Papst

    Papst Franziskus I. ließ sich nicht lange bitten und machte mit beim Selfie mit Dennis Zittlau (r.) und dem Behindertensportler Björn Behnke.

    Dennis Zittlau alias Rapper „Sittin‘ Bull“ war am Mittwoch im Rahmen der Aktion „Inklusion braucht Aktion“ mit einer Gruppe von Behindertensportlern im Vatikan und hat dort ganz unerwartet ein „Pläuschchen“ mit Papst Franziskus halten können.